Märkte

Nach Rekordtief – Zinsen erholen sich leicht

Die Coronakrise sorgte nicht nur am Aktienmarkt für unruhige Zeiten. Auch die Zinsen waren im März 2020 stark gesunken und erreichten sogar neue Rekordtiefststände. Zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik erreichte die Rendite der 10-jährigen Staatsanleihen den Wert von –0,9 Prozent. Das sorgte im Gegenzug für stark steigende Anleihekurse. So stieg der Bund-Future fast auf den Wert von 180 Prozent. Aber ähnlich wie am Aktienmarkt beruhigte sich die Lage auch bei den Anleihen wieder. So stieg die Rendite 10-jähriger Bundesanleihen auf –0,4 Prozent und der Bund-Future verlor 5 Prozentpunkte auf 175 Prozent.

Was für Experten klar ist, ist jedoch nicht für jeden Anleger sofort nachvollziehbar, wenn es um die Frage geht: Warum sinkt der Kurs einer Anleihe, wenn die Zinsen steigen? Der Hintergrund der Beziehung zwischen dem Kurs einer Anleihe und dem Zinsniveau ist einfach zu erklären: Eine Anleihe wird einmal ausgegeben, in der Regel zu 100 Prozent, und mit einem Zinskupon ausgestattet. Wer die Anleihe direkt bei Emission kauft, erhält am Ende der Laufzeit Zinsen und die Rückzahlung zu 100 Prozent. Verändert sich allerdings während der Laufzeit das Zinsniveau, dann beeinflusst das den Preis der Anleihe. Nehmen wir an, das Zinsniveau lag ursprünglich bei 6 Prozent und ist nun auf 5 Prozent gefallen. Dann muss der Kurs einer Anleihe mit genau einem Jahr Restlaufzeit und einem Kupon von 6 Prozent im Kurs steigen, damit sich die Rendite der Anleihe dem Marktniveau von 5 Prozent angleicht. Somit steigt der Kurs der Anleihe auf 101 Prozent. Wer jetzt die Anleihe kauft, bezahlt mehr, als er am Ende der Laufzeit zurückerhält, da Anleihen zu 100 Prozent zurückgezahlt werden. Was für den Käufer einen Nachteil darstellt, kann für denjenigen, der eine Anleihe hält, ein Glücksfall sein, da der Kurs der Anleihe gestiegen ist. Genau diese Beziehung zwischen Kurs der Anleihe und dem aktuellen Zinsniveau sollten Anleger bei der Geldanlage berücksichtigen.

Grafik 1: Rendite Bundesanleihen – verschiedene Laufzeiten

Die Société Générale bietet grundsätzlich Zertifikate auf Anleihen aus vier verschiedenen Ländern an: Deutschland, Frankreich, Italien und den USA. Allerdings beziehen sich die Zertifikate nicht direkt auf die Kurse von Anleihen, sondern auf entsprechende Terminkontrakte, die an Börsen gehandelt werden. Einer der wichtigsten Terminkontrakte ist der Euro-Bund-Future. Dieser stellt vereinfacht gesagt eine 10-jährige Bundesanleihe dar, die einen Kupon in Höhe von 6 Prozent ausweist. Es handelt sich allerdings nur um eine »theoretische« Anleihe, die Anleger handeln können und an der das derzeitige Marktniveau für Bundesanleihen abgelesen werden kann. Da die Rendite 10-jähriger Bundesanleihen momentan im negativen Bereich bei rund –0,4 Prozent liegt, notiert der Bund-Future zurzeit bei rund 175 Prozent. Das bedeutet in der Theorie, dass Anleger heute 175 Prozent für eine 10-jährige Bundesanleihe bezahlen müssten und am Ende der Laufzeit nur 160 Prozent zurückerhalten (100 Prozent Rückzahlung plus 10 mal 6 Prozent Kupon). Somit lässt sich anhand des Kurses des Bund-Futures schnell das aktuelle Zinsniveau ablesen. Wenn der Bund-Future heute bei 175 Prozent notiert, dann liegt die aktuelle Rendite auf jeden Fall im negativen Bereich. Terminkontrakte auf französische Anleihen heißen »OAT Future«, auf italienische Anleihen »BTP Future« und auf US-Anleihen »10-Year US Treasury Note Future«. Bei all diesen Terminkontrakten handelt es sich ebenfalls um theoretische Anleihen mit einer 10-jährigen Laufzeit.

Grafik 2: Anleihe-Futures im Vergleich

Vor allem Hebelprodukte werden von der Société Générale auf Anleihe-Futures angeboten. Im Fokus stehen dabei Turbo-Optionsscheine und Faktor-Zertifikate. Mit beiden Wertpapiertypen ist es grundsätzlich möglich, sowohl auf steigende als auch auf fallende Zinsen zu setzen. Dabei muss man allerdings einmal um die Ecke denken. Die Wertpapiere beziehen sich nicht direkt auf einen Zinssatz, sie beziehen sich auf einen Kurs einer Anleihe (bzw. eines Anleihe-Futures). Dieser Kurs entwickelt sich aber genau entgegengesetzt zum aktuellen Zinsniveau. Wer demzufolge an steigende Zinsen glaubt, der muss zum Beispiel einen Turbo-Optionsschein Put kaufen, der dann im Wert steigt, wenn der Anleihekurs sinkt. Genauso verhält es sich, wenn Anleger von weiter fallenden Zinsen ausgehen. In diesem Fall ist es nötig, ein Zertifikat zu kaufen, das von steigenden Anleihekursen profitiert.

Wer grundsätzlich eine Meinung zum Zinsmarkt hat oder sich vor steigenden bzw. fallenden Zinsen schützen möchte, der kann Zertifikate und Optionsscheine auf Anleihe-Futures einsetzen. Die Société Générale bietet rund 1.200 unterschiedliche Produkte auf Zinsen (Anleihe-Futures) an. Auf der Website www.sg-zertifikate.de können Anleger über den Menüpunkt »Produkte« diese und weitere Wertpapiere suchen und filtern. Die Société Générale bringt in regelmäßigen Abständen neue Wertpapiere auf den Markt. Diese werden dann automatisch tagesgleich auf der Website angezeigt.

Anlageidee: Produkte auf Zinsen

WKN

Basiswert

Typ/Strategie

Knock-Out-Barriere/Basispreis

CL9 LAM

Bund-Future

Turbo BEST Call

150,82

CU9 RJY

Bund-Future

Turbo BEST Put

203,97

CL2 EMT

10-Year US Treasury Note Future

Turbo BEST Call

129,66

CU6 Y30

10-Year US Treasury Note Future

Turbo BEST Put

147,93

CJ7 NJ9

OAT-Future

Turbo Unl. Call

133,44/131,28

CU5 RS0

OAT-Future

Turbo Unl. Put

194,07/197,27

SR9 UF0

BTP-Future

Turbo Unl. Call

135,18/132,35

CU5 WVX

BTP-Future

Turbo Unl. Put

162,77/166,30

CJ3 F5X*

Bund-Future

Faktor 5x Long

CJ3 F5N*

Bund-Future

Faktor 5x Short

Stand: 18. Juni 2020; Quelle: Société Générale

*Der Primärmarkt ist für dieses Produkt beendet. An- und Verkäufe finden nur noch im Sekundärmarkt über die üblichen Börsen und Finanzintermediäre statt. Die Emittentin stellt im Rahmen ihrer Funktion als Market Maker während der Börsenhandelszeiten weiter An- und Verkaufskurse.

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN. Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern, den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.