Titelthema

Der DAX 50 ESG – Investieren in das neueste Mitglied der DAX-Familie

Das Thema Verantwortung in Bezug auf Klimaschutz, Ökologie und Nachhaltigkeit wird auch bei Kapitalanlegern immer wichtiger. So werden Kriterien aus den Bereichen Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung, kurz ESG (aus dem Englischen für Environment, Social, Governance), immer häufiger in Investitionsentscheidungen mit einbezogen. Diese verstärkte Bedeutung zeigt sich vor allem an deutlichen Zuflüssen in ESG-Investments.

Der DAX ist »die« Institution am deutschen Aktienmarkt. Er wurde im Juli 1988 erstmals veröffentlicht. Erfunden hat ihn Frank Mella, ein Redakteur der Börsenzeitung. Damals umfasste das Börsenbarometer die 30 größten und liquidesten Unternehmen Deutschlands. Zum Start waren Unternehmen vertreten, die heute komplett von der Bildfläche verschwunden sind, wie zum Beispiel Feldmühle Nobel oder Deutsche Babcock. Zuletzt wurde der DAX im Zuge einer Indexreform um zehn Unternehmen erweitert. Über die Jahre hinweg ist die DAX-Familie kontinuierlich gewachsen. Im Jahr 1996 wurde der MDAX eingeführt. Er repräsentiert bis heute die mittleren Unternehmen, die in der Rangliste nach Marktkapitalisierung und Börsenumsatz auf die DAX-Werte folgen. Weiteren Zuwachs gab es 1999, als die Deutsche Börse den SDAX vorstellte. Das S steht hier für den Begriff Small Cap, also kleinere Unternehmen. Im Jahr 2003 folgte schließlich der TecDAX.

Das neueste Familienmitglied hat die Deutsche Börse mit dem DAX 50 ESG im März 2020 ins Leben gerufen. Mit diesem Index wird der zunehmenden Bedeutung von ökologischen und sozialen Aspekten sowie einer guten Unternehmensführung Rechnung getragen. Das Basisuniversum für den Index ist der HDAX, der sich aus den im DAX, im MDAX und im TecDAX enthaltenen Unternehmen zusammensetzt. Aus den somit rund 100 Titeln des HDAX finden nur die 50 Unternehmen Eingang in den DAX 50 ESG-Index, die bei einer Nachhaltigkeitsprüfung, der Marktkapitalisierung und dem Börsenumsatz die höchste Bewertung erzielen. Die ESG-Analysefirma Sustainalytics erstellt dabei die Rangliste für das neue DAX-Familienmitglied und wird den DAX 50 ESG fortlaufend in Bezug auf Nachhaltigkeitskriterien überprüfen.

Mit einer Investition in den DAX 50 ESG-Index haben Anleger die Möglichkeit, an der Verringerung des ökologischen Fußabdrucks in Gesellschaft und Wirtschaft in Deutschland teilzuhaben. Der Index bietet nicht nur eine gute Diversifikation durch eine breite Streuung in verschiedene Branchen. Er kann auch als Basisinvestment im Bereich der nachhaltigen Entwicklung in Deutschland herangezogen werden.

Exkurs: Was bedeutet ESG?
Die englische Abkürzung ESG steht für Environment, Social, Governance, im Deutschen also Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung. Diese Abkürzung hat sich in der Unternehmenswelt und in der Finanzbranche etabliert, wenn über das Thema Nachhaltigkeit berichtet wird.

Environment: Umfasst Faktoren, die einen Beitrag zu Umweltzielen leisten, wie beispielsweise Klimaschutz, die nachhaltige Nutzung und Schutz von Wasser- und Meeresressourcen, der Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft sowie die Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung.
Social: Beinhaltet diverse soziale Elemente, wie zum Beispiel gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit von Frauen und Männern, die Freiheit, Gewerkschaften zu gründen und Kollektivverhandlungen zu führen, sowie keine Kinder- oder Zwangsarbeit.
Governance: Unter dem Begriff Governance wird eine nachhaltige Unternehmensführung verstanden. Dazu zählen beispielsweise Parität von Frauen und Männern in den Aufsichtsgremien sowie Regelungen zur Korruptions- und Geldwäschebekämpfung.

Indexmethodik und -überprüfung des DAX 50 ESG-Index

Die Indexmethodik
Die Basis für den DAX 50 ESG-Index ist der HDAX, der sich aus den Unternehmen des DAX, des MDAX und des TecDAX zusammensetzt. Aus diesem Universum ermittelt die ESG-Research- und Ratingagentur Sustainalytics in einem mehrstufigen Verfahren die 50 deutschen Unternehmen mit der besten ESG-Bewertung.

Sustainalytics gehört zu den weltweit führenden Research- und Ratingagenturen für Nachhaltigkeit und Unternehmensführung. Das Unternehmen mit Hauptsitz in den Niederlanden blickt auf mehr als 25 Jahre Erfahrung in diesen Bereichen zurück.

Schwerpunkt ist die Analyse der Nachhaltigkeitsentwicklung von Unternehmen, basierend auf einem datenbasierten ESG-Ansatz. Die Methodik umfasst diverse Indikatoren und Daten, die es ermöglichen, die wesentlichen Kriterien der Nachhaltigkeitsentwicklung eines Unternehmens oder einer Branche zu erfassen und zu bewerten.

Indexüberprüfung

Wie auch der DAX wird die Zusammensetzung des DAX 50 ESG-Index regelmäßig überprüft und unterliegt neben den Regular-Exit- und Regular-Entry-Regeln (jährliche Überprüfung im September) ebenfalls den sogenannten Fast-Exit- bzw. Fast-Entry-Regeln (vierteljährliche Prüfung im März, Juni, September und Dezember). Erfüllt beispielsweise ein Unternehmen die ESG-Kriterien nicht mehr, wird es zum entsprechenden Zeitpunkt aus dem Index entfernt. Damit die Anzahl der dem Index zugehörigen Unternehmen konstant bei 50 bleibt, werden entfernte Unternehmen im Rahmen einer außerordentlichen Indexanpassung ersetzt.

Schritt 1:
Auf Basis der rund 100 deutschen Aktientitel aus dem HDAX findet ein normenbasiertes Ausschlussverfahren (Norm-Based Screening) statt. Dabei werden alle Unternehmen auf die Einhaltung von vordefinierten Richtlinien der UN1 und der OECD2 untersucht und bei Nichteinhaltung aussortiert.

Schritt 2:
Im nächsten Schritt werden die Unternehmen ausgeschlossen, die mindestens einen Teil ihrer Erträge aus einer der folgenden Tätigkeiten erzielen (Involvement Screening):

  • Herstellung und Verkauf von Rüstungsgütern und umstrittenen Waffen (zum Beispiel Antipersonen-Minen, chemische/biologische Waffen)
  • Atomkraft
  • Kohleförderung
  • Tabakherstellung
  • Verträge mit dem Militär

Schritt 3:
Von den verbleibenden Unternehmen wird eine Rangliste erstellt, die die nachfolgenden Kriterien berücksichtigt. Die Gewichtung der einzelnen Titel im Index richtet sich nach der jeweiligen Marktkapitalisierung und ist auf 7 Prozent begrenzt.

  • Börsenumsatz
  • Marktkapitalisierung
  • ESG-Score

Stand: 1. Juni 2021; Quelle: www.dax-indices.com, Deutsche Börse Group

1 Die Organisation der Vereinten Nationen (englisch: United Nations, kurz UN) ist ein zwischenstaatlicher Zusammenschluss von 193 Staaten. Ihre zentralen Aufgaben sind die Wahrung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit, die Durchsetzung der Menschenrechte sowie der wirtschaftliche und soziale Fortschritt aller Völker. Der United Nations Global Compact ist die weltweit größte und wichtigste Initiative für verantwortungsvolle Unternehmensführung. Auf der Grundlage zehn universeller Prinzipien und der Sustainable Development Goals verfolgt er die Vision einer inklusiven und nachhaltigen Weltwirtschaft. Die zehn Prinzipien des UN Global Compact können unter www.globalcompact.de abgerufen werden.

2 Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) ist eine internationale Organisation, deren Ziel eine bessere Politik für ein besseres Leben ist – eine Politik also, die Wohlstand, Gerechtigkeit, Chancen und Lebensqualität für alle sichern soll. Die OECD-Leitsätze gehören zu den weltweit wichtigsten Instrumenten zur Förderung von verantwortungsvoller Unternehmensführung. Mehr Informationen finden Sie unter www.oecd.org/berlin/publikationen/oecd-leitsaetze-fuer-multinationale-unternehmen.htm.

Der DAX 50 ESG-Index
Der DAX 50 ESG bildet die Performance der 50 größten und liquidesten deutschen Unternehmen ab, die am geregelten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse notiert sind und die bei einer Nachhaltigkeitsprüfung, der Marktkapitalisierung und dem Börsenumsatz die höchste Bewertung erzielen.

Grafik 1: Wertentwicklung des DAX 50 ESG (PR) EUR-Index

Basislevel 1.000 Indexpunkte am 24. September 2012

Stand: 13. September 2021; Quelle: Qontigo Index GmbH

Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung. Weitere Informationen zu der hier dargestellten Wertentwicklung entnehmen Sie bitte in Rechtliche Hinweise.

Diese Grafik beinhaltet Daten, die auf einem Backtesting basieren, das heißt Berechnungen, wie sich der Index vor Indexauflage entwickelt haben könnte, wenn er unter Verwendung derselben Indexmethode und basierend auf historischen Bestandteilen existiert hätte. Simulierte Wertentwicklungen sind rein hypothetisch und werden in dieser Grafik ausschließlich zu Informationszwecken bereitgestellt. Die Wertentwicklung aus dem Backtest stellt keine tatsächliche Wertentwicklung dar und sollte nicht als Hinweis auf die tatsächliche Wertentwicklung verstanden werden.

Das Basisuniversum des Index ist der HDAX-Index, der die im DAX, MDAX und TecDAX enthaltenen Unternehmen umfasst. Das Besondere bei diesem Index ist, dass die Aktien standardisierte ESG-Kriterien erfüllen müssen.

So werden beispielsweise Unternehmen ausgeschlossen, die an Geschäften mit der Herstellung oder dem Verkauf von Rüstungsgütern und kontroversen Waffen, Tabakproduktion, Kohleförderung, Kernenergie und Verträgen mit dem Militär beteiligt sind.

Tabelle 1: Indexdetails – DAX 50 ESG (PR) EUR

ISIN/WKN

DE 000 A0S 3E0 4/A0S 3E0

Auflage

04.03.2020 (Basislevel 1.000 Indexpunkte am 24.09.2012)

Währung

EUR

Index-Berechnungsstelle

Qontigo Index GmbH (Tochtergesellschaft der Deutschen Börse)

Indexüberprüfung

Wie der DAX-Index wird auch die Zusammensetzung des DAX 50 ESG-Index vierteljährlich überprüft.

Anzahl Indexmitglieder

50

Indexgewichtung

Die Indexkomponenten werden nach ihrer Marktkapitalisierung gewichtet, und das maximale Indexgewicht pro Aktie ist auf 7 % begrenzt.

Dividendenbehandlung

Beim DAX 50 ESG (PR) EUR handelt es sich um einen Preisindex (PR), das heißt, anfallende Dividenden der Indexbestandteile werden nicht im Index berücksichtigt.

Weitere Informationen

www.dax-indices.com und www.qontigo.com

Stand: 13. September 2021; Quelle: Qontigo Index GmbH

Tabelle 2: Top-20-Indexbestandteile des DAX 50 ESG-Index

Unternehmen

Indexgewichtung

SAP

7,69 %

Linde

7,15 %

Allianz

6,82 %

Siemens

6,54 %

Daimler

5,56 %

BASF

5,10 %

Deutsche Telekom

4,87 %

Deutsche Post

4,76 %

adidas

4,47 %

Bayer

4,45 %

Infineon

3,63 %

Münchener Rück

2,85 %

BMW

2,50 %

Vonovia

2,44 %

Deutsche Börse

2,29 %

Deutsche Bank

1,95 %

Merck

1,69 %

Fresenius

1,60 %

Zalando

1,46 %

Deutsche Wohnen

1,41 %

Stand: 13. September 2021; Quelle: Qontigo Index GmbH

Die Darstellung der Indexkomponenten ist jeweils stichtagsbezogen und ist Änderungen unterworfen. Die gegenwärtige Gewichtung und Allokation sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Gewichtungen und Allokationen. Eine Übersicht aller Indexbestandteile steht Ihnen unter www.dax-indices.com zur Verfügung.

Produktidee

Das DAX 50 ESG Index-Zertifikat (WKN: SF0 0AA)

Das Unlimited Index-Zertifikat auf den DAX 50 ESG (PR) EUR-Index bildet die Wertentwicklung des zugrunde liegenden Index ohne Laufzeitbegrenzung eins zu eins ab. Somit bietet das Index-Zertifikat die Möglichkeit, mit nur einem Wertpapier an der Entwicklung einer Vielzahl an Unternehmen und Sektoren zu partizipieren und damit eine breite Streuung zu erzielen.

Produktdetails zum DAX 50 ESG Index-Zertifikat

ISIN

DE 000 SF0 0AA 6

Produkttyp

Unlimited Index-Zertifikate

WKN

SF0 0AA

Laufzeit

Unbegrenzt

Basiswert

DAX 50 ESG (PR) EUR Index

Bezugsverhältnis

100:1

Stand: 23. September 2021; Quelle: Société Générale

Investieren in den grünen DAX mit Anlage- und Hebelprodukten

Neben dem Unlimited Index-Zertifikat bietet Société Générale auch eine breite Palette an Anlage- und Hebelprodukten, mit denen Sie an der Entwicklung des DAX 50 ESG (PR) EUR-Index partizipieren können. Ganz gleich, ob Sie mit Hebelprodukten auf kurzfristige Veränderungen des Basiswerts setzen möchten oder mit Anlageprodukten eine Alternative zum reinen Indexinvestment suchen, bei Société Générale werden Sie fündig. Ein Überblick über das gesamte Produktspektrum an Zertifikaten, Optionsscheinen und Aktienanleihen steht Ihnen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung.

Discount-Zertifikate

WKN

Basiswert

Cap

Discount

Max. Rendite p.a.

Bewertungstag

Geld-/Briefkurs

SF4 UKD

DAX 50 ESG (PR) EUR Index

1.650,00 Pkt.

5,98 %

2,39 %

17.06.2022

161,58/162,08 EUR

SF4 UKE

DAX 50 ESG (PR) EUR Index

1.700,00 Pkt.

4,04 %

3,72 %

17.06.2022

164,89/165,39 EUR

SF4 UKF

DAX 50 ESG (PR) EUR Index

1.750,00 Pkt.

2,46 %

5,46 %

17.06.2022

167,64/168,14 EUR

BEST Turbo-Optionsscheine

WKN

Basiswert

Typ

Basispreis/Knock-Out-Barriere

Hebel

Laufzeit

Geld-/Briefkurs

SF0 56P

DAX 50 ESG (PR) EUR Index

Call

1.134,70 Pkt.

2,9

Unbegrenzt

5,93/5,96 EUR

SF0 57C

DAX 50 ESG (PR) EUR Index

Call

1.386,78 Pkt.

5,0

Unbegrenzt

3,41/3,44 EUR

SF0 57S

DAX 50 ESG (PR) EUR Index

Call

1.526,82 Pkt.

8,5

Unbegrenzt

2,02/2,05 EUR

SF0 582

DAX 50 ESG (PR) EUR Index

Put

2.029,84 Pkt.

5,5

Unbegrenzt

3,10/3,13 EUR

SF0 58T

DAX 50 ESG (PR) EUR Index

Put

1.923,21 Pkt.

8,4

Unbegrenzt

2,04/2,07 EUR

SF0 58M

DAX 50 ESG (PR) EUR Index

Put

1.853,45 Pkt.

12,6

Unbegrenzt

1,34/1,37 EUR

Stand: 23. September 2021; Quelle: Société Générale

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung.

Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN. Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern, den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.