Technische Analyse

DAX: Konsolidierung unter dem Allzeithoch

Der DAX befindet sich seit März 2009 (Start: 3.589 Punkte) in einem technischen Haussezyklus, wobei der fast neunjährige Haussetrend momentan bei ca. 11.200 Punkten liegt. Im April 2015 erreichte der DAX das alte Allzeithoch (12.391 Punkte), bevor sich anschließend eine technische Zwischenbaisse mit einem Kursrückgang von fast 30 Prozent ergab. Darin fiel der DAX auf die gestaffelte langfristige Unterstützungszone von 8.700 bis 9.325 Punkten zurück. Im Februar 2016 startete der DAX wieder eine Aufwärtsbewegung, wobei sowohl der Zwischenbaissetrend (August 2016), die trendbestätigende Konsolidierung (unterhalb von 10.800 Punkten) als auch die Widerstandszone am alten Allzeithoch jeweils mit Investment-Kaufsignalen beendet bzw. übersprungen wurden. Es etablierte sich der momentane mittelfristige Haussetrend (zurzeit bei 12.600 Punkten). Der Haussetrend führte den DAX auf neue Allzeithochs um 12.950 Punkte (13.526 Punkte; derzeitige Widerstandszone) und in eine mittelfristig überkaufte Lage. Deshalb überrascht es nicht, dass der Index zum Abbau der überkauften technischen Lage und vor dem Hintergrund von Verschiebungen im Makro-Umfeld (festerer Euro, leicht steigende europäische Long-Bonds-Renditen) in eine Konsolidierung hineingelaufen ist. In dieser Konsolidierung verteidigte der DAX Ende Dezember den mittelfristigen Haussetrend und die 200-Tage-Linie.

DAX
DAX
Stand: 15. Januar 2018; Quelle: Reuters, Commerzbank AG. Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung

Zurzeit deutet sich eine Fortsetzung der laufenden Konsolidierung an. Neue technische Kaufsignale würden durch den Sprung auf neue Allzeithochs generiert. Mit Blick auf 2018 wäre es für den DAX ein technischer Erfolg, den Bereich von 13.800 bis 14.000 Punkten nachhaltig zu erreichen und zu behaupten. Sollte es jedoch im Index in den kommenden Monaten zu einer deutlichen Konsolidierungsausweitung und einer Kursetablierung unterhalb der momentan steigenden 200-Tage-Linie (zurzeit bei 12.675 Punkten) und dem mittelfristigen Haussetrend (zurzeit bei 12.600 Punkten) kommen, würde das derzeit mittelfristig positive technische Gesamtbild für 2018 in eine neutrale Position zurückgeführt.

Anlageidee Anlageprodukte

Classic Discount-Zertifikat auf den DAX

WKN

CV7 0Q7

Cap

14.000 Pkt.

Bewertungstag

18.01.2019

Fälligkeit

25.01.2019

Geld-/Briefkurs

129,62/129,63 EUR

Discount

3,44 %

Max. Rendite p.a.

7,93 %

Beim Kauf des Classic Discount-Zertifikats auf den DAX erhalten Anleger einen Preisabschlag (Discount) auf den aktuellen Wert des Index. Im Gegenzug verzichtet der Anleger auf die Möglichkeit, unbegrenzt an Kurssteigerungen des Index zu partizipieren. Der maximale Rückzahlungsbetrag beträgt 140,00 Euro.

Capped Bonus-Zertifikat auf den DAX

WKN

CV3 72S

Barriere

10.950 Pkt.

Bonuslevel/Cap

14.000 Pkt.

Bewertungstag

21.09.2018

Fälligkeit

28.09.2018

Geld-/Briefkurs

135,62/135,65 EUR

Abstand zur Barriere

18,44 %

Bonusrendite p.a.

4,70 %

Mit dem Capped Bonus-Zertifikat können Anleger an der Entwicklung des DAX bis zum Cap partizipieren. Zudem erhält der Anleger den Bonusbetrag (140,00 Euro), solange die Barriere bis zum Bewertungstag nicht erreicht oder unterschritten wird. Bei Unterschreitung der Barriere folgt das Zertifikat dem Index bis zum Cap. An Kurssteigerungen über den Cap hinaus nehmen Anleger nicht teil.

Anlageidee Hebelprodukte

Faktor-Zertifikat auf den DAX Future

WKN

CD4 H0X

Strategie

Long

Laufzeit

Unbegrenzt

Geld-/Briefkurs

20,17/20,19 EUR

Faktor

3

Mit dem Faktor-Zertifikat 3x Long können Anleger gehebelt an der Entwicklung des DAX Future partizipieren. Bezogen auf die tägliche prozentuale Wertentwicklung bedeutet das: Steigt der Future, steigt der Wert des Zertifikats ca. um den jeweiligen Faktor (Hebel) und umgekehrt.

Faktor-Zertifikat auf den DAX Future

WKN

CD4 H17

Strategie

Short

Laufzeit

Unbegrenzt

Geld-/Briefkurs

3,30/3,31 EUR

Faktor

–3

Mit dem Faktor-Zertifikat 3x Short können Anleger gehebelt an der negativen Entwicklung des DAX Future partizipieren. Bezogen auf die tägliche prozentuale Wertentwicklung bedeutet das: Fällt der Future, steigt der Wert des Zertifikats ca. um den jeweiligen Faktor (Hebel) und umgekehrt.

Stand: 22. Januar 2018; Quelle: Commerzbank AG

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung.