Editorial

Liebe Leser,

der DAX ist mit dem Erreichen eines neuen Rekordhochs in das neue Jahrzehnt gestartet – trotz einiger widriger Umstände. Der tödliche Raketenangriff der USA auf den iranischen Offizier Qasem Soleimani am 3. Januar konnte den deutschen Leitindex beispielsweise nur kurz beeindrucken. Noch besser sah es in den USA aus. Während in Deutschland die Marktteilnehmer trotz positiver Grundstimmung eine gewisse Skepsis an den Tag legten, gab es bei Dow Jones und S&P 500 nur eine Richtung, und zwar nach oben.

Dass aber nicht alles »Friede, Freude, Eierkuchen« ist, lässt sich am Goldpreis erkennen. Denn dieser markierte in Euro ebenfalls ein neues Allzeithoch. Das gelbe Edelmetall fungiert in unsicheren Zeiten eben doch gerne als sicherer Hafen. Aber wie sind die weiteren Aussichten für Gold und was können Anleger beim Ölpreis erwarten? Das sind nur zwei Fragen, die die Commerzbank Rohstoffanalyse in ihrem diesjährigen Jahresausblick bespricht.

Zweieinhalb Jahre nach dem Referendum über den Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union scheint es Ende Januar nun tatsächlich so weit zu sein: Das UK wird ab dem 31. Januar kein EU-Mitglied mehr sein, zumindest auf dem Papier. Wie es nach dem ersten Brexit-Meilenstein weitergeht, erfahren Sie von unseren Devisenanalysten.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen der neuen Ausgabe!