Editorial

Liebe Leser,

»mach‘ ihn! Mach‘ ihn! Er macht ihn! Mario Götze...« Vielen von Ihnen ist Tom Bartels’ begeisterter Ausruf während des WM-Finales 2014 wahrscheinlich noch im Ohr. Über 90 Minuten gelang weder der argentinischen noch der deutschen Mannschaft ein Tor und so ging das Spiel in die Verlängerung. Als sich die Fußballfans schon langsam auf ein Elfmeterschießen einstellten, erlöste Mario Götze nach einer Vorlage von André Schürrle in der 113. Minute nicht nur die deutschen Fans im Maracana-Stadion, sondern auch Millionen vor den Fernsehschirmen: Deutschland konnte nach 24 Jahren den vierten WM-Pokal mit nach Hause nehmen.

Fast vier Jahre später steigt das WM-Fieber langsam wieder an und auch sonst eher mäßig Fußball-Interessierte freuen sich darauf, Jogis Jungs auf dem Weg zur Titelverteidigung anzufeuern. Und wie feuert es sich am besten an? Natürlich im aktuellen Trikot, vor dem neuesten Flat-TV mit einem kühlen Getränk in der Hand. Denn die Zeiten, in denen es lediglich um »König Fußball« ging, sind vorbei. Längst ist die Fußball-WM zu einem kommerziellen Event geworden, von dem viele Unternehmen profitieren.

Unsere Technische Analyse stellt Ihnen in dieser Ausgabe Unternehmen vor, die nicht nach der ersten Halbzeit schon schlappmachen, sondern wahre technische Marathonläufer sind. Erfahren Sie mehr darüber, ob Sponsoren einer Fußball-WM in der Vergangenheit auch langfristig einen Börsenerfolg verzeichnen konnten. Damit Sie während der WM nicht den Durchblick verlieren, finden Sie auf der Titelseite unseren WM-Planer. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen des neuen ideas-Magazins und natürlich einen spannenden Start in die Fußball-WM.