Technische Analyse

S&P 500: Beschleunigten Haussetrend zur Seite verlassen

Der S&P 500 befindet sich aus langfristiger technischer Sicht seit März 2009 in einem technischen Haussezyklus. Dieser lieferte von seinem Start an (Tief bei 666,8 Punkten) bis zum derzeitigen Allzeithoch (zurzeit bei 2.873 Punkten) Kursgewinne von über 320 Prozent. Auf dem Weg zum Allzeithoch durchlief der S&P 500 dabei bisher fünf technische Korrekturen (Kursrückgänge von 10 bis 20 Prozent, wobei die letzte Korrektur im Februar 2016 ca. zwei Jahre zurückliegt, siehe Grafik Seite 26). Zuletzt startete der amerikanische Leitindex die laufende fünfte Korrekturphase. Diese zeichnet sich bisher durch einen ungewöhnlich schnellen Kurseinbruch vom Allzeithoch aus. Der Übergang in eine Baisse (Kursrückgänge größer 20 Prozent auf weniger als 2.300 Punkte) zeichnet sich aus langfristiger technischer Sicht bisher nicht ab.

S&P 500
S&P 500
Stand: 14. Februar 2018; Quelle: Reuters, Commerzbank AG. Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung

Aus mittelfristiger technischer Sicht hatte der Index seit dem Tief bei 1.810 Punkten (Februar 2016) einen beschleunigten Haussetrend etabliert. Dieser führte den Index im August 2016 – noch vor der US-Präsidentschaftswahl – mit einem neuen Investment-Kaufsignal über die Widerstandszone von 2.135 Punkte und anschließend unter sehr niedriger Volatilität bis auf das Allzeithoch bei 2.873 Punkten (Januar 2018). Dabei entstand eine mittelfristig stark überkaufte Lage. Begleitet von Take-Profit-Signalen ist der Index im Februar 2018 aus dem zweijährigen beschleunigten Haussetrend in eine technische Korrektur in Form eines volatilen Trading-Markts (Unterstützung um 2.532 Punkte an der 200-Tage-Linie; Widerstandszone um 2.872 Punkte) gerutscht. Solange der Index in dieser Trading-Range/Korrektur bleibt, beträgt das neue technische Kursziel für 2018 2.750 bis 2.800 Punkte. Sollte der S&P 500 aus mittelfristiger technischer Sicht unter die 200-Tage-Linie bei 2.532 Punkten rutschen, bietet sich eine defensivere technische Haltung gegenüber dem Index an. Aus kurzfristiger technischer Sicht dürfte der S&P 500 eine volatile Recovery zwischen der 200-Tage-Linie und dem kleinen Widerstand bei 2.700 Punkten durchlaufen.

S&P 500 – die fünfte Korrektur im laufenden Haussezyklus
S&P 500 – die fünfte Korrektur im laufenden Haussezyklus
Stand: Februar 2018; Quelle: Commerzbank AG

Die Grafik zeigt den prozentualen Abstand zum jeweiligen Haussehoch des amerikanischen Aktienleitindex S&P 500 seit dem Start des laufenden Haussezyklus im März 2009.

Von einer technischen Korrektur spricht man, wenn ein Index von seinem jeweiligen Haussehoch (derzeit 2.873 Punkte im S&P 500) –10 Prozent zurückfällt. Bei einem Rückfall von –20 Prozent spricht man von einer technischen (Zwischen-)Baisse. Mit dem Kursrutsch im Februar 2018 läuft zurzeit die fünfte Korrekturphase des S&P 500. Diese zeichnet sich durch den besonders schnellen Minus-10-Prozent-Rutsch (schnellster Minus-10-Prozent-Rutsch von einem Allzeithoch in der Geschichte des Index) aus.

Anlageidee Anlageprodukte

Unlimited Index-Zertifikat bezogen auf den S&P 500

WKN

CB2 3ZE

Bezugsverhältnis

100:1

Laufzeit

Unbegrenzt

Geld-/Briefkurs

27,22/27,24 EUR

Währungsgesichert

Ja

Mit dem Index-Zertifikat können Anleger eins zu eins an der Wertentwicklung des S&P 500 partizipieren – sowohl positiv als auch negativ. Das Zertifikat ist währungsgesichert, das heißt, Veränderungen des Euro/US-Dollar-Wechselkurses bleiben im Preis des Zertifikats unberücksichtigt.

Classic Discount-Zertifikat auf den S&P 500

WKN

CV5 GM2

Cap

2.800 Pkt.

Bezugsverhältnis

100:1

Bewertungstag

21.12.2018

Fälligkeit

02.01.2019

Geld-/Briefkurs

20,75/20,76 EUR

Discount

5,74 %

Max. Rendite p.a.

10,48 %

Währungsgesichert

Nein

Beim Kauf des Classic Discount-Zertifikats auf den S&P 500-Index erhalten Anleger einen Preisabschlag (Discount) auf den aktuellen Wert des Index. Im Gegenzug verzichtet der Anleger auf die Möglichkeit, unbegrenzt an Kurssteigerungen des Index zu partizipieren. Das Zertifikat ist nicht währungsgesichert, das heißt, Veränderungen des Euro/US-Dollar-Wechselkurses werden im Preis des Zertifikats berücksichtigt.

Anlageidee Hebelprodukte

Faktor-Zertifikat auf den S&P 500 Future

WKN

CE8 SJX

Strategie

Long

Laufzeit

Unbegrenzt

Geld-/Briefkurs

12,16/12,18 EUR

Faktor/Hebel

3

Mit dem Faktor-Zertifikat 3x Long können Anleger gehebelt an der Entwicklung des S&P 500 Future partizipieren. Bezogen auf die tägliche prozentuale Wertentwicklung bedeutet das: Steigt der Future, steigt der Wert des Zertifikats ca. um den jeweiligen Faktor (Hebel) und umgekehrt.

Faktor-Zertifikat auf den S&P 500 Future

WKN

CE8 SK3

Typ

Short

Laufzeit

Unbegrenzt

Geld-/Briefkurs

4,93/4,94 EUR

Faktor/Hebel

–3

Mit dem Faktor-Zertifikat 3x Short können Anleger gehebelt an der negativen Entwicklung des S&P 500 Future partizipieren. Bezogen auf die tägliche prozentuale Wertentwicklung bedeutet das: Fällt der Future, steigt der Wert des Zertifikats ca. um den jeweiligen Faktor (Hebel) und umgekehrt.

Stand: 20. Februar 2018; Quelle: Commerzbank AG

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung.