Editorial

Liebe Leser,

ein bewegtes Börsenjahr liegt hinter uns. Noch vor einem Jahr war der DAX, genauso wie viele andere Indizes weltweit, auf dem Weg zu neuen Rekordständen. Die Leitzinsen waren in den USA und der Eurozone quasi auf null, gepaart mit guten Unternehmenszahlen sorgte das für optimale Bedingungen für eine Jahresendrally.

Allerdings stellte sich im Jahr 2022, fast pünktlich nach Silvester, Katerstimmung ein. Negativer Höhepunkt war sicherlich der 24. Februar 2022, als die russische Invasion in der Ukraine begann und den Übergang in einen Bärenmarkt für viele Indizes besiegelte.

Bundeskanzler Olaf Scholz sprach ein paar Tage nach dem Angriff von einer »Zeitenwende« und bezog sich dabei auf die Neuausrichtung der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik. Eine Zeitenwende gab es aber auch in der Energiepolitik. Denn quasi über Nacht wurde klar, dass es bei der deutschen Energieversorgung ohne russisches Gas (im wahrsten Sinne des Wortes) ganz schön dunkel aussieht. Eine Lösung, die nicht zuletzt aufgrund des immer weiter fortschreitenden Klimawandels von vielen gefordert wird, ist, konsequent erneuerbare Energien auszubauen. Wie Sie als Anleger an dieser Entwicklung partizipieren können, erfahren Sie in unserem Titelthema.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und eine schöne Adventszeit.