Märkte

Anlageprodukte

Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete

Gehören Sie auch zu den Privatanlegern, die von Montag bis Freitag börsentäglich jeden Morgen mehrere DAX-Chartanalysen in das E-Mail-Postfach gesendet bekommen? Ich frage mich dann immer, wie viele dieser Analysen dann auch tatsächlich gelesen und vor allem verinnerlicht werden. Denn oftmals steht und fällt der Erfolg nicht damit, möglichst viele Informationen an der Börse zu konsumieren, sondern die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen und eine eigene Strategie daraus zu entwickeln. Dabei gibt es einige kleine wichtige Punkte, die Sie beachten sollten.

Wir leben in einer Welt, die immer schnelllebiger wird. Am Aktienmarkt ist durch die tägliche Veränderung der Kurse diese Entwicklung noch stärker ausgeprägt. Im Sekundentakt kommen neue Informationen in den Markt, die heutzutage über einen Zugang zum Internet auch entsprechend konsumiert werden können. Analysen per E-Mail, Push-Nachrichten auf das Smartphone oder immer die neuesten News auf der Startseite eines Finanzportals – der Zugang zu Finanzinformationen war nie einfacher als heute, auch von unterwegs. Doch wie kann ich die erhaltenen Informationen für mich und mein Anlageverhalten richtig und effizient nutzen? Gehen Sie dabei am besten Schritt für Schritt vor:

1. Selektion von Informationen und Quellen
In der Fülle an Informationen ist es enorm wichtig, die für sich wichtigen Quellen zu identifizieren und entsprechend zu selektieren. Haben Sie bestimmte Analysten ausfindig gemacht, die zum Beispiel beim DAX eine große Kompetenz vorweisen und diese auch über eine gewisse Dauer anhaltend zeigen konnten, ergibt es Sinn, sich auch auf ein paar wenige Quellen zu fokussieren und hauptsächlich Inhalte dieser Autoren zu konsumieren. So vermeiden Sie, von der Fülle an Informationen erschlagen zu werden und konzentrieren sich primär auf die für Sie passenden Inhalte.

2. Analyse richtig lesen
Schon in der Schulzeit wird Kindern vermittelt, Texte und Bücher, aber auch zum Beispiel Textaufgaben im Mathematikunterricht richtig zu lesen und sich die wichtigsten Informationen zu unterstreichen oder herauszuschreiben. Es mag sich jetzt für manche von Ihnen vielleicht absurd anhören, wenn ich sage, dass Sie dies auch beim Lesen einer Chartanalyse machen sollten, aber Sie werden sehen, wie sich die Art und Weise, wie Sie eine solche Analyse verinnerlichen, auf einmal ändern wird. Markieren Sie die wichtigsten Inhalte aus einer Analyse und schreiben Sie sich die nächsten Kursziele sowohl nach oben als auch nach unten auf, um im Anschluss genau diese Marken aufzugreifen, um daraus Ihre Handlungsstrategie umzusetzen.

3. Einfache Kennzahl als Orientierung
Nachdem Sie eine Analyse gelesen und auch die wichtigen Informationen daraus gezogen haben, ist es im Anschluss wichtig, diese gewonnene Erkenntnis auch in die Tat umzusetzen. Dabei helfen Ihnen die wichtigen Kursmarken, die Sie sich hoffentlich herausgeschrieben haben.

Lassen Sie uns dazu ein Beispiel anschauen. Gehen wir davon aus, der DAX steht bei 12.250 Punkten. Sie haben sich aus der Analyse als nächstes kurzfristiges Kursziel nach oben 12.450 Punkte notiert, die Absicherung nach unten liegt bei 12.180 Punkten. So besteht für Sie eine Kurschance nach oben von 200 Punkten. Das Risiko nach unten zum nächsten Widerstand beträgt 70 Punkte. Stellen wir diese beiden Größen nun in ein Verhältnis, erhalten wir das sogenannte Chance-Risiko-Verhältnis (CRV), das in diesem Fall 2,85 (200/70 = 2,85) betragen würde. Als grobe Indikation für Sie können Sie sich merken, dass ein CRV mindestens größer zwei sein sollte, damit Sie die nächsten Schritte einleiten. Das Schöne an dieser simplen Berechnung ist, dass Sie schnell ein Gefühl dafür bekommen, ob ein Trade Sinn ergeben könnte oder nicht. Denn an dieser Stelle die Entscheidung zu treffen, diesen Trade nicht einzugehen, kann mindestens genauso wertvoll sein wie die Entscheidung, aktiv zu werden. Auch einen Trade nicht zu machen ist eine Entscheidung und oftmals eine sehr wichtige.

4. Entscheidungen treffen und diese hinterfragen
Zurück zum DAX-Beispiel: Würden wir nun auf Basis unserer Analyse und der simplen Berechnung des CRV den Trade eingehen und uns ein passendes Produkt auswählen. Falls Sie Schwierigkeiten damit haben, scheuen Sie sich nicht, unsere Produktexperten im Handelsraum anzurufen. Diese stehen Ihnen bei der Produktauswahl mit Rat und Tat zur Seite. Sie haben dabei die Möglichkeit, solche Situationen sowohl mit Hebelprodukten wie Turbos als auch Anlageprodukten wie Discount- oder Bonus-Zertifikate zu handeln. Wichtig dabei: Setzen Sie Verkaufslimits, sowohl beim ausgerechneten Kursziel als auch beim Widerstand nach unten, und halten Sie auch an diesen fest. So nehmen Sie einen Teil Ihrer Emotionen heraus und handeln nach einem konkreten Muster bzw. einer eigenen Strategie. Wie diese genau aussieht, muss jeder für sich selbst herausfinden. Aber ich sage immer: Es ist immer besser, eine Strategie zu haben als keine, egal wie erfolgreich sie ist. Denn so haben Sie die Möglichkeit, sich sowohl jeden einzelnen Trade als auch Ihre gesamte Strategie rückwirkend anzusehen und falls nötig anzupassen. Führen Sie aus diesem Grund eine Art Tagebuch. Egal, ob auf Papier oder in Form einer Excel-Tabelle. Aber schreiben Sie sich Ihre Trades auf und reflektieren Sie diese. Denn oftmals wird extrem viel Zeit und Aufwand in die Analyse vorab gesteckt, aber nicht in die Reflexion danach. Und diese ist für den langfristigen Erfolg an der Börse meist wichtiger.

Fazit
Abschließend bleibt festzuhalten: Wer langfristig an der Börse erfolgreich sein möchte, braucht einen Plan. Dieser Plan sollte gestützt sein auf brauchbaren Informationen, einer ausführlichen Analyse, konkreten Entscheidungen, einem kritischen Umgang mit sich selbst und der nötigen Flexibilität, den eigenen Plan auch anzupassen oder schnell auf neue Gegebenheiten zu reagieren. Seien Sie nicht starr, denn die Börse ist es auch nicht. Viel Erfolg!

Anlageidee: Zertifikate auf den DAX

Discount-Zertifikat

WKN

CA3 5PE

Basiswert

DAX

Cap

11.700 Pkt.

Bewertungstag

18.04.2019

Discount

4,44 %

Max. Rendite p.a.

8,62 %

Geld-/Briefkurs

111,88/111,89 EUR

Bonus-Zertifikat

WKN

CV8 VEQ

Basiswert

DAX

Barriere

10.000 Pkt.

Bonuslevel

13.350 Pkt.

Bewertungstag

21.06.2019

Bonusrendite p.a.

9,36 %

Geld-/Briefkurs

125,35/125,41 EUR

Faktor-Zertifikat

WKN

CD4 H0X

Basiswert

DAX

Typ

Long

Laufzeit

Unbegrenzt

Faktor

3

Geld-/Briefkurs

12,41/12,42 EUR

Stand: 18. Oktober 2018; Quelle: Commerzbank AG

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung.