Neues

DDV-Trend-Umfrage – Chancenorientiert mit Teilschutz-Zertifikaten

»Anleger nutzen die Möglichkeiten der Produktvielfalt

Knapp zwei Drittel der Anleger in Strukturierten Wertpapieren setzen in der gegenwärtigen Marktphase auf Anlageprodukte ohne 100-prozentigen Kapitalschutz. Trotz der bewegten Kapitalmärkte in den zurückliegenden Monaten plädieren lediglich 26 Prozent der Privatanleger für Kapitalschutz-Zertifikate. Das sind die Kernaussagen der Trend-Umfrage des Deutschen Derivate Verbands (DDV) im September.

Grafik 1: Welche Zertifikatestruktur erscheint Ihnen in der gegenwärtigen Marktphase am interessantesten?
Grafik 1: Welche Zertifikatestruktur erscheint Ihnen in der gegenwärtigen Marktphase am interessantesten?
Stand: 12. September 2019; Quelle: Deutscher Derivate Verband (DDV)

Für 25 Prozent erscheinen Aktienanleihen in diesem Umfeld am interessantesten. Dieser Anteil war in den vergangenen Jahren etwas höher. Die restlichen 48 Prozent teilen sich in Vorlieben für Discount-, Bonus- und Express-Zertifikate auf. »In den zurückliegenden Jahren haben wir trotz zum Teil heftiger politischer und wirtschaftlicher Einflüsse eine starke Wertentwicklung vieler Aktienmärkte gesehen. Dennoch müssen sich Investoren fragen, wie lange dieser Umstand anhalten kann und wie sie ihr Depot entsprechend aufstellen. Offenbar kauft die Mehrheit weiterhin Finanzprodukte, die ein attraktives Chance-Risiko-Profil aufweisen. In Zeiten anhaltend niedriger Zinsen suchen Privatanleger nach Zinsersatzprodukten und finden sie bei den Zertifikaten«, so Lars Brandau, Geschäftsführer des DDV.

www.derivateverband.de