Märkte

Zukunft der Autobauer – Macht Tesla das Rennen?

Lange galten die deutschen Autobauer als das Nonplusultra in der Welt. Doch spätestens seit der Dieselkrise und der Wende in der Motorisierung gilt es längst nicht mehr als gesichert, dass die deutschen Autobauer auch in Zukunft weiter so erfolgreich sein werden wie in der Vergangenheit.

Ein Unternehmen steht wie kein zweites für den Neuanfang in der Branche. Tesla sorgt regelmäßig für Schlagzeilen, und das nicht nur wegen Elon Musk. Mittlerweile feiert die Börse die Aktie regelrecht und hat den Elektroautobauer innerhalb kurzer Zeit zum wertvollsten Autokonzern der Welt gemacht. Dabei lag der Umsatz von Tesla im vergangenen Jahr bei nur 20 Milliarden Euro. Trotzdem ist der Wert des Unternehmens auf derzeit rund 300 Milliarden Euro angestiegen. Demgegenüber steht der nach Umsatz 2019 größte Autobauer der Welt, Volkswagen, eher klein da. So bringt der Wolfsburger Konzern zurzeit nur rund 77 Milliarden Euro auf die Börsenwaage. Im Jahr 2019 konnten die Niedersachsen allerdings einen Umsatz von 252 Milliarden Euro vorweisen.

Erst kürzlich kamen sich Tesla und Volkswagen dann doch ganz nah. Elon Musk und Herbert Diess drehten zusammen eine Runde auf einem Flugfeld in Deutschland in einem Elektroauto. Es war nicht etwa ein Tesla, sondern der neue ID.3 von Volkswagen. Mit etwas Verspätung wurde der Elektrowagen im September 2020 an den ersten Käufer in Dresden feierlich übergeben. Nicht zuletzt wegen der staatlichen Förderung sind Elektroautos momentan so gefragt wie nie. Jedoch sieht die Börse, gemessen an der Bewertung, zurzeit vor allem einen Gewinner dieses Trends: Tesla.

Grafik 1: Volkswagen Vz. versus Tesla (fünf Jahre)

Auch im Zertifikatebereich rückt Tesla in den Fokus der Anleger. Die Kurskapriolen katapultierten den Autobauer auf Platz 3 der beliebtesten Basiswerte unter den Einzelaktien. Allerdings kann Volkswagen trotz der geringeren Marktkapitalisierung zumindest in dieser Statistik an Tesla vorbeiziehen und liegt momentan auf Platz 1. Gehandelt werden neben Anlage-Zertifikaten auch Hebelprodukte. So wurde zum Beispiel ein Discount-Zertifikat auf Volkswagen Vz. favorisiert. Es ist mit einem Cap von 150,00 Euro ausgestattet und läuft noch bis März 2021. Bei einem Aktienkurs von 148,50 Euro kostet ein Zertifikat zurzeit 134,00 Euro. Daraus ergibt sich eine maximale Rendite von ca. 12 Prozent, wenn die VW-Aktie im März 2021 auf oder über 150,00 Euro liegt. Notiert sie darunter, erhält der Inhaber für jedes Zertifikat eine Aktie von Volkswagen ins Depot gebucht und wird so zum Aktionär. In diesem Fall liegt der Einstiegskurs bei 134,00 Euro. Somit wird ein Discount gegenüber dem aktuellen Kurs von VW Vz. in Höhe von 14,50 Euro oder 10 Prozent erzielt.

Darüber hinaus wurden im Bereich der Hebelprodukte vor allem BEST Turbo- und Faktor-Optionsscheine gehandelt. Beim Basiswert Tesla sieht es ähnlich aus, allerdings spielen hier Hebelprodukte eine etwas größere Rolle, und der Anteil der Produkte, die von einem fallenden Aktienkurs profitieren, ist bei Tesla etwas höher als bei Volkswagen.

Wer sich an der Börse ausprobieren möchte, kann sich auch jetzt noch bei unserem Börsenspiel anmelden (www.trader-2020.com). Das Spiel läuft noch bis Ende Oktober und neben dem Hauptpreis, einem Jaguar I-PACE, gibt es weitere tolle Wochenpreise.

Tabelle 1: Vergleich Börsenwert (aktuell) mit Umsatz (2019, Gesamtjahr)

Aktie

Börsenwert Sep. 2020 in Mrd. EUR

Umsatz 2019 in Mrd. EUR

Aktie

Börsenwert Sep. 2020 in Mrd. EUR

Umsatz 2019 in Mrd. EUR

Tesla

307,9

20,7

Ford

23,8

131,3

Toyota

183,3

238,6

Suzuki

17,3

27,8

Volkswagen Vz.

77,0

252,6

Porsche

16,6

28,5

Daimler

49,2

172,7

Fiat Crysler

15,7

108,2

BMW

41,3

104,2

Peugeot

14,6

74,7

Honda

38,9

119,0

Nissan

13,8

78,7

General Motors

37,6

115,6

Renault

7,3

55,5

Ferrari

29,8

3,8

Tata

5,6

29,7

SAIC

28,1

104,3

Dongfeng Motor

4,8

11,0

Hyundai

27,4

75,3

Stand: 14. September 2020; Quelle: Bloomberg, Société Générale, eigene Berechnungen

Tabelle 2: Beliebteste Basiswerte (Aktien)

Platz

Basiswert Aktie

Platz

Basiswert Aktie

1

Volkswagen Vz.

9

Deutsche Lufthansa

2

Apple

10

NVIDIA

3

Tesla

11

Infineon Technologies

4

Allianz

12

Covestro

5

Microsoft

13

Facebook

6

BASF

14

Münchener Rück

7

TUI

15

SAP

8

Amazon

16

Bayer

Stand: 14. September 2020; Quelle: Société Générale. Betrachtungszeitraum: 15. August 2020 bis 14. September 2020

Tabelle 3: Discount-Zertifikate

WKN

Basiswert

Cap

Bewertungstag

Discount

Max. Rendite p.a.

Quanto

Geld-/Briefkurs

SB0 LTG

Volkswagen Vz.

150,00 EUR

19.03. 2021

9,79 %

23,47 %

133,54/ 133,59 EUR

SB4 5UH

Tesla

400,00 USD

19.03. 2021

29,93 %

48,29 %

Ja

315,90/ 316,07 EUR

Tabelle 4: BEST Turbo-Optionsscheine

WKN

Basiswert

Typ

Basispreis/Knock-Out-Schwelle

Hebel

Laufzeit

Geld-/Briefkurs

CL9 68C

Volkswagen Vz.

Call

119,64 EUR

5,2

Unbegrenzt

2,86/2,87 EUR

CL0 YMA

Volkswagen Vz.

Put

177,38 EUR

5,0

Unbegrenzt

2,93/2,94 EUR

SB5 CDJ

Tesla

Call

351,36 USD

4,2

Unbegrenzt

8,92/9,01 EUR

SB9 TB1

Tesla

Put

541,36 USD

4,8

Unbegrenzt

7,72/7,81 EUR

Tabelle 5: Faktor-Optionsscheine

WKN

Basiswert

Strategie

Faktor

Laufzeit

Geld-/Briefkurs

SB0 B2U

Volkswagen Vz.

Long

3

Unbegrenzt

11,00/11,02 EUR

SR8 V6C

Volkswagen Vz.

Short

–3

Unbegrenzt

6,45/6,46 EUR

SB0 1JK

Tesla

Long

3

Unbegrenzt

48,98/49,07 EUR

SB3 A56

Tesla

Short

–3

Unbegrenzt

1,02/1,04 EUR

Stand: 16: September 2020; Quelle: Société Générale

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern, den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.