Neues

Neues – AAA-Rating

Scope bescheinigt Commerzbank Qualität und Kompetenz

Scope bestätigt das AAA Zertifikate Management Rating (ZMR) der Commerzbank AG und bescheinigt der Bank somit weiterhin eine exzellente Qualität und Kompetenz als Emittent von Zertifikaten (einschließlich Hebelprodukte) im Sekundärmarkt.

Neben der von Scope analysierten Bonität der Bank (öffentliches Scope-Rating von A mit stabilem Ausblick) stützt sich das ZMR vor allem auf die folgenden Gründe:

Die Bank weist eine sehr lange Historie als Emissionshaus von Retailzertifikaten auf – der Eintritt erfolgte bereits im Jahr 1995 bzw. 1989 (einschließlich der Historie des im Jahr 2009 übernommenen Zertifikatebereichs der Dresdner Bank) – und überzeugt mit einem sehr erfahrenen und eingespielten Managementteam mit überdurchschnittlich langer Betriebszugehörigkeit. Die hohe Produktvielfalt mit insgesamt rund 180.000 Produkten und einer Abdeckung von rund 900 Basiswerten ist branchenführend.

Positiv beeinflusst wurde das Ratingurteil durch die Tatsache, dass das Zertifikategeschäft ein Teil des Bereichs Equity Markets & Commodities (EMC) ist und damit zahlreiche Synergien nutzen kann. Durch gemeinsam mit dem ETF- und CFD-Geschäft durchgeführte Investitionen werden zum Beispiel die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur und der insgesamt hohe Eigenentwicklungsgrad ermöglicht – beides entscheidende Faktoren aus Sicht von Scope für die hohe Wettbewerbsfähigkeit der Bank. Letztere zeigt sich unter anderem in der größtmöglichen Flexibilität bei Emissionen (viele Intraday-Emissionen und die Teilnahme an der Plattform wunschzertifikat.de).

Die Angebote in den Bereichen Research, Schulungen und Tools, die den Kunden zur Verfügung gestellt werden, vermögen vollends zu überzeugen, was auch für den äußerst benutzerfreundlichen Onlineauftritt der Bank gilt. In diesem Zusammenhang sind unter anderem das inhouse entwickelte responsive Design, das für eine optimale Darstellung auf allen Endgeräten sorgt, die Übersetzung der Webseite in die Landessprache von zwölf europäischen Ländern sowie eigene redaktionelle Teams in Frankreich und in der Schweiz zu nennen.

Gegenüber dem Vorjahr konnte die Commerzbank im Jahr 2017 ihren Marktanteil weitestgehend stabilisieren, sowohl in Bezug auf das ausstehende Gesamtvolumen (6,4 Prozent), als auch auf die Börsenumsätze (12,6 Prozent, jeweils per 31. Dezember 2017).

Scope beobachtet, dass die Bank in der Kategorie Bonitätsabhängige Schuldverschreibungen mit einem Produktangebot gegenwärtig nicht mehr vertreten ist. Diese Kategorie spielt jedoch nur eine untergeordnete Rolle für Selbstentscheider, der Zielgruppe des Zertifikatebereichs der Commerzbank. Weitere Informationen zum Scope Zertifikate Management Rating finden Sie unter:

www.scopeanalysis.com