Märkte

Investments – Discount-Zertifikate

Seitwärts geht es vorwärts

Nach dem turbulenten ersten Quartal haben die wichtigsten internationalen Aktienmärkte ihre zwischenzeitlichen Verluste wieder aufgeholt und verzeichnen seit dem Jahresbeginn ein leichtes Plus. Viele Indizes kämpfen dabei mit der 200-Tage-Linie und pendeln seitwärts um diese wichtige Marke herum. Es gibt aber eine Branche, die trotz einiger Unsicherheiten weiter voranmarschiert. Auf diese sollten Anleger weiter setzen.

Puh, was waren das für Wochen, die mittlerweile hinter uns liegen. 2018 kann definitiv bereits jetzt als die Rückkehr der politischen Risiken bezeichnet werden. Neben den Sorgen um einen Handelskrieg kamen noch die Aufkündigung des Nuklearabkommens mit dem Iran durch die USA, die Konflikte im Nahen Osten und jüngst die Turbulenzen bei der Regierungsbildung in Italien auf die Agenda. Die Neuverhandlung des NAFTA-Abkommens kommt noch hinzu – keine leichte Situation für Anleger.

Doch umso erstaunlicher ist es, dass der Gesamtmarkt die ganzen Unsicherheitsfaktoren erfreulicherweise gut weggesteckt hat. Die wichtigsten Aktienmärkte haben die Verluste aus dem ersten Quartal wieder aufgeholt und notieren teilweise schon wieder im Plus. Ein weiterer Anstieg wird zurzeit oft von der wichtigen charttechnischen Marke, der 200-Tage-Linie, gebremst. Wird diese nachhaltig überwunden, so hört man die Chartanalysten sprechen, kann es weiter nach oben gehen.

Anleger, die so lange nicht warten möchten, sondern weiter steigende Märkte suchen, werden – wen wundert es noch – im IT-Sektor fündig. Die Branche ist und bleibt langfristig attraktiv. Hohe Cashflows und extrem solide Bilanzrelationen charakterisieren den Sektor ebenso wie die Ausrichtung auf Trends, die die Gesellschaft in den nächsten Jahrzehnten bestimmen werden. Neben Themen wie Cloud-Computing und Digitalisierung von Haushalten und Verkehr sind auch die Entwicklung neuer Sicherheitssysteme absolute Innovationstreiber. Ebenfalls könnten auch die hohen Auslandsreserven der großen IT-Unternehmen aus den USA die Aktienkurse weiter antreiben. Nach der Steuerreform in den USA könnten diese zurück in die USA fließen und für Dividenden, Aktienrückkäufe und neue Investitionen ausgegeben werden. Hierzu haben die Kollegen aus dem Research die positiven Ergebnisse der vergangenen Berichtssaison als sehr gut wahrgenommen und sehen die hohe Bewertung als gerechtfertigt. Das Votum wurde wieder auf »Übergewichten« angehoben. Doch trotz der ganzen positiven Zukunftsaussichten sollten Anleger die Risiken nicht aus den Augen lassen. Der große Wettbewerbs- und Konsolidierungsdruck – zunehmend aus dem asiatischen Raum – sowie mögliche Daten- und Sicherheitsprobleme, wie am Beispiel Facebook zu sehen war, könnten immer mal wieder für Unruhen sorgen.

Anleger, die in diesem Marktumfeld einen etwas defensiveren Einstieg suchen, können zu Discount-Zertifikaten auf die Aktien der großen IT-Unternehmen greifen. Durch den günstigeren Kauf gegenüber dem Direktinvestment können Anleger auch in einem seitwärtslaufenden Markt eine positive Rendite erwirtschaften. Im Gegenzug ist der maximale Rückzahlungskurs auf einen Höchstbetrag begrenzt.

Anlageidee: Discount-Zertifikat auf Apple

WKN

CV5 TQJ

Basiswert

Apple

Cap

210,00 USD

Bewertungstag

21.12.2018

Discount

1,32 %

Max. Rendite p.a.

26,10 %

Quanto

Ja

Geld-/Briefkurs

184,27/184,32 EUR

Stand: 21. Juni 2018; Quelle: Commerzbank AG

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung.

Grafik 1: Wertentwicklung Apple
Grafik 1: Wertentwicklung Apple
Stand 21. Juni 2018; Quelle: Reuters
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung

Discount-Zertifikate kommen einer Investition in einen Basiswert wie zum Beispiel eine Aktie zu einem niedrigeren Preis gleich. Der gewährte Discount auf den Preis des Basiswerts sorgt dafür, dass selbst bei leicht gefallenen Kursen des Basiswerts am Laufzeitende noch ein Gewinn möglich ist. Im Gegenzug partizipieren Anleger an dessen Kurssteigerungen lediglich bis zum festgelegten Cap.

Am Emissionstag wird der Cap als obere Kursbegrenzung definiert. Für die Einlösung des Classic Discount-Zertifikats bei Fälligkeit gilt: Notiert der Basiswert am Bewertungstag auf oder über dem Cap, kommt der Höchstbetrag zur Auszahlung. Notiert der Basiswert unter dem Cap, erfolgt die Einlösung durch Lieferung des Basiswerts bzw. durch Zahlung eines entsprechenden Betrags in Euro. Weitere Informationen unter www.zertifikate.commerzbank.de/discount-zertifikate.

Discount-Zertifikate auf ausgewählte Einzelaktien

WKN

Basiswert

Cap

Bewertungstag

Discount

Max. Rendite p.a.

Quanto

Geld-/Briefkurs

CV7 ANN

Amazon

1.500,00 USD

21.12.2018

16,35 %

5,30 %

Ja

145,82/145,86 EUR

CV5 TVK

Alphabet C

1.200,00 USD

21.12.2018

4,10 %

13,81 %

Ja

111,74/111,75 EUR

CV5 VZ5

Apple

210,00 USD

21.12.2018

2,73 %

29,08 %

Nein

156,59/159,63 EUR

CV7 PH3

Netflix

320,00 USD

21.12.2018

27,04 %

9,08 %

Nein

262,97/263,04 EUR

CA2 4CU

Alibaba ADR

240,00 USD

21.12.2018

2,90 %

40,62 %

Nein

169,95/169,98 EUR

Stand: 21. Juni 2018; Quelle: Commerzbank AG

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung.