Aktionen & Termine

TRADER 2021 – ABSCHLUSSBERICHT: Über 13 Milliarden Euro Umsatz beim Online-Börsenspiel

Die Entwicklung des deutschen Leitindex stellte die Teilnehmer während der Spielzeit des diesjährigen Online-Börsenspiels Trader 2021 vor große Herausforderungen. Mehr als 25.000 Teilnehmer kämpften über insgesamt acht Wochen um die Spitzenplatzierung und den damit verbundenen Hauptpreis, einen Jaguar I-PACE im Wert von mehr als 80.000 Euro. Jeder Spieler startete mit zwei Depots, die jeweils mit einem Startwert von 100.000 Euro Spielgeld ausgestattet waren. Ab dem Start am 6. September konnten alle an der Börse Stuttgart gelisteten Aktien und alle Zertifikate und Optionsscheine von Société Générale gehandelt werden.

Zusätzlich zum Hauptpreis wurde jede Woche ein Wochengewinner ermittelt. Hierbei wurde die höchste prozentuale Performance der jeweiligen Handelswoche errechnet. Jeder der acht Wochengewinner durfte sich über ein Preisgeld in Höhe von 2.222 Euro freuen. Außerdem wurden insgesamt neun iPhone 12 von Apple unabhängig vom Spielerfolg unter allen aktiven Teilnehmern verlost.

Die Aktienmärkte machten es den Teilnehmern innerhalb der acht Wochen Spielzeit nicht gerade einfach. Zum Start des Börsenspiels lag der deutsche Leitindex bei 15.900 Zählern und rutschte zeitweise auf ein Niveau von unter 14.891 Punkten. Zum Ende des Börsenspiels stand ein Minus von etwas mehr als 300 Punkten bei 15.189 Punkten auf der Kurstafel. Wer in dieser Zeit nur auf Aktien gesetzt hatte, musste wirklich Glück bei der Auswahl haben. So verlor die beliebteste Aktie des Börsenspiels, BioNTech, innerhalb der Spielzeit teilweise bis zu 30 Prozent ihres Wertes.

Wegen der Richtungslosigkeit der Märkte waren vor allem in diesem Jahr das Timing und die Strategie wichtige Faktoren für einen möglichen Erfolg. Einfach Aktien zu kaufen und sie bis zum Ende liegenzulassen, reichte nicht für einen Platz oben auf der Rangliste.

Der Umsatz im Börsenspiel lag in diesem Jahr bei über 13 Milliarden Euro. Allem voran wurden Aktien gehandelt. Der BioNTech-Aktie mit 167 Millionen Börsenspielumsatz folgte die Aktie von Tesla mit etwas mehr als 105 Millionen. Auf dem dritten Platz befindet sich mit über 100 Millionen Euro Umsatz ein Turbo-Optionsschein Put auf den DAX, der jedoch nach dem Börsenspiel einem Knock-Out-Ereignis zum Opfer fiel. Der Einsatz der gehebelten Wertpapiere war dieses Mal von besonderer Bedeutung, da sich mit ihnen auch Kursgewinne erzielen lassen, wenn der Aktienmarkt fällt. So waren vor allem die Teilnehmer erfolgreich, die während des Börsenspiels mit Hebelprodukten auf fallende Kurse setzten.

Markus Bauer aus Goslar meldete sich bereits einen Monat vor dem Börsenspielstart an und legte direkt am 6. September los. Zum Glück gibt es für jeden Teilnehmer zwei Depots in Höhe von 100.000 Euro. So gut es für Markus in seinem ersten Depot lief, so schlecht war seine Performance in seinem zweiten. So nutzte er mehrmals eine Funktion, die sich so mancher Trader wünschen würde: Er stellte mehrmals sein zweites Depot auf den Startwert von 100.000 Euro zurück. Während der acht Wochen des Börsenspiels setzte er ausschließlich auf Classic Turbo-Optionsscheine auf den DAX. Seine Strategie war zwar denkbar einfach, jedoch mit viel Arbeit verbunden. Im Schnitt platzierte er 100 Transaktionen am Tag. Nach dem Eröffnen einer Position wurde sie genau beobachtet. Verluste wurden zeitnah begrenzt, Gewinne wurden laufengelassen und bei einem bestimmten Ziel realisiert. Zwei Drittel seiner eröffneten Handelsgeschäfte schloss er mit einem positiven Ergebnis. Es gab jedoch mit einem Minus von 29.000 Euro auch größere Rücksetzer in seinem Depot. Allerdings überwogen Gewinnmitnahmen zwischen 1.000 und 3.000 Euro, wobei sein höchster Profit bei etwas über 19.000 Euro lag. Mit einem Depotwert von 1.175.857,68 Euro trägt sich Markus Bauer als 19. Gewinner des Börsenspiels Trader 2021 ein. Wir gratulieren ihm recht herzlich zu seinem Gewinn, einem Jaguar I-PACE im Wert von über 80.000 Euro.