Märkte

Investments – Aktientrend Deutschland

Ist der DAX noch attraktiv für Anleger?

Die gute Wirtschaftslage und steigende Gewinne deutscher Unternehmen führten dazu, dass der deutsche Leitindex DAX zuletzt die 13.000-Punkte-Marke überspringen konnte. Zunehmend stellen sich Anleger die Frage, ob der DAX bei dem derzeitigen Niveau noch attraktiv bewertet ist und welche alternativen Anlagemöglichkeiten es zu einem Direktinvestment in einen DAX-ETF gibt.

Die Attraktivität von Aktien kann unter anderem über die Kennzahl des Kurs-Gewinn-Verhältnisses (KGV) berechnet werden. Hierzu wird der Kurs einer Aktie in das Verhältnis zum erwarteten Gewinn der Aktie gesetzt. Weist die Aktie beispielsweise ein KGV von 10 aus, bedeutet das, dass bei einem konstanten Gewinn die Aktie nach zehn Jahren »bezahlt« ist. Der DAX weist derzeit ein KGV von 13,0 aus, wohingegen das 30-jährige Durchschnitts-KGV bei 14,6 liegt. Daraus resultiert eine weiterhin relativ attraktive Bewertung des DAX im historischen Vergleich.

Neben einem Investment in den DAX kann es durchaus lohnend sein, einen Blick auf die deutschen Nebenwerte des MDAX, SDAX und TecDAX zu werfen. Einzelne Nebenwerte konnten in den vergangenen Jahren teilweise eine deutliche Outperformance gegenüber dem deutschen Leitindex aufweisen. Ein solches Investment ist über den Aktienfonds Commerzbank Aktientrend Deutschland möglich, der unter Berücksichtigung der technischen Analyse attraktive Einzeltitel aus dem gesamten deutschen Universum auswählt.

Erfolgsmodell Deutschland – Commerzbank Aktientrend Deutschland
Der Commerzbank Aktientrend Deutschland konnte seit der Umstellung auf einen reinen Aktienfonds im Februar 2017 eine sehr gute Outperformance gegenüber seiner Benchmark DAX erzielen. Vor Umstellung investierte der Fonds über ETFs in den deutschen Aktienmarkt, wobei eine Beimischung von Derivaten zur Portfoliooptimierung eingesetzt werden konnte. Zudem wurde je nach Marktphase die Aktienmarktexponierung über die Geldmarktkomponente angepasst, um bei Abwärtstrends die Verluste zu begrenzen. Nach der Finanzmarktkrise im Jahr 2008 hat sich der DAX von rund 4.000 Punkte auf derzeit rund 13.100 Punkte sehr positiv entwickelt. Naturgemäß war die Aktienquote seit Auflage nicht bei durchgängig 100 Prozent, und Anleger konnten auch nicht an der deutlich über dem Markt liegenden Outperformance von Einzeltiteln profitieren.

Die positive Gesamtmarktentwicklung und die starke Differenzierung bei der Performance der Einzeltitel hat letztendlich zu einer Strategieumstellung im Februar 2017 geführt. Der Fonds ist seitdem ein »echter« Aktienfonds, ohne signifikante Kasseposition. Dabei hat das Fondsmanagement die Möglichkeit, in bis zu 160 Einzeltitel des DAX, MDAX, TecDAX und SDAX zu investieren. Unter Berücksichtigung der technischen Analyse werden aussichtsreiche Einzeltitel durch das Fondsmanagement im Fonds allokiert. Dabei wird auf die Expertise von Achim Matzke (Leiter Technische Analyse der Commerzbank AG) und seinem Team zurückgegriffen. In kontinuierlichen Meetings tauscht sich das Fondsmanagement mit Achim Matzke und seinem Team über die aktuelle technische Entwicklung an den Märkten aus. Dies ist unserer Meinung nach notwendig, um den komplexen Herausforderungen der Aktienmärkte begegnen und aktuelle charttechnische Entwicklungen im Fonds jederzeit reflektieren zu können.

Das Wichtigste in Kürze: Chancen und Risiken
+ 100 Prozent Investment in deutsche Qualitätsaktien – Partizipation an der Entwicklung aussichtsreicher deutscher Aktien ohne den Einsatz von Derivaten.

+ Die Erkenntnisse der technischen Analyse nutzen – Investoren erhalten über den Fonds Zugang zum mehrfach ausgezeichneten Team für Technische Analyse der Commerzbank.

+ 100 Prozent fair und transparent – Umfangreiche Transparenz bezüglich der Fondskonstruktion und keine performanceabhängigen Kosten (Performance-Fees).

– Der Fonds investiert ausschließlich in Aktien. Aktien unterliegen Kursschwankungen und somit auch dem Risiko von Kursrückgängen.

– Der Fonds legt sein Vermögen in ausgewählten Branchen an. Dies erhöht das Risiko, dass der Fonds von den wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen in den jeweiligen Branchen negativ beeinflusst wird.

Commerzbank Aktientrend Deutschland

Eckdaten

Fondsname

Commerzbank Aktientrend Deutschland

Verwaltungsgesellschaft

Commerz Funds Solutions S.A.

Fondsmanager

Commerzbank AG

Anteilklasse

R

WKN/ISIN

ETF 1CB (LU0548799971)

Auflagedatum

15.11.2010

Basiswährung

EUR

Ertragsverwendung

Ausschüttend

Laufende Kosten¹

1,40 % p.a. (per 01.01.2018, KIID)

Ausgabeaufschlag¹

bis zu 2,00 %

Fondsvolumen

61,4731 Mio. EUR

Vertriebszulassung

Deutschland, Österreich, Luxemburg

Cut-off/Valuta

13.00 Uhr/t+2

NAV per 30.05.2018

81,92 EUR

1 Sofern beim Erwerb der Fondsanteile ein Ausgabeaufschlag anfällt, kann dieser bis zu 100 Prozent vom Vertriebspartner vereinnahmt werden; die genaue Höhe des Betrags wird durch den Vertriebspartner im Rahmen der Anlageberatung mitgeteilt. Dies gilt auch fur die eventuelle Zahlung einer laufenden Vertriebsprovision aus den laufenden Kosten an den Vertriebspartner.
Stand: 30. Mai 2018; Quelle: Commerzbank AG

Hier handelbar:

Augsburger Aktienbank, comdirect, Consorsbank, ebase, Erste Bank Österreich, FFondsbank, Fondsdepotbank, flatex, HSBC, ING-DiBa, maxblue, Metzler, Moventum

Grafik 1: Commerzbank Aktientrend Deutschland

Indexiert: 14. Juni 2013 = 100

Grafik 1: Commerzbank Aktientrend Deutschland
Stand: 14. Juni 2018; Quelle: Reuters
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung
Aktienuniversum
Aktienuniversum