Editorial

Liebe Leser,

das Börsenjahr 2019 ist nach dem katastrophalen Dezember etwas besser gestartet. Allerdings sind die Faktoren, die das Jahr 2018 den meisten Anlegern verhagelt hat, noch lange nicht vom Tisch, und so sollte das neue Jahr einige Herausforderungen bereithalten.

Herausfordernd sollte das Jahr auch an den Rohstoffmärkten werden. Denn der Handelsstreit zwischen den USA und China und die damit verbundene schwächere Weltkonjunktur birgt Unsicherheit. Und so begann das Jahr, wie das letzte aufgehört hat, mit hoher Volatilität. Doch stehen diesen Faktoren auch positive Aspekte gegenüber. Mit welchen Entwicklungen Anleger in den nächsten Monaten rechnen können, erfahren Sie in unserem Titelthema von der Commerzbank Rohstoffanalyse.

Das Jahr 2017 war das Jahr der Krypto-Währungen. Plötzlich waren Bitcoin, Ethereum und Co. in aller Munde und jeder wollte am »Krypto-Hype« teilhaben. Höhepunkt war der Anstieg des Bitcoin auf fast 20.000 US-Dollar im Dezember 2017. Seitdem ging es für den Bitcoin, aber auch für viele andere Coins, steil bergab. Grund genug für die Währungsanalyse zu fragen, ob die Krypto-Währungen am Ende sind.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen der neuen Ausgabe!