Märkte

Commerzbank Analysen

Zehn Gründe für ein niedrigeres DAX-Kursziel

Das DAX-KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) hat dank Hoffnungen auf einen Handelsdeal, gelassenerer Notenbanken und einer expansiveren Politik in China unser Ziel von 12,5 erreicht. Der Gewinntrend des DAX liegt jedoch mittlerweile 6 Prozent unter unseren Erwartungen. Zehn Gründe sprechen dafür, dass wir unser DAX-Kursziel auch um 6 Prozent von 12.500 auf 11.800 Punkte senken; zum Beispiel das schwache Geldmengenwachstum in China, die nachlassenden weltweiten Autoverkäufe oder die fallenden DAX-Gewinnerwartungen nach einer enttäuschenden Gewinnsaison.

In unserem Aktienmonitor finden wir zehn Gründe, warum wir unser DAX-Kursziel um 6 Prozent auf 11.800 Punkte senken:

  1. Frühindikatoren haben sich weltweit schwächer als erwartet entwickelt. So liegen die Einkaufsmanagerindizes für Deutschland, den Euroraum und China alle unter 50.
  2. In den USA ist die Zinsstrukturkurve unerwartet flach geworden: Die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen liegt nur noch 10 Basispunkte über der zweijährigen Staatsanleihe.
  3. Das Wachstum der M1-Geldmenge in China ist trotz der Maßnahmen der Notenbank auf 2 Prozent gefallen. Der Konsum in China könnte damit zunächst schwach bleiben, selbst wenn es zu einem Handelsdeal zwischen den USA und China kommt.
  4. Das schwache Geldmengenwachstum wurde wie so häufig von schwachen Autoverkäufen in China gefolgt, die von Dezember 2018 bis Februar 2019 17 Prozent unter dem Vorjahresniveau lagen (siehe Grafik 1).
Grafik 1: China – Autoverkäufe zuletzt 17 Prozent unter Vorjahr

China: Autoverkäufe im vergangenen Quartal gegenüber Vorjahr

Grafik 1: China – Autoverkäufe zuletzt 17 Prozent unter Vorjahr
Stand: 13. März 2019; Quelle: Bloomberg, Commerzbank AG
  1. Das abnehmende globale Wachstum und die schwachen Autoverkäufe trüben die DAX-Gewinnaussichten: Zuletzt hatten 25 der 30 Unternehmen fallende Gewinnerwartungen (siehe Tabelle 1).
Tabelle 1: 25 DAX-Unternehmen mit fallenden Gewinnerwartungen

DAX, Veränderung des für 2019 erwarteten Gewinns je Aktie im vergangenen Quartal

Aktie

Kurs

Gewinnerwartungen 2019 je Aktie in Euro

aktuell

vor drei Monaten

Veränderung in %

Deutsche Lufthansa

22,30

4,35

4,08

6,6

Linde

149,40

5,86

5,70

3,0

SAP

95,20

4,79

4,75

0,8

Merck

93,40

5,72

5,69

0,5

E.ON

9,60

0,68

0,67

0,2

Wirecard

118,50

4,27

4,27

–0,1

HeidelbergCement

65,00

6,45

6,46

–0,1

Deutsche Börse

112,40

6,01

6,04

–0,4

adidas

217,60

9,56

9,63

–0,7

Deutsche Telekom

14,70

1,06

1,07

–0,7

Münchener Rück

209,80

18,28

18,46

–1,0

Allianz

198,50

18,84

19,14

–1,6

Deutsche Post

27,10

2,22

2,27

–2,0

BMW

74,50

10,43

10,71

–2,7

Volkswagen Vz.

152,20

27,43

28,30

–3,1

Bayer

72,50

6,90

7,15

–3,5

Infineon

19,50

1,02

1,05

–3,6

Fresenius Medical Care

67,20

4,38

4,57

–4,3

Siemens

97,20

6,94

7,28

–4,6

Vonovia

42,70

2,91

3,10

–6,2

Fresenius

48,20

3,37

3,62

–7,0

Beiersdorf

84,80

3,42

3,68

–7,0

Continental

144,20

13,78

14,84

–7,2

Daimler

52,20

7,75

8,43

–8,1

Henkel Vz.

89,40

5,66

6,37

–11,2

RWE

21,30

1,30

1,46

–11,4

BASF

68,10

5,49

6,50

–15,5

Deutsche Bank

8,20

0,57

0,73

–21,2

Covestro

50,60

4,70

7,05

–33,3

thyssenkrupp

13,10

0,95

1,57

–39,7

Stand: 6. März 2019; Quelle: FactSet, Commerzbank AG

Prognosen sind kein Indikator für die künftige Entwicklung.

  1. Diese Welle der negativen Gewinnrevisionen hat den für 2019 erwarteten aggregierten DAX-Gewinn um 5 Prozent von 961 auf 917 Indexpunkte gedrückt seit Jahresbeginn (siehe Grafik 2).
Grafik 2: DAX-Gewinntrends 6 Prozent schwächer als von uns erwartet

DAX: Gewinnerwartungen für 2019 und 2010

Grafik 2: DAX-Gewinntrends 6 Prozent schwächer als von uns erwartet
Stand: 13. März 2019; Quelle: FactSet, Commerzbank AG
  1. Nicht nur der DAX, sondern auch die US-Aktienmärkte leiden unter fallenden Gewinnerwartungen – so hatten zuletzt 23 Dow-Jones-Unternehmen fallende Gewinnprognosen für 2019.
  2. Zudem hat der S&P 500 nach seiner v-förmigen Kurserholung mit einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von 3,1 wieder eine relativ hohe Bewertung erreicht, verglichen mit dem 10-Jahres-Durchschnitt von 2,4.
  3. Nach der Panik im vierten Quartal mit einem VDAX zwischen 25 und 30 haben Hoffnungen auf einen Handelsdeal, gelassenere Notenbanken und die expansivere Politik in China den VDAX wieder unter 15 gedrückt.
  4. Auch in den USA kam es zum Stimmungsumschwung, was zum Beispiel in einem deutlichen Rückgang des Handels mit Aktienverkaufsoptionen sichtbar wird.

Anlageidee: Partizipieren Sie an der Entwicklung des DAX und ausgewählter Einzelaktien

Nutzen Sie die Einschätzungen unserer Experten und partizipieren Sie an der Entwicklung des Deutschen Aktienindex sowie ausgewählter Einzeltitel.

Ein Überblick über das gesamte Produktspektrum an Zertifikaten steht Ihnen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung.

Capped Bonus-Zertifikate

WKN

Basiswert

Cap/Bonusbetrag

Barriere

Abstand zur Barriere

Max. Rendite p.a.

Bewertungstag

Geld-/Briefkurs

CJ3 EBW

Lufthansa

26,00 EUR

17,00 EUR

15,26 %

30,07 %

20.12.2019

21,03/ 21,05 EUR

CJ8 FJY

Linde

165,00 EUR

120,00 EUR

21,44 %

7,37 %

20.12.2019

155,93/ 156,03 EUR

CJ7 R38

SAP

104,00 EUR

76,00 EUR

24,05 %

5,12 %

20.12.2019

99,96/ 100,02 EUR

CJ3 A40

Merck

104,00 EUR

78,00 EUR

22,22 %

6,16 %

20.12.2019

99,18/ 99,24 EUR

CJ8 FHG

E.ON

10,50 EUR

7,60 EUR

24,17 %

6,69 %

20.12.2019

9,97/ 9,98 EUR

Faktor-Zertifikate

WKN

Basiswert

Strategie

Faktor

Laufzeit

Geld-/Briefkurs

CJ2 633

DAX Future

Long

4

Unbegrenzt

8,49/8,50 EUR

CJ2 623

DAX Future

Short

–4

Unbegrenzt

4,63/4,64 EUR

CU0 BY4

Lufthansa

Long

4

Unbegrenzt

5,50/5,52 EUR

CJ2 3T9

Lufthansa

Short

–4

Unbegrenzt

2,88/2,89 EUR

CJ2 349

Linde

Long

4

Unbegrenzt

6,76/6,80 EUR

CJ2 2CT

Linde

Short

–4

Unbegrenzt

2,21/2,22 EUR

CJ2 34B

SAP

Long

4

Unbegrenzt

3,28/3,29 EUR

CJ2 3UB

SAP

Short

–4

Unbegrenzt

4,73/4,74 EUR

Stand: 22. März 2019; Quelle: Commerzbank AG

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung.