Märkte

Günstiges Umfeld treibt den Goldpreis auf Rekordniveau

In den meisten Währungen notiert Gold derzeit auf einem Allzeithoch, und auch in US-Dollar betrachtet dürfte die alte Höchstmarke aus 2011 von 1.920,30 US-Dollar bald Geschichte sein. Doch nicht erst seit Corona glänzt das gelbe Edelmetall mit einer beeindruckenden Wertentwicklung. Bereits vor gut einem Jahr brach Gold aus dem seit 2013 bestehenden Seitwärtstrend aus und überwand den Widerstand bei 1.360 US-Dollar. Auch Corona konnte diesen Ausbruch nicht beenden. Infolge der Pandemie brachen die Kurse lediglich um 15 Prozent ein, um sich danach zu neuen Höchstständen aufzuschwingen.

Woher kommt diese Entwicklung?
Es sind insbesondere zwei Faktoren, die das Umfeld für diese Rally bereitet haben: Zum einen werden die Investoren wieder risikoaverser angesichts der stark steigenden Zahl an Corona-Neuinfektionen, besonders in den USA. Im Vergleich zu den Aktienmärkten etwa verzeichnen die Gold-ETFs weiterhin kräftige Zuflüsse. Die Bestände steigen jeden Monat um hunderte Tonnen an, dies ist phasenweise mehr als alle Goldminen weltweit zusammen produzieren (Quelle: Commerzbank Research, Stand 22. Juli 2020).

Hebelprodukte im Vergleich

Optionsscheine

Turbo-Optionsscheine

Laufzeit

Feste Laufzeit

Feste Laufzeit sowie endlos

Knock-Out

Nein

Ja

Volatilitätseinfluss

Ja

Nein

Quanto möglich

Nein

Ja

Stand: 17. Juli 2020; Quelle: Société Générale

Zum anderen begünstigen die gefallenen US-Zinsen diese Entwicklung. Vor Corona konnten Investoren noch auf länger laufende US-Anleihen ausweichen, beispielsweise 10-jährige Staatsanleihen. Hier waren Renditen von 1,5 bis 2 Prozent p.a. möglich. Doch nach der Zinssenkung werfen auch solche Papiere nur noch 0,62 Prozent p.a. ab (Quelle: Refinitiv, Stand 16. Juli 2020). Die Folge: Wenn es fast keine Zinsen mehr gibt, entgehen Investoren auch keine Erträge, wenn sie in andere Anlageklassen investieren. Somit wird Gold im Vergleich wieder deutlich attraktiver, zumal es als Schutz vor Krisen und Inflation dient.

Grafik 1: Entwicklung Goldpreis (zehn Jahre)

Angesichts dieser Wertentwicklung ist Gold auch als Basiswert bei Zertifikaten und Optionsscheinen sehr beliebt. Im Vergleich zur Direktanlage, bei denen der Anleger ab Kaufzeitpunkt auf steigende Kurse setzt, bieten diese Produkte einige Vorteile. Etwa lässt sich ein Aufwärtstrend mit Hebelzertifikaten oder Optionsscheinen verstärken. Es gibt aber auch Zertifikate, die gar von stagnierenden Kursen oder auch fallenden Kursen profitieren. Letzteres wird auch als »Short«-Strategie bezeichnet.

Bei der Wahl der Produkte muss sich der Anleger entscheiden, welches Verhalten er vom Basiswert, aber auch vom Produkt selbst, erwartet. Die Société Générale begibt im Bereich der gehebelten Papiere unterschiedliche Varianten:

Klassische Optionsscheine
Diese besitzen eine feste Laufzeit und keine Knock-Out-Barriere. Zum Laufzeitende erhalten Anleger bei einem Call Optionsschein die Differenz zwischen Basispreis und Kurs des Basiswerts ausgezahlt. Entsprechend umgekehrt verhält es sich bei den Put Optionsscheinen, die von fallenden Kursen profitieren. Hier wird die Differenz zwischen Kurs des Basiswerts und dem Basispreis ausbezahlt. Die Preisbildung während der Laufzeit ist komplexer als bei anderen Produkten, da nicht allein die Kursbewegung des Basiswerts maßgeblich ist. Beeinflusst wird der Kurs auch von der Veränderung der impliziten Volatilität, also der vom Markt erwarteten Schwankungsbreite. Weitere Faktoren sind die Restlaufzeit sowie das Zinsniveau.

Turbo-Optionsscheine
Diese Produkte besitzen eine Knock-Out-Barriere, können im Gegenzug jedoch mit einer einfacheren Preisbildung aufwarten. Es gibt Turbo-Optionsscheine mit fester Laufzeit (Classic-Variante) oder auch ohne feste Laufzeit, also endlos laufende (Unlimited- oder BEST-Variante). Anleger partizipieren direkt an der Bewegung des Basiswerts, solange die Barriere nicht berührt wird. Dann verfallen diese Produkte früher, in aller Regel wertlos. Dabei bestimmt die Entfernung der Barriere vom aktuellen Kurs des Basiswerts, wie hoch der Hebel und damit das Risiko ist.

Währungssicherung
Ein weiterer entscheidender Faktor, gerade beim Investieren in Gold, ist zudem der Währungseffekt. Denn Gold wird in US-Dollar gehandelt. Wie der Langfristchart zeigt, notiert Gold für Euro-Investoren bereits auf einem Allzeithoch, während es in US-Dollar betrachtet weniger stark gestiegen ist. Es kann daher sinnvoll sein, auf Produkte zu setzen, die dieses Risiko ausschalten, sogenannte Quanto-Produkte. Dabei stellt der Emittent einen festen Wechselkurs sicher, meist 1 US-Dollar für 1 Euro. Diese Absicherung kostet zwar einige Prozent pro Jahr (zurzeit rund 1,75 Prozent p.a.). Da die Haltedauer bei Hebelprodukten in der Regel aber nicht sehr lange ist, sind diese Kosten meist vernachlässigbar. Im Umkehrschluss bedeutet dies aber auch, dass Währungschancen nicht genutzt werden können.

Weitere Informationen zur Funktionsweise der einzelnen Produkte finden Anleger in unseren Broschüren, die sie entweder online über unsere Webseite www.sg-zertifikate.de kostenfrei bestellen können oder am Ende dieses Magazins bequem über den Kupon.

ANLAGEIDEE: PRODUKTE AUF GOLD

Produktfamilie

WKN

Basiswert

Typ

Basispreis

Knock-Out-Barriere

Bewertungstag

Geld-/Briefkurs

Standard-Optionsschein

CL8 27U

Gold

Call

1.800,000 USD

19.03.2021

13,75/13,84 EUR

Standard-Optionsschein

CL8 3AT

Gold

Put

1.800,000 USD

19.03.2021

6,91/7,00 EUR

Classic Turbo-Optionsschein

CL8 QRK

Gold

Call

1.506,000 USD

1.506,000 USD

08.12.2020

32,26/32,27 EUR

Classic Turbo-Optionsschein

SB2 GTB

Gold

Put

2.100,000 USD

2.100,000 USD

08.12.2020

19,42/19,44 EUR

BEST Turbo-Optionsschein

CL9 DA7

Gold

Call

1.500,518 USD

1.500,518 USD

Endlos

32,51/32,52 EUR

BEST Turbo-Optionsschein

CL0 SXU

Gold

Put

2.102,207 USD

2.102,207 USD

Endlos

19,77/19,79 EUR

Stand: 23. Juli 2020; Quelle: Société Générale

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN. Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern, den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.