Neues

DDV-Trend-Umfrage – Investoren verfügen über jahrelange Erfahrung mit Zertifikaten

»Strukturierte Wertpapiere fest etabliert bei Privatanlegern

Knapp 56 Prozent der Privatanleger in Deutschland befassen sich seit mehr als zehn Jahren mit strukturierten Wertpapieren. Das ist das Ergebnis der aktuellen Trend-Umfrage des Deutschen Derivate Verbands (DDV). Immerhin noch 13 Prozent der Teilnehmer geben an, dass sie sich seit fünf bis zehn Jahren mit Zertifikaten beschäftigen. 10 Prozent ziehen strukturierte Wertpapiere seit drei bis fünf Jahren bei ihren Investmententscheidungen in Betracht, während sich 9 Prozent seit ein bis drei Jahren mit dem Thema Zertifikate auseinandersetzen. Lediglich 12 Prozent haben sich dieser Anlageform erst in der jüngeren Vergangenheit angenähert.

Grafik 1: Seit wie vielen Jahren beschäftigen Sie sich mit strukturierten Wertpapieren?
Grafik 1: Seit wie vielen Jahren beschäftigen Sie sich mit strukturierten Wertpapieren?
Stand 12. September 2018; Quelle: Deutscher Derivate Verband (DDV)

»Die Mehrzahl der Zertifikateanleger hat sich sowohl vor, während als auch nach der Finanzkrise mit dem Thema strukturierte Wertpapiere aktiv auseinandergesetzt. Gerade in schwierigen Marktsituationen, die von einer Vielzahl geopolitischer und wirtschaftlicher Problemfelder bestimmt werden, erkennen immer mehr Anleger die Sinnhaftigkeit der Produkte und ziehen sie im Rahmen ihres breit aufgestellten Depots in Erwägung. Gleichwohl sollten Anleger nur Finanzprodukte kaufen, die sie verstehen und die zu ihrem individuellen Chance-Risiko-Profil passen«, so Lars Brandau, Geschäftsführer des Deutschen Derivate Verbands.

www.derivateverband.de