Märkte

Liquiditätswelle treibt die Aktienmärkte

Nach der beeindruckenden Rally der Aktienmärkte im zweiten Quartal erwarten wir für die kommenden Wochen einen Seitwärtstrend, bei dem sich der DAX größtenteils zwischen 11.500 und 13.200 Punkten bewegen sollte. Fallende Gewinnerwartungen, eine bereits recht hohe Bewertung und der rege Handel in Kaufoptionen sprechen für schwächere Aktienkurse in den kommenden Wochen. Dagegen profitieren Aktien weiterhin von der durch die Notenbanken weltweit ausgelösten Welle an Liquidität. So wächst die M1-Geldmenge derzeit mit 13 Prozent im Euroraum, 33 Prozent in den USA und 7 Prozent in China.

Die Aktienmärkte haben sich in den vergangenen Monaten besser als von uns erwartet entwickelt, da wir ein zu starkes Gewicht auf drei Risikofaktoren gelegt haben: Erstens hielten wir den Gewinnausblick für die Unternehmen für zu schwach für eine v-förmige Erholung der Aktienkurse. Tatsächlich haben im vergangenen Quartal die Analysten für 26 der 30 DAX-Unternehmen ihre Gewinnprognosen für das Geschäftsjahr 2021 reduziert. Und für den DAX sind die 2021er-Gewinnerwartungen (I/B/E/S) um 11 Prozent auf 871 Indexpunkte eingebrochen. 

Zweitens war aus unserer Sicht die DAX-Bewertung recht hoch. So zahlt der Markt bereits das 15-Fache der für 2021 erwarteten Gewinne, während unser »faires« DAX-KGV bei 12,5 liegt. Die Bewertung scheint für mehr und mehr Investoren nur noch eine untergeordnete Rolle zu spielen. Vor allem die KGV-Ausweitung für US-Technologieaktien – beispielsweise für Tesla auf 105 und für Amazon auf 85 für das Geschäftsjahr 2021 – erinnert uns an die Jahre 1999 und 2000. Auch damals war das momentumgetriebene Investieren in Technologieaktien angesagt, unabhängig davon, welche Bewertungsprämie aufgerufen wurde (siehe Tabelle 1).

Tabelle 1: Hohe KGV der US-Technologieaktien erinnern an die Jahre 1999 und 2000

Entwicklung der 2021er-Gewinnerwartungen und KGV-Bewertung für ausgewählte Nasdaq-100-Aktien 

Aktie

Kurs in US- Dollar

Gewinnerwartung 2021 je Aktie in US-Dollar

KGV 2021

Aktuell

Vor drei Monaten

Veränderung in Prozent

Tesla

1.394,30

13,27

12,24

8,45

105,1

Amazon

3.182,60

37,49

39,63

–5,40

84,9

Netflix

507,80

8,72

8,40

3,86

58,2

T-Mobile US

106,20

1,98

5,49

–63,94

53,6

PayPal

183,20

4,15

4,05

2,49

44,1

NVIDIA

420,40

9,83

9,02

8,98

42,8

Adobe

460,80

11,10

11,14

–0,34

41,5

Tencent

563,00

16,13

14,98

7,71

34,9

Microsoft

214,30

6,23

6,21

0,35

34,4

JD.com

67,40

2,00

1,80

11,35

33,6

Alphabet

1.518,70

55,36

57,65

–3,97

27,4

Texas Instruments

130,40

4,85

5,32

–8,82

26,9

Apple

382,70

14,79

14,93

–0,88

25,9

Facebook

244,50

9,68

10,16

–4,70

25,3

Analog Devices

124,30

5,01

5,17

–3,10

24,8

Alibaba

261,60

10,93

10,63

2,80

23,9

CSX

67,90

4,10

4,32

–5,19

16,6

Qualcomm

93,30

5,84

5,93

–1,57

16,0

Microchip

107,60

6,75

6,76

–0,10

15,9

eBay

59,20

3,75

3,33

12,72

15,8

Baidu

132,50

8,69

8,90

–2,34

15,2

Applied Materials

63,50

4,24

4,24

–0,11

15,0

Cisco

46,70

3,14

3,20

–1,92

14,9

Amgen

251,70

16,96

17,01

–0,31

14,8

Cognizant

55,30

3,85

4,11

–6,34

14,3

Broadcom

321,50

24,04

23,82

0,94

13,4

Intel

58,40

4,85

4,91

–1,19

12,1

Gilead

74,70

6,64

6,34

4,72

11,3

Micron Technology

50,00

4,76

4,80

–0,78

10,5

Biogen

278,70

31,41

32,39

–3,03

8,9

Stand: 9. Juli 2020; Quelle: FactSet, Commerzbank Research
Prognosen sind kein Indikator für die künftige Entwicklung

Drittens spricht aus unserer Sicht seit Anfang Juni in den USA das sehr niedrige Verhältnis von Verkaufs- zu Kaufaktienoptionen für eine bevorstehende Aktienkonsolidierung (siehe Grafik 1).

Grafik 1: Investoren wieder sorglos

USA: Verhältnis von Aktienverkaufs- zu Aktienkaufoptionen

Doch trotz dieser Warnsignale und des unerwarteten Anstiegs der Corona-Fallzahlen in den USA markierte der Nasdaq 100 Anfang Juli Tag für Tag neue Allzeithochs, getrieben von einer dynamischen KGV-Ausweitung auf 30 (siehe Grafik 2).

Grafik 2: Nasdaq-100-KGV springt auf 30

Kurs-Gewinn-Verhältnis für den Nasdaq 100

Offensichtlich hat mit der äußerst expansiven Geldpolitik und der von ihr ausgelösten Liquiditätswelle ein wichtiger Bullentrend all diese Faktoren mehr als kompensiert und die Aktienmärkte trotz zunehmender Warnsignale nach oben getrieben. So hat sich im Euroraum das Wachstum der Geldmenge M1 zuletzt von 12 Prozent auf 13 Prozent verstärkt. In den USA liegt es bei spektakulären 33 Prozent nach zuvor 25 Prozent, und auch in China hat das Geldmengenwachstum zuletzt von 5 Prozent auf 7 Prozent zugelegt.

Anlageidee: PARTIZIPIEREN SIE AN DER ENTWICKLUNG AUSGEWÄHLTER EINZELAKTIEN

Nutzen Sie die Einschätzungen unserer Experten und partizipieren Sie an der Entwicklung ausgewählter Einzeltitel. Ein Überblick über das gesamte Produktspektrum an Zertifikaten und Optionsscheinen steht Ihnen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung.

Aber Achtung: Da die von der Société Générale angebotenen Produkte in Euro notieren, der Handelspreis der zugrunde liegenden Aktie in US-Dollar, besteht für den Investor ein Währungsrisiko. Ein steigender Euro/US-Dollar-Wechselkurs wirkt sich negativ auf den Wert des Zertifikats aus. Um das Wechselkursrisiko für den Anleger auszuschalten, bietet die Société Générale in der Regel neben einer nicht währungsgesicherten Variante (Non-Quanto) auch eine währungsgesicherte bzw. währungsoptimierte (Quanto) Variante an. Allerdings ist hier zu beachten, dass für die Währungssicherung Kosten anfallen können, die den Wert des Zertifikats mindern. Anleger haben also die Wahl, sollten aber bedenken, dass bei der währungsgesicherten Variante neben dem Risiko natürlich auch die Chance entfällt, mit einem fallenden Euro/US-Dollar-Wechselkurs eine höhere Rendite zu erzielen.

Discount-Zertifikate

WKN

Basiswert

Cap

Discount

Max. Rendite p.a.

Bewertungstag

Quanto

Geld-/Briefkurs

CL8 C6C

Gilead Science

75,00 USD

10,45 %

14,99 %

19.03.2021

Ja

68,09/68,12 EUR

SB2 4U2

Netflix

450,00 USD

18,42 %

18,62 %

19.03.2021

Nein

345,22/345,36 EUR

SR7 61F

NVIDIA

360,00 USD

22,33 %

16,51 %

19.03.2021

Nein

279,90/280,10 EUR

SB2 3F1

Tesla

1.500,00 USD

27,45 %

40,29 %

19.03.2021

Ja

1.177,65/1.178,27 EUR

SB2 4VN

Tesla

1.500,00 USD

27,70 %

41,68 %

19.03.2021

Nein

1.010,86/1.011,31 EUR

Faktor-Optionsscheine

WKN

Basiswert

Strategie

Faktor

Laufzeit

Geld-/Briefkurs

SB0 1KQ

Gilead Science

Long

4

Unbegrenzt

7,98/8,02 EUR

SB0 QYR

Gilead Science

Short

–4

Unbegrenzt

6,70/6,74 EUR

SB0 1LM

Netflix

Long

4

Unbegrenzt

13,56/13,60 EUR

SB0 QZR

Netflix

Short

–4

Unbegrenzt

3,47/3,48 EUR

SB0 1K3

NVIDIA

Long

4

Unbegrenzt

15,21/15,24 EUR

SB0 QY5

NVIDIA

Short

–4

Unbegrenzt

3,49/3,50 EUR

SB0 1LP

Tesla

Long

4

Unbegrenzt

49,22/49,52 EUR

SB0 QZU

Tesla

Short

–4

Unbegrenzt

0,25/0,26 EUR

Stand: 23. Juli 2020; Quelle: Société Générale

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN. Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern, den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.