Interview

Bedürfnisse der Nutzer im Fokus

Interview mit Volker Altvater, Onlinemarketing- und Projektmanager bei finanzen.net

ideas: Inwiefern unterscheidet sich der finanzen.net-Onlinebroker von anderen Brokerage-Angeboten?
Volker Altvater:
Gute Frage. Als größtes deutsches Börsenportal haben wir einen starken Fokus auf die Bedürfnisse unserer Nutzer. Sie müssen dazu wissen, dass unser Finanzportal Monat für Monat von mehreren Millionen Anlegern genutzt wird. Im Corona-Crashmonat März waren weit mehr als acht Millionen Nutzer auf finanzen.net unterwegs. Es ist uns daher besonders wichtig, allen Anlegergruppen gerecht zu werden. Egal ob aktiver Trader oder langfristig orientierter Investor: Wir möchten jedem Anleger die beste Kombination aus Daten und Nachrichten zur Verfügung stellen. Genau da kommt dann der finanzen.net-Onlinebroker ins Spiel. Das Trading-Angebot unter www.finanzen-broker.net ist die ideale Ergänzung für unsere Nutzer, die jetzt die umfangreichen Daten und Informationen auf finanzen.net unmittelbar mit einem leistungsstarken Depot vernetzen können. Dass bereits mehr als 70.000 Trader und Anleger von diesem Angebot Gebrauch machen, beweist, dass wir mit diesem Konzept ins Schwarze treffen.

Was zeichnet finanzen.net und das Brokerage-Angebot noch aus?
Ich denke, es ist die Kombination aus dem technologischen Know-how eines Onlineportals und der hohen Börsenaffinität von Gründern und Mitarbeitern. Ein großer Pluspunkt ist auch unsere ausgeprägte Kundenorientierung. Spannende Ideen unserer Kunden werden nicht selten binnen weniger Tage in die Tat umgesetzt. Und wieso haben wir das finanzen.net-Brokerage-Depot aus der Taufe gehoben? Weil viele Anleger an uns herangetreten sind mit dem Wunsch, unmittelbar aus finanzen.net heraus handeln zu können. Also haben wir uns daran gemacht, diesem Wunsch gerecht zu werden. Klar, das ging natürlich nicht in wenigen Tagen. Aber heute informieren sich unsere Nutzer auf finanzen.net und in unseren Apps über die Märkte und ihre Aktien, analysieren alle möglichen Daten zu ihren Wertpapieren und können dann bei Bedarf blitzschnell aus der Website oder der App direkt auf ihr Depot zugreifen. Das ist schon ein klarer USP (Unique Selling Proposition) unseres Angebots. Was unsere Kunden dabei besonders schätzen ist, dass sie ihr Wertpapierdepot in Realtime in der App oder im geschützten Bereich von finanzen.net verfolgen können. Damit können sie auch unterwegs jederzeit über ihre Positionen auf dem Laufenden bleiben – und bei Bedarf blitzschnell reagieren.

Gibt es spezielle Angebote für den Handel mit Derivaten?
Klar. Tradern und aktiven Anlegern bieten wir besonders konkurrenzfähige Konditionen, die auch schon mehrfach als Testsieger vom Platz gegangen sind, zuletzt in Ausgabe 32/2019 von €uro am Sonntag. Speziell für aktive Anleger, die mit Knock-Outs, Discounts, Bonus-Zertifikaten oder auch Aktienanleihen handeln, haben wir starke Partner ins Boot geholt. Im Derivatebereich zahlen Anleger beispielsweise nur 2,50 Euro Orderprovision für einen Direkttrade über die Société Générale. Sie können also das riesige Angebot an Société Générale-Produkten dauerhaft zum Sparpreis nutzen. Dazu kommt lediglich eine pauschalierte Handelsplatzgebühr von 2 Euro – fertig. [Anmerkung der Redaktion: Das Angebot finden Sie unter www.finanzen-broker.net/societe-generale-aktion.]

Und wie sieht es mit anderen Wertpapieren aus?
Natürlich kommen bei uns nicht nur Zertifikateanleger auf ihre Kosten. Im finanzen.net-Brokerage-Depot können Sie für nur 5 Euro Orderprovision zuzüglich 2 Euro Handelsplatzgebühr handeln. Und zwar an allen deutschen Handelsplätzen und das vollkommen unabhängig vom Volumen. Daneben bieten wir ein Komplettpaket, das für alle Anlegertypen interessant ist: Mehr als 18.000 Fonds sind ohne Ausgabeaufschlag zu haben. Die Ausführungsgebühr für Sparpläne auf ETFs und Fonds liegt bei lediglich 1 Euro, und und und. Auch Eurex- und CFD-Trader sind mit dem finanzen.net-Brokerage-Depot zu Topkonditionen dabei. Derzeit haben wir übrigens eine spannende Aktion am Start: Wer in diesen Tagen ein Depot eröffnet, erhält von finanzen.net einen Gutschein im Wert von 173 Euro für ein Abo des aktien-Magazins. Ein wirklich cooles und meiner Meinung nach absolut geldwertes Magazin, das von professionellen Tradern aus der Taufe gehoben wurde. Schauen Sie doch einfach mal auf www.finanzen-broker.net vorbei.

Sind für die Zukunft Neuerungen geplant?
Bei finanzen.net haben wir eigentlich immer mehrere Pfeile im Köcher (lacht). Mittlerweile sind wir mit unserer internationalen Website marketsinsider.com auch mit besonderem Fokus auf die Leitbörsen in den USA aktiv. Spannend ist auch unser noch recht neues Angebot auf www.oskar.de, mit dem Eltern und Großeltern für ihre Kinder ein professionell gemanagtes ETF-Sparplanportfolio einrichten können. Deren Kinder können dann jederzeit über die App beobachten, wie sich das für sie zurückgelegte Geld mit der Zeit zu einem kleinen Vermögen entwickelt. Ein Angebot, das den Nerv vieler Anleger und Eltern trifft, die damit ihre Kinder ganz intuitiv an das Thema Geldanlage heranführen.