Aktuelles

DDV-Trend-Umfrage: Die Mehrheit will 2022 mehr Geld am Kapitalmarkt investieren

Die Mehrheit der Investierenden in Deutschland beabsichtigt, in diesem Jahr mehr oder mindestens genauso viel Geld am Kapitalmarkt anzulegen wie bisher. In der aktuellen Online-Befragung des Deutschen Derivate Verbands (DDV) haben rund 37 Prozent der 3.395 Teilnehmenden angegeben, 2022 mehr Geld investieren zu wollen, knapp 22 Prozent indes behalten ihre geplanten Investitionen bei und verfolgen auch weiterhin ihre bisherige Anlagephilosophie. Darüber hinaus gaben 17,3 Prozent der Befragten an, dass sie über eine zukünftige Investition nachdenken und die Entscheidung vom weiteren Marktverlauf abhängig machen werden. Lediglich 14,7 Prozent der Teilnehmenden halten sich für ausreichend investiert und konzentrieren sich dementsprechend auf andere Anlagemöglichkeiten. Und immerhin 9,2 Prozent gaben an, derzeit nicht über die entsprechenden finanziellen Mittel zu verfügen, um eine Anlage zu tätigen.

Grafik 1: Haben Sie vor, Ihre Investitionsquote am Kapitalmarkt 2022 zu erhöhen?

»Offenbar erkennen immer mehr Menschen die Möglichkeiten, die ihnen die Kapitalmärkte bieten. Auf lange Sicht waren Investitionen an den Märkten erfolgversprechender als viele andere Möglichkeiten der Geldanlage. Allerdings sollten Anlegende über das gesamte Produktangebot informiert sein. Strukturierte Wertpapiere können der Direktanlage dabei häufig überlegen sein«, sagt Lars Brandau, Geschäftsführer des DDV.

https://www.derivateverband.de