Interview

Interview mit Robert Abend, Gründer und Vorstand der BörseGo AG

Schneller entscheiden, schneller handeln, schneller profitieren

Wie viel Zeit darf eine Entscheidung an der Börse kosten? Was empfehlen Sie unseren Lesern, Herr Abend?
Die Antwort auf diese Frage muss eigentlich lauten: So wenig wie möglich und so viel wie nötig. Einerseits soll die Entscheidung wohlüberlegt und gut recherchiert sein. Andererseits – auch wenn es abgedroschen klingen mag – ist Zeit tatsächlich oft Geld. So hat schon manch einer gute Chancen verstreichen lassen, weil er sich erst einmal durch die Flut an Informationen und Meinungen wühlen musste. Pro Minute werden allein auf Twitter momentan eine halbe Million Nachrichten veröffentlicht. Und es werden täglich mehr – so wie generell die Zahl der Finanzdaten und Nachrichten. Ohne technische Unterstützung kann man der Lage eigentlich nicht mehr Herr werden.

Sie bieten mit Ihrer Plattform Guidants eine solche technische Unterstützung?
Richtig – und das bereits seit mehr als fünf Jahren mit stetig wachsenden Möglichkeiten. Guidants ist damals ursprünglich als ergänzendes Chartanalyse-Tool zu unserem etablierten Finanzportal GodmodeTrader gestartet. Schnell stellte sich heraus, dass Guidants das Zeug zu deutlich mehr hat. Heute ist sie eine der größten und erfolgreichsten Investment- und Analyseplattformen im deutschsprachigen Raum. Mit ihr können sowohl Privatanleger und Trader als auch professionelle Akteure die Märkte beobachten, analysieren, mit Experten diskutieren und bei einer steigenden Anzahl an Brokern handeln.

Was genau ist der Schlüssel zur Zeitersparnis?
Zum einen, dass Guidants eine Lösung aus einer Hand ist. Man kann auf der Plattform seine Trading- bzw. Investmententscheidung treffen und diese dort gleich bei einem der angeschlossenen Broker ausführen. Anhand von Widgets stellt man sich genau die Kurse, Daten, Fakten und Nachrichten zusammen, die man benötigt. Darüber hinaus filtert die cloudbasierte Plattform die Informationen nach den individuellen Bedürfnissen der Nutzer intelligent – und das im Echtzeit-Push. Ergänzt wird all das von einer großen Auswahl an Analysetools wie dem Aktien-Screener oder dem Charting-Widget. Auch die Commerzbank ist mit einem eigenen Desktop und Widgets auf Guidants präsent: Mit dem Faktor-Map-Widget kann sich der Nutzer schnell und einfach einen Überblick über das gesamte Angebot an Faktor-Zertifikaten der Commerzbank verschaffen. Und mit der KO-Map findet jeder in Sekundenschnelle das je nach Marktlage passende Hebel-Zertifikat. Kommt man selbst in der Analyse nicht weiter oder möchte sich schlichtweg Anregungen holen, greift man auf unser Expertennetzwerk zurück. Den mittlerweile mehr als 120 Experten kann man folgen und mit ihnen Wissen und Daten über Streams, wie von Facebook und Co. bekannt, austauschen. Wir sind sehr stolz auf unsere große Auswahl an Influencern im Financial Social-Media-Bereich. Über eine halbe Million Menschen folgt ihnen, Tendenz steigend. Es gibt Posts unserer Experten, die bis zu tausend Mal kommentiert werden. Das unterstreicht die Aktivität unserer Community.

Auch der Handel bei der comdirect ist mittlerweile über Guidants möglich, richtig?
Ja, der Anschluss der comdirect an Guidants ist unsere jüngste Brokerage-Kooperation, über die wir uns sehr freuen. Wir sind sicher, damit sowohl bestehende comdirect-Kunden als auch Guidants-User zu begeistern. Gemeinsam mit unserem Partner Billiger Handeln bieten wir zudem noch bis Weihnachten eine Kontoeröffnungsaktion bei der comdirect an. Neukunden können hier bis zu 175 Euro Cashback bekommen, wir legen mit Guidants Sachprämien wie den dpa-AFX ProFeed und einen Charting-Lehrgang obendrauf.

Wie funktioniert der Handel über die Guidants-Plattform? 
Wer über Guidants handeln möchte, benötigt neben einem Depot – zum Beispiel bei der comdirect – lediglich einen kostenlosen Account bei Guidants. Die Handelsmöglichkeit selbst ist ein Angebot unserer Tochtergesellschaft, der Guidants Trading GmbH. Wichtig für den Kunden ist sicherlich zu wissen, dass seine Daten ausschließlich von seinem Broker gesehen und gespeichert werden. Dank des Multi-Brokerage-Prinzips kann der Kunde auch bei mehreren Brokern gleichzeitig handeln, was einmal mehr einen enormen Zeitgewinn mit sich bringt und in Deutschland einzigartig ist.

Die Commerzbank-Experten liefern über den Guidants-Desktop aktuelle Informationen direkt aus dem Händlersaal.

Es gibt Guidants auch als App. Funktioniert der Handel hier ebenfalls?
 Bei den meisten Brokern kann mittlerweile auch über die App gehandelt werden. Bei der comdirect ist dieses Feature bereits auf der Zielgeraden, sodass auch comdirect-Kunden bald unterwegs über Guidants traden können. Bis dahin lohnt sich die App für Apple und Android natürlich auch so. Ich persönlich lese besonders gern die Topthemen oder checke mein Depot mobil, wenn ich auf Geschäftsreise oder im Urlaub bin.

Wer sind denn – abgesehen von Ihnen – die typischen Guidants-Nutzer?
 Hauptsächlich sind das Privatanleger und Trader. Für diese Zielgruppe war Guidants auch ursprünglich ausgelegt. Wir wollten eine Plattform schaffen, die es jedem ermöglicht, an den Märkten wie Profis zu agieren. Ohne große Umstände. Ohne große Kosten. Wie wir nach und nach immer häufiger erfahren haben, erkannten auch professionelle Marktteilnehmer wie Vermögensverwalter und Finanzberater die Vorzüge unserer Plattform und wandten teuren Terminallösungen den Rücken zu. Das spricht natürlich für unsere Qualität. Genau für diese Zielgruppe haben wir daher mit Guidants PRObusiness eine eigene Lösung entwickelt, die genau auf deren Bedürfnisse eingeht. So ist Guidants nicht nur ein Garant für Zeit-, sondern auch für Geldersparnis.

Vielen Dank für das Gespräch.

Mit dem Commerzbank KO-Map-Widget ist die Suche nach Knock-Out-Produkten der Commerzbank schnell und einfach.