Editorial

Liebe Leser,

der Juli hielt so einige Überraschungen bereit. Gleich zu Beginn sorgte die Nominierung von der bis dato amtierenden Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen für das Amt der EU-Kommissionspräsidentin für Furore. Genauso heftig und kontrovers wurde die Personalie diskutiert. Der Ausgang der Wahl Mitte des Monats war denkbar knapp. Nichtsdestoweniger wird von der Leyen neue EU-Kommissionspräsidentin. In das Amt der Verteidigungsministerin folgt ihr die CDUVorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer – womit wohl auch die wenigsten gerechnet haben.

Um Überraschungen im Depot zu vermeiden, greifen viele Anleger zum »sicheren Hafen« Gold. Das gelbe Edelmetall konnte Ende Juni ein 6-Jahres-Hoch verzeichnen und klettert seitdem weiter. Und das nicht nur wegen der sich weiter verschärfenden Spannungen im Mittleren Osten. Vor allem Zinssenkungsspekulationen und die damit einhergehenden kräftigen Rückgänge der Anleiherenditen führten zu dem deutlichen Anstieg. Doch wird der Höhenflug noch weitergehen? Die Commerzbank Rohstoffanalyse gibt einen Ausblick und verrät ihr Kursziel bis zum Jahresende.

In den vergangenen Wochen sind immer wieder Forderungen nach Verstaatlichung lauter geworden. Für viele scheint dies ein möglicher Ausweg aus der sich immer weiter anspannenden Wohnungssituation in Ballungsräumen zu sein. Aber es gab auch Ideen für die Kollektivierung großer Konzerne wie beispielsweise BMW. Erfahren Sie vom Chefvolkswirt der Commerzbank in der volkswirtschaftlichen Analyse, was Privateigentum wirklich bewegt.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen der ideas-Ausgabe.