Märkte

DAX robust trotz der großen Inflationssorgen

Der DAX hat sich in den vergangenen Wochen deutlich robuster entwickelt, als wir es erwartet hatten. Das starke Geldmengenwachstum im Euroraum und den USA sowie die recht positiv verlaufene Gewinnsaison für das dritte Quartal stützen den DAX trotz der weiter zunehmenden Inflationsrisiken. Wir stufen das Anlegersentiment mittlerweile wieder als »negativ« ein, sodass die Aufwärtsbewegung des DAX nach seinem Sprung von 15.000 auf über 16.000 Punkte nun zunächst an Fahrt verlieren sollte.

Wir stufen das Konjunkturumfeld für den deutschen Aktienmarkt weiterhin als »neutral« ein. Vor allem das starke Wachstum der Geldmenge M1 von 11 Prozent im Euroraum und 16 Prozent in den USA bleibt ein wichtiger Bullenfaktor für die Aktienmärkte. Dagegen hat sich das Wachstum der Geldmenge in China nochmals von 3,7 Prozent auf 2,8 Prozent abgeschwächt (siehe Grafik 1).

Grafik 1: Wachstumsabschwächung in China

China: Wachstum der M1-Geldmenge zum Vorjahr

Anhaltend negative Meldungen aus China bleiben daher für uns ein entscheidender Bremsklotz, warum der DAX in den nächsten Wochen Probleme haben sollte, deutlich über die Marke von 16.000 Indexpunkten zu steigen.

Grafik 2: Hohe Bewertung für US-Aktien bremst

S&P 500: Kurs-Gewinn-Verhältnis

Die Entwicklung der DAX-Gewinnerwartungen war zuletzt besser als erwartet, da viele DAX-Unternehmen mit ihren Quartalszahlen bewiesen haben, dass sie höhere Kosten beispielsweise für Transport und Rohstoffe über höhere Verkaufspreise an ihre Kunden weiterreichen können. Auch der Ausblick für die DAX-Gewinne für 2022 ist weiter positiv. So sind in den vergangenen drei Monaten die 2022er-Gewinnerwartungen für 24 der 40 DAX-Unternehmen gestiegen (siehe Tabelle 1).

Tabelle 1: Für 24 der 40 DAX-Unternehmen sind die Markterwartungen für den Gewinn je Aktie 2022 gestiegen

DAX 40: Veränderung der Gewinnerwartungen je Aktie für das Geschäftsjahr 2022 im vergangenen Quartal in Prozent

Aktie

Kurs in Euro

Gewinnerwartung je Aktie für 2022 in Euro

KGV

Aktuell

Vor drei Monaten

Veränderung in %

Infineon

42,70

1,54

1,35

14,4

27,7

Covestro

56,30

6,63

6,03

10,0

8,5

BMW

93,00

14,20

13,06

8,8

6,5

Airbus

112,20

5,24

4,89

7,2

21,4

Merck

214,00

9,11

8,50

7,1

23,5

Brenntag

81,20

4,63

4,34

6,5

17,6

Deutsche Bank

11,20

1,36

1,29

5,6

8,2

Daimler

87,90

12,12

11,55

5,0

7,2

Porsche Vz.

84,30

16,11

15,43

4,4

5,2

Linde

294,30

9,95

9,56

4,0

29,6

Siemens

148,40

8,19

7,89

3,9

18,1

Bayer

50,80

6,82

6,58

3,7

7,4

RWE

32,10

1,83

1,77

3,6

17,5

Deutsche Post

56,10

4,06

3,93

3,5

13,8

BASF

62,70

5,67

5,53

2,6

11,1

Qiagen

47,10

1,75

1,72

1,8

26,9

Sartorius Vz.

537,80

7,93

7,80

1,7

67,8

E.ON

11,00

0,91

0,89

1,4

12,2

Siemens Energy

24,50

0,87

0,86

1,0

28,1

Siemens Healthineers

59,90

2,14

2,13

0,8

28,0

Allianz

205,30

21,93

21,77

0,7

9,4

Münchener Rück

254,80

24,60

24,44

0,6

10,4

Deutsche Börse

147,50

7,17

7,15

0,4

20,6

SAP

125,10

5,36

5,36

0,1

23,3

Symrise

125,80

2,85

2,86

–0,3

44,2

17,6 Deutsche Telekom

17,00

1,28

1,29

–0,4

13,3

Puma

111,30

2,88

2,89

–0,4

38,7

Beiersdorf

94,80

3,29

3,31

–0,6

28,8

MTU

198,20

7,85

8,00

–1,9

25,2

Fresenius

38,00

3,66

3,73

–1,9

10,4

Volkswagen Vz.

188,00

31,54

32,29

–2,3

6,0

Henkel Vz.

76,60

4,92

5,09

–3,3

15,6

Hello Fresh

85,20

1,93

2,01

–4,3

44,3

adidas

280,60

9,70

10,23

–5,2

28,9

HeidelbergCement

66,00

8,26

8,76

–5,7

8,0

Vonovia

53,80

2,77

3,04

–8,9

19,4

Zalando

77,40

1,09

1,21

–9,2

70,7

Fresenius Medical Care

58,00

3,89

4,30

–9,5

14,9

Continental

106,70

8,81

10,20

–13,6

12,1

Delivery Hero

118,80

–4,15

–3,54

–17,1

NA

Stand: 12. November 2021; Quelle: FactSet Markterwartungen, Commerzbank Research; Prognosen sind kein Indikator für die künftige Entwicklung.

Daher bewegt sich der für das Geschäftsjahr 2021 erwartete aggregierte DAX-Indexgewinn (I/B/E/S) weiter robust bei derzeit 1.027 Indexpunkten, was fast 3 Prozent über unserer Gewinnprognose von 1.000 Indexpunkten liegt.

Die Bewertung der Aktienmärkte stufen wir weiterhin – vor allem mit Blick auf die USA – als »negativ« ein. Während für den DAX zurzeit das 16-Fache der für 2021 erwarteten Gewinne gezahlt wird, liegt das entsprechende Kurs-Gewinn-Verhältnis für den S&P 500 bei 23 – im Vergleich zum langjährigen Durchschnitt von 16. Diese hohe Bewertung begrenzt das mittelfristige Aufwärtspotenzial für die Aktienmärkte.

Auch unsere Einstufung für das Anlegersentiment, die wir auf »neutral« verbessert hatten, als der DAX im Bereich der 200-Tage-Linie bei 15.000 Indexpunkten notierte, ist wieder »negativ«. Der VDAX ist in den vergangenen Wochen von 25 auf 16 gefallen, und der Relative-Stärke-Index des DAX zeigt einen »überkauften« Aktienmarkt. Daher sollte die Aufwärtsbewegung des DAX nach seinem Sprung von 15.000 auf über 16.000 Punkte nun zunächst an Fahrt verlieren.

Produktidee: PARTIZIPIEREN SIE AN DER ENTWICKLUNG DES DAX UND AUSGEWÄHLTER EINZELAKTIEN

Nutzen Sie die Einschätzungen unserer Experten und partizipieren Sie an der Entwicklung des DAX und ausgewählter Einzeltitel. Ein Überblick über das gesamte Produktspektrum an Zertifikaten und Optionsscheinen steht Ihnen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung.

Discount-Zertifikate

WKN

Basiswert

Cap

Discount

Max. Rendite p.a.

Bewertungstag

Geld-/Briefkurs

SD2 VKG

DAX

15.150,00 Pkt.

9,48 %

5,86 %

17.06.2022

146,47/146,48 EUR

SD3 QAN

DAX

16.250,00 Pkt.

4,69 %

9,15 %

17.06.2022

154,23/154,24 EUR

SD3 TFR

Infineon

37,00 EUR

17,90 %

7,26 %

17.06.2022

35,48/35,49 EUR

SF0 CWB

Covestro

52,00 EUR

12,86 %

10,48 %

17.06.2022

48,96/48,98 EUR

SF0 CUP

BMW

86,00 EUR

13,48 %

10,26 %

17.06.2022

81,08/81,11 EUR

SF3 M8Y

Merck

210,00 EUR

10,47 %

8,73 %

17.06.2022

199,68/199,75 EUR

SF3 YZ9

Brenntag

74,00 EUR

11,50 %

7,43 %

17.06.2022

70,88/70,91 EUR

Faktor-Optionsscheine

WKN

Basiswert

Strategie

Faktor

Laufzeit

Geld-/Briefkurs

SD2 S65

DAX

Long

3

Unbegrenzt

7,37/7,38 EUR

SB2 94E

DAX

Short

–3

Unbegrenzt

4,00/4,01 EUR

SB0 B1Z

Infineon

Long

3

Unbegrenzt

64,49/64,59 EUR

SD2 YCX

Infineon

Short

–3

Unbegrenzt

2,93/2,94 EUR

SB0 BYV

Covestro

Long

3

Unbegrenzt

29,80/29,96 EUR

SD2 3QB

Covestro

Short

–3

Unbegrenzt

5,52/5,54 EUR

SD4 9Y6

BMW

Long

3

Unbegrenzt

10,91/10,94 EUR

SF6 RAX

BMW

Short

–3

Unbegrenzt

9,79/9,81 EUR

SF3 QR6

Merck

Long

3

Unbegrenzt

12,97/13,00 EUR

SF0 TFL

Merck

Short

–3

Unbegrenzt

2,15/2,16 EUR

SF3 EBT

Brenntag

Long

3

Unbegrenzt

7,78/7,81 EUR

SF2 SN8

Brenntag

Short

–3

Unbegrenzt

9,96/10,01 EUR

Stand: 22. November 2021; Quelle: Société Générale

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern, den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.