Märkte

DAX-KGV steigt von 10 auf 15, während Gewinne einbrechen

Mit einem Rückgang um 25 Prozent haben sich die DAX-Gewinnerwartungen für das Geschäftsjahr 2020 im vergangenen Quartal noch schlechter entwickelt als von uns erwartet. Dennoch ist das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) des DAX zuletzt von unter 10 wieder auf 15 gestiegen. Insbesondere wegen dieses relativ hohen KGVs rechnen wir für die kommenden Monate mit einem DAX-Seitwärtstrend größtenteils zwischen 8.500 und 11.000 Punkten. Für einen nachhaltigen Anstieg über 11.000 Punkte sind die DAX-Gewinnperspektiven zu schwach, und für einen nachhaltigen DAX-Absturz unter 8.500 Punkte ist die Geld- und Finanzpolitik zu expansiv.

Der teilweise Stillstand der Weltkonjunktur wegen der Coronapandemie hat dramatische Auswirkungen auf die DAX-Gewinnperspektiven. So sind die Gewinnerwartungen für die DAX-Unternehmen für das Geschäftsjahr 2020 im vergangenen Quartal um 25 Prozent auf 684 Indexpunkte eingebrochen. Auch für das Geschäftsjahr 2021 gingen die Erwartungen um 12 Prozent nach unten.

Der 12-Monats-Trend der DAX-Gewinnerwartungen hatte bereits im August 2018 mit 1.030 Indexpunkten seinen Hochpunkt erreicht, gefolgt von einem Rückgang um 28 Prozent auf derzeit 740 Punkte (siehe Grafik 1). In vergangenen Rezessionen ist dieser Gewinntrend sogar regelmäßig um 40 Prozent gefallen.

Grafik 1: DAX-Gewinntrend von 1.030 auf 740 Punkte

Wegen des coronabedingten Stillstands der Weltkonjunktur befinden sich die Markterwartungen für die Gewinne der DAX-Unternehmen für das Geschäftsjahr 2020 im freien Fall. So mussten im vergangenen Quartal 28 der 30 DAX-Unternehmen teilweise drastisch fallende Gewinnprognosen der Analysten hinnehmen (siehe Tabelle 1).

Tabelle 1: Nur noch zwei DAX-Unternehmen haben stabile Gewinnerwartungen

Entwicklung der Markterwartungen für den Gewinn je Aktie der DAX-Unternehmen, in Euro

Aktie

Kurs in Euro

Gewinnerwartung 2020 je Aktie in Euro

Aktuell

Vor drei Monaten

Veränderung in Prozent

Deutsche Telekom

13,00

1,11

1,07

3,0

Deutsche Börse

149,40

6,59

6,43

2,5

Bayer

57,70

7,09

7,31

–3,1

Fresenius Medical Care

73,00

4,39

4,59

–4,4

Linde

171,30

7,00

7,32

–4,4

RWE

27,00

1,59

1,68

–4,8

Wirecard

91,20

5,59

5,89

–5,0

E.ON

9,10

0,64

0,67

–5,1

Fresenius

40,60

3,31

3,50

–5,4

Merck

106,30

5,93

6,43

–7,8

SAP

106,60

5,03

5,56

–9,5

Allianz

156,30

17,47

20,35

–14,1

Henkel Vz.

77,40

4,43

5,20

–14,8

Beiersdorf

94,70

3,04

3,62

–15,9

Deutsche Post

26,80

2,08

2,51

–17,0

Siemens

88,10

5,30

7,03

–24,6

Münchener Rück

189,70

14,56

20,44

–28,7

Infineon

17,80

0,59

0,86

–31,1

HeidelbergCement

42,00

4,48

6,69

–33,0

Vonovia

49,00

2,25

3,40

–33,6

BASF

45,20

2,42

4,18

–42,1

MTU

122,70

5,82

11,24

–48,2

BMW

51,40

4,59

9,37

–51,0

Volkswagen Vz.

127,30

12,44

29,14

–57,3

adidas

205,50

3,80

10,90

–65,2

Continental

78,00

2,72

10,35

–73,7

Daimler

31,00

1,15

4,99

–77,0

Covestro

30,20

–0,10

2,02

NA

Deutsche Lufthansa

7,60

–5,48

3,23

NA

Deutsche Bank

6,40

–0,55

0,05

NA

Stand: 11. Mai 2020; Quelle: FactSet, Commerzbank Research
Prognosen sind kein Indikator für die künftige Entwicklung.

Trotz dieser sich recht dramatisch eintrübenden Gewinnperspektiven hat sich der DAX zuletzt deutlich erholt, da Bewertungskennzahlen für den DAX eine V-förmige Erholung hingelegt haben. So ist das Kurs-Gewinn-Verhältnis wieder von unter 10 auf 15 gestiegen, verglichen mit einem 10-Jahres-Durchschnitt von 12 (siehe Grafik 2).

Grafik 2: DAX wie ein V von 10 auf 15

DAX: Kurs-Gewinn-Verhältnis der vergangenen zehn Jahre

Die weltweit expansive Geld- und Fiskalpolitik, die rückläufige Zahl der neuen Infektionen, die gelockerten Ausgangssperren und Hoffnungen auf einen Impfstoff haben die Aktienmärkte angetrieben. Ein so ausgeprägter Anstieg der KGV-Bewertung ist völlig untypisch für den Beginn einer Rezession.

Die historisch einmaligen Maßnahmen der Notenbanken weltweit mit ihrer massiven Ausweitung der Bilanzsummen sind wahrscheinlich ein entscheidender Grund, warum Investoren wieder bereit sind, trotz anhaltender hoher Unsicherheit wieder deutlich höhere KGVs für Aktien zu zahlen.

Anlageidee: PARTIZIPIEREN SIE AN DER ENTWICKLUNG des Dax und AUSGEWÄHLTER EINZELAKTIEN

Nutzen Sie die Einschätzungen unserer Experten und partizipieren Sie an der Entwicklung des DAX und ausgewählter Einzeltitel. Ein Überblick über das gesamte Produktspektrum an Zertifikaten steht Ihnen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung.

Discount-Zertifikate

WKN

Basiswert

Cap

Discount

Max. Rendite p.a.

Bewertungstag

Geld-/Briefkurs

CL2 DE0

DAX

9.950,00 Pkt.

14,87 %

9,27 %

18.12.2020

94,12/94,22 EUR

CL1 3TS

DAX

10.900,00 Pkt.

8,99 %

13,45 %

18.12.2020

100,67/100,77 EUR

CL8 FGF

Deutsche Telekom

11,00 EUR

21,95 %

4,61 %

18.12.2020

10,69/10,70 EUR

CJ7 FJ9

Deutsche Telekom

17,00 EUR

4,37 %

48,95 %

18.12.2020

13,09/13,10 EUR

CL8 E87

Deutsche Börse

110,00 EUR

28,21 %

3,60 %

18.12.2020

107,61/107,64 EUR

CL3 DVA

Deutsche Börse

160,00 EUR

4,86 %

20,26 %

18.12.2020

142,60/142,65 EUR

Faktor-Zertifikate

WKN

Basiswert

Strategie

Faktor

Laufzeit

Geld-/Briefkurs

CJ2 635

DAX

Long

3

Unbegrenzt

3,01/3,02 EUR

CJ2 63X

DAX

Long

6

Unbegrenzt

1,25/1,26 EUR

CJ2 627

DAX

Short

–3

Unbegrenzt

6,32/6,33 EUR

CJ2 62Y

DAX

Short

–6

Unbegrenzt

1,57/1,58 EUR

CU0 B8M

Deutsche Telekom

Long

3

Unbegrenzt

7,72/7,74 EUR

CU0 CU0

Deutsche Telekom

Long

6

Unbegrenzt

1,39/1,40 EUR

CJ8 J5K

Deutsche Telekom

Short

–3

Unbegrenzt

1,16/1,17 EUR

CU0 CWP

Deutsche Telekom

Short

–6

Unbegrenzt

0,89/0,90 EUR

CJ8 GXL

Deutsche Börse

Long

3

Unbegrenzt

19,13/19,20 EUR

CU0 CUY

Deutsche Börse

Long

6

Unbegrenzt

4,17/4,20 EUR

CJ8 GZS

Deutsche Börse

Short

–3

Unbegrenzt

1,64/1,65 EUR

CU5 2XK

Deutsche Börse

Short

–6

Unbegrenzt

0,23/0,24 EUR

Stand: 20. Mai 2020; Quelle: Société Générale

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN. Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern, den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.