Technische Analyse

Air Liquide: Technische Doppelstrategie

Die französische Air Liquide, deren Geschäftsmodell schwerpunktmäßig Produktion, Vertrieb, Marketing und den weltweiten Verkauf von industriellen und medizinischen Gasen darstellt, ist in den vergangenen Jahren durch Akquisitionen ständig gewachsen und Hauptkonkurrent von Linde. Bei beiden Unternehmen sollte man nicht überrascht sein, wenn die Thematik »Grüner Wasserstoff« in den kommenden Jahren sowohl bei den Investitionen als auch bei Produktion und Verkauf eine wachsende Bedeutung bekommt. Air Liquide ist und bleibt ein technisches Musterbeispiel für einen europäischen Marathonläufer (steht für Aktien, die sich in sehr langfristigen Aufwärtsbewegungen befinden und im Regelfall in jeder Gesamtmarkthausse neue Allzeithochs erreichen). Die Aktie befindet sich seit Dezember 1989 (Start bei 10,00 Euro) in einer Megahausse, wobei der über 30-jährige zentrale Haussetrend bei ungefähr 75,00 Euro liegt und nur wenig Einfluss auf die momentane technische Lage hat. Diese Megahausse wurde bisher nur von kleinen Zwischenbaisse-Bewegungen (zum Beispiel 2008/2009) und normalen technischen Korrekturen oder Konsolidierungen unterbrochen, die bisher immer einen trendbestätigenden Charakter (nach oben) aufwiesen. Genau dieses technische Bild zeigt sich auch in der momentanen Lage. Nach der Aufwärtsbeschleunigung von März 2020 (Start bei 94,90 Euro; Coronabaissetief) und September 2020 bis auf 144,50 Euro ist Air Liquide in eine mittelfristige Seitwärtspendelbewegung hineingelaufen. Sie wird durch die gestaffelte Widerstandszone von 141,00 bis 144,50 Euro begrenzt und weist bisher einen trendbestätigenden Charakter nach oben auf. Air Liquide, die auch im Coronajahr 2020 ihre Dividende gezahlt hat, weist zurzeit eine (Brutto-)Jahresdividendenrendite von knapp 2,0 Prozent auf (Brutto-Dividende von 2,75 Euro; ex am 17. Mai 2021). Bei diesem defensiven technischen Wachstumstitel sollte es nicht überraschen, wenn sich der Wert in den kommenden Wochen mit einem neuen Investmentkaufsignal (entsteht beim Sprung über die gestaffelte Widerstandszone) nach oben absetzt. In diesem Fall sollte das neue technische Etappenziel im Bereich um 165,00 Euro liegen. Damit bietet sich bei Air Liquide eine technische Doppelstrategie an: Der Aufbau einer Anfangsposition auf dem momentanen Kursniveau. Sie sollte im Fall des Investmentkaufsignals deutlich ausgebaut werden.

Air Liquide

Anlageidee: Anlageprodukte auf Air Liquide

Classic Discount-Zertifikat

WKN

SD3 M2Z

Cap/Höchstbetrag

150,00 EUR

Bewertungstag

18.03.2022

Fälligkeit

25.03.2022

Geld-/Briefkurs

134,94/134,99 EUR

Discount

3,40 %

Max. Rendite p.a.

13,18 %

Beim Kauf des Classic Discount-Zertifikats erhalten Anleger einen Preisabschlag (Discount) auf den aktuellen Wert der Air Liquide-Aktie. Im Gegenzug verzichtet der Anleger auf die Möglichkeit, unbegrenzt an Kurssteigerungen der Aktie zu partizipieren. Der maximale Rückzahlungsbetrag entspricht dem Cap des Zertifikats (150,00 Euro).

Capped Bonus-Zertifikat

WKN

SB3 RM9

Barriere

110,00 EUR

Bonuslevel/Cap

164,00 EUR

Bewertungstag

17.12.2021

Fälligkeit

24.12.2021

Geld-/Briefkurs

156,29/156,39 EUR

Abstand zur Barriere

21,25 %

Bonusrendite p.a.

8,18 %

Mit dem Capped Bonus-Zertifikat können Anleger an der Entwicklung der Air Liquide-Aktie bis zum Cap partizipieren. Zudem erhält der Anleger den Höchstbetrag (164,00 Euro), solange die Barriere bis zum Bewertungstag nicht erreicht oder unterschritten wird. Bei Unterschreitung der Barriere folgt das Zertifikat der Aktie bis zum Cap. An Kurssteigerungen über den Cap hinaus nehmen Anleger nicht teil.

Anlageidee: Hebelprodukte auf Air Liquide

BEST Turbo-Call-Optionsschein

WKN

SB9 CCK

Typ

Call

Basispreis/Knock-Out-Barriere

119,78 EUR

Laufzeit

Unbegrenzt

Geld-/Briefkurs

2,05/2,06 EUR

Hebel

6,9

Mit dem BEST Turbo-Call-Optionsschein können Anleger gehebelt an steigenden Kursen der Air Liquide-Aktie partizipieren. Die Laufzeit des Turbo-Call-Optionsscheins ist unbegrenzt. Erst bei fallenden Notierungen der Aktie unter die Knock-Out-Barriere endet die Laufzeit (Totalverlust).

BEST Turbo-Put-Optionsschein

WKN

SD5 2BA

Typ

Put

Basispreis/Knock-Out-Barriere

158,77 EUR

Laufzeit

Unbegrenzt

Geld-/Briefkurs

1,94/1,95 EUR

Hebel

7,2

Mit dem BEST Turbo-Put-Optionsschein können Anleger gehebelt an fallenden Kursen der Air Liquide-Aktie partizipieren. Die Laufzeit des Turbo-Put-Optionsscheins ist unbegrenzt. Erst bei steigenden Notierungen der Aktie über die Knock-Out-Barriere endet die Laufzeit (Totalverlust).

Stand: 21. Mai 2021; Quelle: Société Générale

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern, den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.