Märkte

Commerzbank Analysen

Knorr-Bremse – Weltmarktführer in interessanter Nische

Knorr ist Weltmarktführer bei Bremssystemen für Schienen und Nutzfahrzeuge mit überdurchschnittlich starken Margen. Konjunkturanfälligeren Lkw-Aktivitäten stehen stabilere Service- und Schienengeschäfte gegenüber. Megatrends schaffen langfristiges Wachstum, die Marktposition in Schwellenmärkten bringt Entwicklungspotenzial. Knorr richtet sich mit hohen Entwicklungsanstrengungen auf die Zukunft aus. Die Aktie hat aus unserer Sicht Kurspotenzial.

Weltmarktführer
Knorr-Bremse ist Weltmarktführer bei Bremssystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge, einem Markt mit nur wenigen wesentlichen Mitbewerbern. Bremssysteme sind von erheblicher Sicherheitsrelevanz, sowohl auf der Schiene als auch auf der Straße. Das ermöglicht dadurch sehr attraktive Margen. Knorr setzt dabei auf zwar teurere, aber technologisch führende Scheibenbremssysteme. Zukünftig spielen auch Energieeffizienz und Produktangebote bei weiteren sicherheitskritischen Subsystemen als Wachstumstreiber eine immer stärkere Rolle. Die globalen Megatrends Urbanisierung, Eco-Effizienz, Digitalisierung und automatisiertes Fahren bieten zusätzliches Potenzial.

Schienenfahrzeuggeschäft weniger zyklisch
Knorr stattet Schienenfahrzeuge mit Bremssystemen sowohl für den Nahverkehr (zum Beispiel U- und Straßenbahnen) als auch für den Fernverkehr aus. Insbesondere die Produkte für Hochgeschwindigkeitszüge sind technisch besonders aufwendig und entsprechend prestigeträchtig. Daneben sind weitere Produkte (zum Beispiel Türsysteme) im Angebot. Der Auftritt ist weltweit, auch der neue chinesische Weltmarktführer bei Schienenfahrzeugen (CRRC) gehört zu den wichtigen Kunden. Das Geschäft mit Wartungsdienstleistungen und Ersatzteilen rundet nicht nur ab, sondern bringt erhebliche Ergebnisbeiträge mit guter Marge. Das robuste Personenverkehrsgeschäft stabilisiert den Gesamtkonzern in sich abschwächenden Konjunkturzyklen.

Zyklischeres Nutzfahrzeuggeschäft mit guten Langfristperspektiven
Im Nutzfahrzeugbereich umfasst das Angebot vor allem Bremssysteme für Lkw, Busse, Anhänger und Landmaschinen. Dazu kommen noch allerlei interessante Randbereiche wie Lösungen für Fahrdynamik, Fahrerassistenzsysteme, Bremssteuerung, Lenksteuerung, Energieversorgungs- und -verteilungssysteme sowie Produkte zur Steigerung der Kraftstoffeffizienz. Das sind alles Aktivitäten, denen die öffentliche Diskussion sehr gute Zukunftschancen zubilligt. Auch spielen Serviceleistungen und Ersatzteile für Nutzfahrzeuge eine wesentliche Rolle.

Konsolidierung bereits fortgeschritten
Es gibt keine wesentliche Fremdverschuldung, stattdessen aber eine sehr gute Liquiditätssituation. Das schafft Spielräume für Zukäufe, auch wenn das wettbewerbsrechtlich wegen der Marktstellung nicht einfach wird. Daran scheiterte letztendlich auch der Kauf des schwedischen Konkurrenten Haldex im vergangenen Jahr.

Forschung und Entwicklung als Bindeglied der Aktivitäten
Knorr unternimmt erhebliche Anstrengungen in der Neu- und Weiterentwicklung seiner Produkte. Die entsprechenden Aufwendungen sind überdurchschnittlich. Dabei kommen die Ergebnisse dieser Anstrengungen beiden Produktsparten zugute, im Idealfall gleichzeitig. Denn die Produktangebote in beiden Segmenten basieren auf ähnlichen Haupttechnologien, was den Transfer von Know-how erlaubt. Darüber hinaus setzen beide Segmente ähnliche Komponenten und Materialien ein. Das schafft entsprechende Synergien. Neben der Bremstechnologie betont Knorr die Zukunftsbereiche Emissionsreduzierter Verkehr und Autonomes Fahren, insbesondere auch im Kolonnenverkehr.

Erfahrenes Management mit einflussreichem Großaktionär
Der Eigentümer und langjährige Vorstands- sowie Aufsichtsratsvorsitzende Heinz Hermann Thiele will mit der Teilveräußerung von Familienanteilen und der damit verbundenen Börsennotierung die Zukunft des Unternehmens sichern. Es wird keine Kapitalerhöhung geben, die Verkaufserlöse fließen ausschließlich der Familie zu. Thiele hat zwar keine offizielle Funktion im Unternehmen mehr, dürfte aber als Großaktionär und Ehrenaufsichtsratsvorsitzender weiter entscheidenden Einfluss ausüben. Der Vorstandschef Klaus Deller ist seit langem im Unternehmen. Ihm wird ein sehr gutes Verhältnis zu Thiele nachgesagt.

Operativ überzeugend
Knorr präsentierte für das dritte Quartal den ersten Geschäftsbericht seit dem Börsengang. Der Umsatz war marginal besser, die Marge etwas schlechter als angenommen. Das operative Ergebnis entsprach den Erwartungen. Auch der erstmalig gegebene Ausblick für 2018 fiel aus wie gedacht. Dieser Auftaktbericht ohne negative Überraschungen schafft Vertrauen. Langfristig strebt Knorr-Bremse dauerhaft ein jährliches Umsatzwachstum von ca. 5 Prozent an.

Bewertung
Die wesentlichen Vegleichsunternehmen sind Wabtec (für das Schienengeschäft) und Wabco (für das Nutzfahrzeuggeschäft). Knorr erscheint uns aber durch vorhandene Synergien aus beiden Sparten, durch die Technologieführerschaft und die gegebene Marktstellung besser positioniert als die genannten Wettbewerber, was eine Prämienbewertung rechtfertigt und damit Kursspielräume eröffnet.

Anlageidee: Optionsscheine und Zertifikate auf Knorr-Bremse

Nutzen Sie die Einschätzungen unserer Experten und partizipieren Sie an der Entwicklung der Knorr-Bremse-Aktie. Ganz gleich, ob Sie mit Hebelprodukten auf schnelle und kurzfristige Marktveränderungen setzen möchten oder mit Anlageprodukten eine intelligente Alternative zum reinen Aktieninvestment suchen, bei der Commerzbank werden Sie fündig.

Ein Überblick über das gesamte Produktspektrum an Zertifikaten steht Ihnen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung.

Discount-Zertifikate

WKN

Basiswert

Cap

Discount

Max. Rendite p.a.

Bewertungstag

Geld-/Briefkurs

CJ8 ANF

Knorr-Bremse

65,00 EUR

20,91 %

2,72 %

20.09.2019

63,19/63,66 EUR

CJ8 ANG

Knorr-Bremse

70,00 EUR

16,09 %

4,73 %

20.09.2019

67,06/67,53 EUR

CJ8 ANH

Knorr-Bremse

75,00 EUR

11,94 %

7,54 %

20.09.2019

70,40/70,87 EUR

CJ8 ANJ

Knorr-Bremse

80,00 EUR

8,74 %

11,98 %

20.09.2019

73,19/73,22 EUR

CJ8 ANK

Knorr-Bremse

85,00 EUR

6,29 %

16,88 %

20.09.2019

75,16/75,19 EUR

CJ8 ANL

Knorr-Bremse

90,00 EUR

4,63 %

22,80 %

20.09.2019

76,49/76,52 EUR

CJ8 ANM

Knorr-Bremse

95,00 EUR

3,62 %

29,53 %

20.09.2019

77,34/77,39 EUR

Unlimited Turbo-Optionsscheine

WKN

Basiswert

Typ

Basispreis/Knock-Out-Barriere

Hebel

Laufzeit

Geld-/Briefkurs

CJ8 AMD

Knorr-Bremse

Call

49,48/53,93 EUR

2,6

Unbegrenzt

3,06/3,11 EUR

CJ8 AME

Knorr-Bremse

Call

69,89/76,18 EUR

7,5

Unbegrenzt

1,02/1,07 EUR

CJ8 AMF

Knorr-Bremse

Call

71,74/78,20 EUR

9,2

Unbegrenzt

0,82/0,87 EUR

CJ6 RR3

Knorr-Bremse

Put

120,87/110,00 EUR

2,0

Unbegrenzt

4,03/4,08 EUR

CJ6 RR7

Knorr-Bremse

Put

98,89/90,00 EUR

4,3

Unbegrenzt

1,83/1,88 EUR

CJ6 RR8

Knorr-Bremse

Put

93,40/85,00 EUR

6,0

Unbegrenzt

1,28/1,33 EUR

Stand: 19. Dezember 2018; Quelle: Commerzbank AG

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung.