Editorial

Liebe Leser,

ab Jahresende ist Frauenpower in der EU angesagt. Neben Ursula von der Leyen als Präsidentin der Europäischen Kommission ist auch die Spitze der EZB mit einer Frau besetzt. Und zwar mit Christine Lagarde. Beide Posten werden zum ersten Mal von Frauen bekleidet. Besonderes Augenmerk liegt auf der neuen Präsidentin der Europäischen Zentralbank. Wird sie die Niedrigzinspolitik ihres Vorgängers Mario Draghi fortsetzen? Der hat sich mit seiner Aussage »Whatever it takes« seinen Platz in den Geschichtsbüchern gesichert.

Vielen ist Lagarde schon durch ihren Vorsitz des Internationalen Währungsfonds in den vergangenen Jahren bekannt. Doch wie tickt sie wirklich? Können die Märkte eine neue Richtung in der Zinspolitik erwarten und wie ist die Stimmung im EZB-Rat? Diesen Fragen gehen wir in unserem Titelthema nach.

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Nach jetzigem Stand war es ein erfolgreiches an den internationalen Finanzmärkten. In den USA konnte der Dow Jones in diesem Jahr sogar ein neues Allzeithoch verzeichnen. Doch was können Anleger für 2020 erwarten? Das haben wir Robert Halver, Leiter der Kapitalmarktanalyse der Baader Bank, im Interview gefragt.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und eine schöne Adventszeit.