Märkte

DAX-Bullen begrüßen Ausbleiben der blauen Welle in den USA

Die Aktienbullen begrüßen, dass Joe Biden neuer US-Präsident wird, während der US-Senat wahrscheinlich in republikanischer Hand bleibt. Zudem hat sich der Ausblick für die Gewinne der DAX-Unternehmen zuletzt deutlich aufgehellt, auch wenn kurzfristig der zweite Lockdown die DAX-Gewinne für das laufende Quartal belasten sollte.

Die Aktienmärkte haben nach der Schließung der Wahllokale in den USA eine Achterbahnfahrt erlebt. Aber als sich schließlich ein Wahlsieg Bidens und eine Wahlniederlage der Demokraten im Senat abzeichneten, setzten sich die Aktienbullen durch. Sie hoffen auf eine wieder verlässlichere (Außen-)Politik der USA, während für Aktien negative Maßnahmen wie höhere Steuern und mehr Regulierung in den Sektoren Banken, Energie, Pharma und Technologie ohne Senatsmehrheit der Demokraten unwahrscheinlich geworden sind.

Die DAX-Gewinnerwartungen haben sich zuletzt wieder verbessert. Die starke Nachfrage aus China, die weltweite Erholung der Autoabsatzzahlen und verbesserte Margen haben in der laufenden Gewinnsaison zu vielen positiven Überraschungen geführt (siehe Grafik 1).

Grafik 1: DAX-Gewinntrend auf Erholungskurs

DAX: erwartete Gewinne der Unternehmen

Die DAX-Gewinnerwartungen für 2021 sind im vergangenen Quartal um 3 Prozent nach oben angepasst worden, getragen von zyklischen Sektoren wie Chemie, Auto und Industrie. Für das kommende Geschäftsjahr 2021 erwarten wir für den DAX Unternehmensgewinne in Höhe von 850 Indexpunkten (siehe Grafik 2).

Grafik 2: Gewinnerwartungen für 2021 zuletzt 3 Prozent höher

DAX: Gewinnerwartungen für 2020 und 2021

Ein Blick auf die Einzelwerte zeigt, dass sich die Gewinnperspektiven vieler Unternehmen weiter aufgehellt haben. So sind im vergangenen Quartal für 16 der 30 DAX-Unternehmen die Markterwartungen für den Gewinn je Aktie im Geschäftsjahr 2021 nach oben angepasst worden (siehe Tabelle 1). Mit SAP und Bayer haben jedoch zwei DAX-Schwergewichte enttäuschende erste Ausblicke für das kommende Geschäftsjahr 2021 veröffentlicht, sodass für beide Titel die Gewinnerwartungen deutlich nach unten revidiert wurden.

Tabelle 1: 16 der 30 Unternehmen im DAX hatten zuletzt wieder steigende Gewinnerwartungen

DAX: Veränderung der durchschnittlichen Analystenerwartungen für den Gewinn je Aktie für 2021 in Prozent

Aktie

Kurs in Euro

Gewinnerwartung je Aktie für das Geschäftsjahr 2021 in Euro

Aktuell

Vor drei Monaten

Veränderung in Prozent

Covestro

44,90

2,42

1,52

59,1

Daimler

53,00

5,62

3,95

42,4

Deutsche Bank

9,10

0,36

0,27

35,6

BMW

69,50

7,90

6,62

19,3

HeidelbergCement

58,30

6,86

5,77

18,9

Deutsche Wohnen

41,40

1,87

1,60

17,0

Vonovia

55,40

2,63

2,36

11,7

Deutsche Post

38,50

2,65

2,48

7,0

Continental

107,10

7,84

7,33

7,0

Infineon

26,20

0,96

0,90

6,5

Siemens

118,40

6,35

6,01

5,6

BASF

57,50

3,56

3,42

4,1

Volkswagen Vz.

149,80

21,97

21,15

3,9

Linde

220,40

7,58

7,46

1,7

Merck

129,00

6,70

6,60

1,6

Henkel Vz.

93,00

4,74

4,72

0,5

adidas

281,50

8,68

8,73

–0,6

Allianz

192,50

19,73

19,93

–1,0

Deutsche Telekom

14,80

1,10

1,12

–1,9

Fresenius

37,70

3,58

3,65

–2,0

Deutsche Börse

129,00

6,57

6,72

–2,3

MTU

202,00

6,69

6,86

–2,5

Fresenius Medical Care

73,30

4,79

4,93

–2,9

Münchener Rück

243,10

19,99

20,70

–3,5

E.ON

9,40

0,69

0,72

–3,5

RWE

32,60

1,94

2,01

–3,9

Beiersdorf

99,50

3,18

3,33

–4,3

SAP

99,10

4,98

5,72

–13,1

Bayer

47,60

6,25

7,39

–15,4

Delivery Hero

107,20

–2,56

–2,14

–19,8

Stand: 10. November 2020; Quelle: FactSet, Commerzbank Research Prognosen sind kein Indikator für die künftige Entwicklung

Kurzfristig trübt der erneute Corona-Lockdown die DAX-Gewinnperspektiven für das laufende Quartal. Zudem haben sich zuletzt immer mehr Unternehmen über den wieder stärker werdenden Euro – insbesondere gegenüber Währungen aus den Emerging Markets – beklagt. Die Zulassung von Impfstoffen gegen das Coronavirus würde dagegen den DAX-Gewinntrend mittelfristig antreiben, da dann die Lockdowns nach und nach auslaufen könnten. Zudem würden die wiedererstarkte Konjunktur in China, weitere Fiskalprogramme und verbesserte Margen durch Restrukturierungen den DAX-Gewinntrend unterstützen.

Anlageidee: PARTIZIPIEREN SIE AN DER ENTWICKLUNG AUSGEWÄHLTER EINZELAKTIEN

Nutzen Sie die Einschätzungen unserer Experten und partizipieren Sie an der Entwicklung ausgewählter Einzeltitel. Ein Überblick über das gesamte Produktspektrum an Zertifikaten und Optionsscheinen steht Ihnen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung.

Discount-Zertifikate

WKN

Basiswert

Cap

Discount

Max. Rendite p.a.

Bewertungstag

Geld-/Briefkurs

SB5 8PV

Covestro

50,00 EUR

8,29 %

20,39 %

17.09.2021

42,62/42,64 EUR

SB5 2QJ

Daimler

50,00 EUR

16,28 %

9,63 %

17.09.2021

46,21/46,23 EUR

SD1 BPU

Deutsche Bank

9,60 EUR

10,00 %

22,22 %

17.09.2021

8,07/8,08 EUR

SD1 BMK

BMW

76,00 EUR

7,78 %

14,54 %

17.09.2021

67,64/67,67 EUR

SD1 BT2

HeidelbergCement

64,00 EUR

7,44 %

20,82 %

17.09.2021

54,44/54,47 EUR

SB5 1ZR

Deutsche Wohnen

41,00 EUR

10,55 %

9,77 %

17.09.2021

37,77/37,79 EUR

Faktor-Optionsscheine

WKN

Basiswert

Strategie

Faktor

Laufzeit

Geld-/Briefkurs

SB0 BYV

Covestro

Long

3

Unbegrenzt

20,56/20,65 EUR

SR8 V2P

Covestro

Short

–3

Unbegrenzt

2,49/2,50 EUR

SB0 B1H

Daimler

Long

3

Unbegrenzt

32,19/32,24 EUR

SR8 V43

Daimler

Short

–3

Unbegrenzt

1,48/1,49 EUR

SB0 BYX

Deutsche Bank

Long

3

Unbegrenzt

11,62/11,64 EUR

SR8 V2R

Deutsche Bank

Short

–3

Unbegrenzt

4,03/4,04 EUR

SB0 B1D

BMW

Long

3

Unbegrenzt

21,15/21,19 EUR

SR8 V4Z

BMW

Short

–3

Unbegrenzt

2,83/2,84 EUR

SB0 BZC

HeidelbergCement

Long

3

Unbegrenzt

16,87/16,92 EUR

SR8 V25

HeidelbergCement

Short

–3

Unbegrenzt

2,78/2,79 EUR

SB0 BY0

Deutsche Wohnen

Long

3

Unbegrenzt

10,60/10,66 EUR

SR8 V2T

Deutsche Wohnen

Short

–3

Unbegrenzt

5,70/5,73 EUR

Stand: 19. November 2020; Quelle: Société Générale

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern, den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.