Märkte

Goldpreis auf dem Weg zu neuen Höhen?

In den Nachrichten dominiert weiterhin nur ein Thema: die Corona-Krise. Auch an der Börse spiegeln sich die Unsicherheiten über die Folgen der Krise bzw. des Shutdowns wider. Zwar erholten sich die wichtigsten Indizes von ihren zwischenzeitlichen Tiefstständen, jedoch bleibt das Fahrwasser sehr unruhig.

Viele Experten raten in Krisenzeiten zu einem Investment in Gold. Doch zum Höhepunkt des Börsen-Crashs am 16. März 2020 notierte auch das Edelmetall im Minus. Im Vergleich zum 24. Februar 2020 zum Beispiel lag der Goldpreis damals rund 14 Prozent im Minus. Doch vor allem, wenn man den Goldpreis auf längere Sicht anschaut, sieht man, warum Experten von einer Krisenwährung sprechen (siehe Grafik 1). Zwar liegt der Goldpreis in US-Dollar immer noch unter seinem Höchstkurs von über 1.900 US-Dollar aus dem Jahr 2008, aber in Euro umgerechnet konnte er schon neue Höhen erklimmen. Anleger, die in Deutschland in Gold investieren möchten, müssen im Prinzip zunächst ihre Euro in US-Dollar tauschen, da die Handelswährung für Gold der US-Dollar ist. Allerdings kann man den Goldpreis einfach in Euro umrechnen, anhand des aktuellen Wechselkurses zwischen Euro und US-Dollar. Auf diesem Weg kann man dann entweder Gold direkt physisch kaufen oder in sogenanntes Buchgold über Wertpapiere investieren. Bekannt sind in diesem Bereich vor allem ETCs auf Gold. Es gibt aber auch eine ganze Reihe von Zertifikaten und Optionsscheinen, die sich auf den Goldpreis beziehen.

Grafik 1: Vergleich zwischen Goldpreis in Euro und DAX-Entwicklung

Das »einfachste« Produkt, bezogen auf Gold, stellt dabei das Partizipations-Zertifikat dar. Es vollzieht die Entwicklung des Goldpreises nahezu eins zu eins nach. Derzeit bietet die Société Générale zwei Varianten an: mit Währungsabsicherung (Quanto) und ohne Währungssicherung (Non-Quanto).

Doch trotz des momentanen Höhenflugs des Goldpreises gibt es Anleger, die nicht zwingend von weiter steigenden Kursen ausgehen. Diese Anleger können im Bereich der Zertifikate fündig werden. Wer zum Beispiel von gleichbleibenden oder leicht fallenden Notierungen ausgeht, kann in Discount-Zertifikate auf Gold investieren. Bei diesem Zertifikatstyp sind die Gewinnmöglichkeiten begrenzt, dafür liegt der Einstiegskurs in der Regel unterhalb des aktuellen Goldpreises. Dadurch entsteht ein Discount, der zum Ende der Laufzeit auch dann zu einer positiven Entwicklung des Discount-Zertifikats führen kann, wenn der Goldpreis leicht gefallen ist.

Wer demgegenüber stark fallende Kurse befürchtet und bereits bestehende Goldpositionen absichern möchte, kann beispielsweise Standard-Optionsscheine Put auf Gold erwerben. Je nachdem, in welcher Höhe der Basispreis gewählt wird, können diese Put Optionsscheine als Absicherungsinstrument eingesetzt werden und ganz oder teilweise Verluste begrenzen.

Im Prinzip gibt es für jede Marktlage ein passendes Zertifikat oder einen entsprechenden Optionsschein. Die Société Générale bietet zahlreiche unterschiedliche Finanzinstrumente auf den Basiswert Gold an. In der Übersicht rechts sind die einzelnen Produktgruppen aufgeführt. Daneben wird angegeben, für welche Marktlage sich die entsprechenden Produkte eignen können. Natürlich handelt es sich hierbei um eine stark vereinfachte Ansicht. Für nahezu jede  dieser Produktgruppen bietet die Société Générale weitergehende Informationen an. So stellen wir auf unserer Website www.sg-zertifikate.de in der Rubrik Service/Publikationen alle wichtigen Broschüren zur Verfügung. Für Einsteiger eignet sich zum Beispiel »Das 1 x 1 der Optionsscheine und Zertifikate«. In dieser Broschüre werden alle wichtigen Grundbegriffe und -funktionen erläutert. Für erfahrene Anleger gibt es spezielle Broschüren direkt zu den einzelnen Produktgruppen.

Zum Beispiel unsere Broschüren »Discount-Zertifikate«, »Optionsscheine« oder »Knock-Out-Produkte«. Wer gerne etwas in der Hand  hält, kann alle unsere Broschüren auch kostenfrei nach Hause geliefert bekommen. Dazu reicht es, den Bestellkupon am Ende dieses Magazins auszufüllen und uns zukommen zu lassen. Alternativ können alle Broschüren auch über die Website www.sg-zertifikate.de bestellt und abgerufen werden.

Für welches Marktszenario kann sich welches Finanzinstrument auf Gold eignen?

Stark steigend

Leicht steigend

Gleichbleibend

Leicht fallend

Stark fallend

Anlage-Zertifikate

Partizipations-Zertifikate

Discount-Zertifikate

Standard Optionsscheine

Call

Put

Exotische Optionsscheine¹

Inline-Optionsscheine

Stay-High-Optionsscheine

Stay-Low-Optionsscheine

Turbo-Optionsscheine¹

Call

Put

Faktor-Zertifikate²

Long

Short

Quelle: Société Générale

= eher nicht geeignet      = unter Umständen geeignet      = eher geeignet

Ganz grundsätzlich stellt diese Darstellung eine starke Vereinfachung dar und gibt ganz grob einen Überblick über die Marktmeinung, die einem Investment in einer dieser Produktkategorien vorausgehen sollte. Für eine Anlageentscheidung müssen jedoch zwingend die genauen Umstände und die Ausgestaltung der Produkte analysiert werden. Allein auf Grundlage dieser Tabelle kann keine Anlageentscheidung getroffen werden.

¹ Knock-Out-Ereignis: Bei diesen Produkttypen kommt es zu einem Knock-Out-Ereignis, wenn eine unerwartete Kursentwicklung eintritt und die Knock-Out-Barriere verletzt wird. In diesem Fall verfällt das Produkt in der Regel wertlos und Anleger müssen sich neu positionieren, sofern sie an ihrer ursprünglichen Marktmeinung festhalten möchten.

² Pfadabhängigkeit: Faktor-Zertifikate sind mit einem konstanten Hebel ausgestattet. Dieser Hebel bezieht sich in der Regel auf die prozentuale Veränderung des zugrunde liegenden Basiswerts im Vergleich zum Vortag. Aufgrund der täglichen Betrachtung kommt es bei Faktor-Zertifikaten zu einer Verkettung, durch die die Wertentwicklung eines Faktor-Zertifikats über mehrere Tage hinweg nicht prognostiziert werden kann. Ebenfalls kann die tägliche relative Betrachtung eine stetige Verringerung des Preises eines Faktor-Zertifikats verursachen. Dabei gilt, je höher der Hebel, desto höher dieser Effekt. Am besten eignen sich Faktor-Zertifikate somit für klare Trends.