Technische Analyse

Technische Analyse

DAX: Pendelt um die 200-Tage-Linie

Der DAX, ein Performance-Index, startete im März 2009 bei 3.589 Punkten den laufenden Haussezyklus und ist seitdem ca. 355 Prozent (14,5 Prozent p.a.) gestiegen. Aus langfristiger technischer Sicht liegt der zentrale neunjährige Haussezyklustrend zurzeit bei 12.000 Punkten. Aus mittelfristiger technischer Sicht war der DAX 2015 – im Umfeld chinesischer Konjunktursorgen und des Öl-Kursrutsches – in einer Zwischenbaisse vom alten Allzeithoch bei 12.391 Punkten bis auf 8.700 Punkte gerutscht. Die anschließende beschleunigte Aufwärtsbewegung führte den DAX im Nachklang der US-Wahl Ende 2016 bis Januar 2018 auf das momentane Allzeithoch bei 13.596 Punkten. Im Januar/Februar 2018 verließ der DAX diesen Haussetrend mit einem Take-Profit-Signal. Seitdem befindet sich der DAX in einer Seitwärtspendelbewegung, wobei sich eine mittelfristige Unterstützungszone im Bereich 11.700 bis 11.800 Punkte und eine Widerstandszone um 13.600 Punkte etabliert hat. Zwar deutet diese Seitwärtspendelbewegung eine mittelfristige Kopf-Schulter-Verkaufsformation an, jedoch würde dieses negative technische Bild erst entstehen, wenn der Index nachhaltig durch die Unterstützungszone (11.700 bis 11.800 Punkte) rutscht. Solange dies nicht vorliegt, handelt es sich bei der Seitwärtspendelbewegung um eine normale technische Korrektur mit einem trendbestätigenden Charakter (nach oben).

DAX
DAX
Stand: 19. Juli 2018; Quelle: Reuters, Commerzbank AG. Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Für die zweite Jahreshälfte 2018 sollte der DAX seine Seitwärtspendelbewegung im Umfeld der fast waagerecht verlaufenden 200-Tage-Linie fortsetzen. Da typischerweise im Schlussquartal (Stichwort: Jahresendrally) ein freundlicher Grundton vorliegt, liegt das technische Kurspotenzial für den DAX für 2018 unverändert in der oberen Hälfte der Seitwärtspendelbewegung in der Zone von 13.000 bis 13.500 Punkten. Ein Sicherungsstopp sollte unterhalb der Unterstützung bei 11.700 Punkten gesetzt werden.

Anlageidee Anlageprodukte

Classic Discount-Zertifikat auf den DAX

WKN

CA3 HTW

Cap

13.500 Pkt.

Bewertungstag

20.09.2019

Fälligkeit

27.09.2019

Geld-/Briefkurs

123,13/123,14 EUR

Discount

3,44 %

Max. Rendite p.a.

8,21 %

Beim Kauf des Classic Discount-Zertifikats auf den DAX erhalten Anleger einen Preisabschlag (Discount) auf den aktuellen Wert des Index. Im Gegenzug verzichtet der Anleger auf die Möglichkeit, unbegrenzt an Kurssteigerungen des Index zu partizipieren. Der maximale Rückzahlungsbetrag beträgt 135,00 Euro.

Capped Bonus-Zertifikat auf den DAX

WKN

CV6 SUG

Barriere

11.700 Pkt.

Bonuslevel/Cap

14.900 Pkt.

Bewertungstag

20.09.2019

Fälligkeit

27.09.2019

Geld-/Briefkurs

130,80/130,86 EUR

Abstand zur Barriere

8,13 %

Bonusrendite p.a.

11,83 %

Mit dem Capped Bonus-Zertifikat können Anleger an der Entwicklung des DAX bis zum Cap partizipieren. Zudem erhält der Anleger den Höchstbetrag (149,00 Euro), solange die Barriere bis zum Bewertungstag nicht erreicht oder unterschritten wird. Bei Unterschreitung der Barriere folgt das Zertifikat, unter Berücksichtigung des Bezugsverhältnisses, dem Index bis zum Cap. An Kurssteigerungen über den Cap hinaus nehmen Anleger nicht teil.

Anlageidee Hebelprodukte

Faktor-Zertifikat auf den DAX Future

WKN

CD4 H12

Strategie

Long

Laufzeit

Unbegrenzt

Geld-/Briefkurs

12,00/12,02 EUR

Faktor/Hebel

8

Mit dem Faktor-Zertifikat 8x Long können Anleger gehebelt an der Entwicklung des DAX Future partizipieren. Bezogen auf die tägliche prozentuale Wertentwicklung bedeutet das: Steigt der DAX, steigt der Wert des Zertifikats ca. um den jeweiligen Faktor (Hebel) und umgekehrt.

BEST Turbo-Optionsschein auf den DAX

WKN

CA0 2XA

Typ

Call

Basispreis

11.867,97 Pkt.

Knock-Out-Barriere

11.867,97 Pkt.

Laufzeit

Unbegrenzt

Geld-/Briefkurs

8,89/8,90 EUR

Hebel

14,3

Mit dem BEST Turbo-Call-Optionsschein können Anleger gehebelt an steigenden Kursen des DAX profitieren. Die Laufzeit des Optionsscheins ist unbegrenzt. Erst bei fallenden Notierungen des DAX unter die Knock-Out-Barriere endet die Laufzeit des BEST Turbo-Call-Optionsscheins. Der Anleger erleidet einen Totalverlust.

Stand: 26. Juli 2018; Quelle: Commerzbank AG

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung.