Märkte

Commerzbank Analysen

Samsung Electronics – Viel mehr als Smartphones

Durch die wiedererstarkte Halbleitersparte und den verbesserten Produktmix wurde die Abhängigkeit von dem zuvor beherrschenden Smartphone-Geschäft deutlich reduziert. Spartenübergreifend liefert Samsung derzeit zuverlässige Ergebnisse und die Wachstumsaussichten bleiben zunächst vielversprechend. Der größte Aktienrückkauf der Geschichte und die Aussicht auf höhere Dividenden geben der Aktie weiterhin Rückenwind.

Smartphones in allen Preissegmenten
Der starke Absatz von Smartphones bescherte Samsung Electronics (Samsung) viele Jahre eine beeindruckende Gewinnentwicklung. Samsung kontrolliert zurzeit aber nur noch weniger als ein Viertel des Smartphone-Weltmarkts. Apple und vor allem das chinesische Unternehmen Huawei konnten zuvor über viele Quartale Samsung Marktanteile abnehmen.

Samsung verfügt im Unterschied zum amerikanischen Konkurrenten Apple über eine breite Aufstellung über alle Marktsegmente hinweg. Das zukünftige Wachstum kommt vor allem aus den Schwellenmärkten, in denen ein breites Angebot auch in niedrigpreisigeren Segmenten wichtig ist. Samsung steht dort aber unter erheblichem Konkurrenzdruck von chinesischen Anbietern. Die Koreaner haben deshalb zunächst die zuletzt etwas zu expansive Modellvielfalt vereinfacht, um Kosten zu sparen. Der Preisdruck wird zwar weiter zunehmen, die Wachstumspotenziale sind auf globaler Basis aber immer noch vorhanden, auch wenn sich der Smartphone-Zyklus insgesamt langsam dem Ende nähert.

Zuletzt konnte Samsung seinen Marktanteil beim weltweiten Smartphone-Vertrieb – trotz anhaltend starker Konkurrenz aus China bzw. durch Apple – etwas stabilisieren. Jedes fünfte im Jahr 2017 verkaufte Handy ist somit immer noch aus dem Hause Samsung.

Grafik 1: Wertentwicklung Samsung Electronics GDR
Grafik 1: Wertentwicklung Samsung Electronics GDR
Stand: 19. Januar 2018; Quelle: Reuters
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Weitere interessante Geschäftsfelder
Samsung hat allerdings neben der wichtigen Smartphone-Sparte weitere Aktivitäten, die aber inzwischen von erheblicher Bedeutung sind. So ist Samsung zum Beispiel wesentlicher Zulieferer von Bauteilen für die Konkurrenz. Zur Umsatzsteigerung will Samsung künftig noch mehr intelligente Logik- anstelle von Speicherchips produzieren. In diesem sehr zyklischen fixkostenlastigen Geschäft gehen bei der derzeit günstigen Konjunktur und einem Nachfrageboom die Ergebnisse gehebelt nach oben. Das Chipgeschäft liefert inzwischen wieder den wesentlichen Ergebnisbeitrag.

Das Unternehmen hat außerdem eine neue Geschäftseinheit mit dem Fokus auf Automobilkomponenten eingerichtet. Hier folgt man der Konkurrenz und positioniert sich rechtzeitig hinsichtlich des Zukunftsmarkts für internetverbundene und selbstfahrende Fahrzeuge.

Samsung expandierte auch mit einer Übernahme in den Markt für Autoelektronik. Der südkoreanische Konzern kaufte Harman International Industries für 8 Milliarden US-Dollar.

Flachbildschirme wieder profitabel
Positiv ist auch, dass das in der Vergangenheit defizitäre Geschäft mit Displays und Flachbildschirmen mittlerweile wieder profitabel wirtschaftet. Bei den LCD-Produkten und bei der Zukunftstechnologie der OLED-Displays spielt das Unternehmen unvermindert eine weltweit führende Rolle. Im Geschäftsfeld Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte bleibt das TV-Geschäft zwar weiter hart umkämpft, aber Samsung verfügt insbesondere im Vergleich zu den japanischen Konkurrenten über die besseren Erfolgsaussichten.

Druckersparte wechselt Eigentümer
Zu einem Preis von rund einer Milliarde US-Dollar hat Samsung sein Geschäft mit Druckern an HP Inc. verkauft. Wir bewerten die Transaktion positiv. Samsung gibt ein kleineres, relativ unbedeutendes Teilgeschäft ab und konzentriert sich damit stärker auf seine sich zuletzt positiv entwickelnden Kernaktivitäten.

In der Vergangenheit regelmäßig gute Quartalszahlen
Im dritten Quartal 2017 lag Samsung bei einem gegenüber dem Vorjahr in etwa verdreifachten operativen Ergebnis auf Rekordhöhe. Dem zugrunde lag ein erneuter deutlicher Anstieg beim Umsatz. Die Zahlen entsprachen der im Vorfeld bereits hochgeschraubten Konsensuserwartung und lösten keine Überraschung mehr aus. Die Koreaner haben ihre Rekordzahlen aber vor allem der boomenden Nachfrage nach Speicherchips zu verdanken, die mit Preiserhöhungen (und damit auch einer Margenverbesserung) einherging. DRAM-Chips, die als PC-Arbeitsspeicher und in Servern zum Einsatz kommen, haben sich rund 12 Prozent verteuert. Die Preise für NAND-Flash-Speicher, die zum Beispiel in Smartphones verwendet werden, stiegen zuletzt sogar um 21 Prozent.

Robust zeigte sich auch die Smartphone-Division. Immer wichtiger wird für Samsung das Komponenten- und Zuliefergeschäft. Hierbei fällt das expandierende Geschäft mit OLED-Displays auf. Der Vertrieb kleiner Bildschirme, mit denen auch Apple bei seinem Premiummodell iPhone X beliefert wird, dürfte im vierten Quartal 2017 für einen zusätzlichen Schub sorgen. Die Aktionäre werden an der starken Entwicklung partizipieren können. Samsung kündigte an, die Ausschüttungen in den nächsten drei Geschäftsjahren deutlich anzuheben.

Quartalsvorschau zu Jahresbeginn enttäuschte jedoch leicht
Samsung hat für das Jahresabschlussquartal Anfang Januar Zahlen avisiert, die leicht unter den Erwartungen geblieben sind. Dennoch wird das vierte Quartal 2017 zum Rekordquartal mit einem Umsatzanstieg von 6,4 Prozent (gegenüber dem Vorquartal) und einem nochmals verbesserten operativen Gewinn (+3,9 Prozent). Wie üblich hat Samsung keine Ergebnisse auf Segmentebene veröffentlicht. Hier ist allerdings weiterhin von einer sehr guten Entwicklung aller Unternehmensbereiche auszugehen.

Leichte Unsicherheit könnte hinsichtlich der Smartphone-Absätze bestehen. Hier tobt unvermindert der weltweit harte Wettbewerb. Auch der – vor allem gegenüber dem US-Dollar – erstarkte Koreanische Won bremst das Geschäft etwas aus. Samsung wird die finale Berichterstattung Ende Januar vornehmen. Im Mittelpunkt steht dann der aktualisierte Ausblick auf das Auftaktquartal 2018 und die Gesamtjahresprognose. Bislang hatte sich das Management sehr optimistisch geäußert. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keine Anzeichen, dass davon abgerückt werden könnte.

Anlageidee: Optionsscheine und Zertifikate auf Samsung

Nutzen Sie die Einschätzungen unserer Experten und partizipieren Sie an der Entwicklung des Samsung Electronics GDR. Ganz gleich, ob Sie mit Hebelprodukten auf schnelle und kurzfristige Marktveränderungen setzen möchten oder mit Anlageprodukten eine intelligente Alternative zum Direktinvestment suchen, bei der Commerzbank werden Sie fündig. Ein Überblick über das gesamte Produktspektrum an Optionsscheinen und Zertifikaten steht Ihnen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung.

Aber Achtung: Da die von der Commerzbank angebotenen Produkte in Euro notieren, der Handelspreis des Samsung Electronics GDR in US-Dollar, besteht für den Investor ein Währungsrisiko, wenn der Euro/US-Dollar-Wechselkurs steigen sollte. Um das Wechselkursrisiko für den Anleger auszuschalten, bietet die Commerzbank in der Regel neben einer nicht währungsgesicherten Variante (Non-Quanto) auch eine währungsgesicherte bzw. währungsoptimierte (Quanto) Variante an.

Discount-Zertifikate

WKN

Basiswert

Cap

Discount

Max. Rendite p.a.

Bewertungstag

Quanto

Geld-/Briefkurs

CV5 X4K

Samsung GDR

1.000 USD

17,94 %

5,49 %

21.06.2019

Ja

91,99/92,71 EUR

CV5 FV7

Samsung GDR

1.000 USD

21,18 %

8,59 %

21.06.2019

Nein

72,10/72,69 EUR

CV5 X4M

Samsung GDR

1.200 USD

8,45 %

11,19 %

21.06.2019

Ja

102,72/103,44 EUR

CV5 FV9

Samsung GDR

1.200 USD

12,15 %

14,61 %

21.06.2019

Nein

80,42/81,01 EUR

CV5 X4P

Samsung GDR

1.400 USD

2,76 %

19,22 %

21.06.2019

Ja

109,09/109,81 EUR

CV5 FVB

Samsung GDR

1.400 USD

6,76 %

23,05 %

21.06.2019

Nein

85,33/85,92 EUR

Classic Turbo-Optionsscheine

WKN

Basiswert

Typ

Basispreis/Knock-Out-Barriere

Hebel

Bewertungstag

Quanto

Geld-/Briefkurs

CV4 X7W

Samsung GDR

Call

800 USD

3,3

16.03.2018

Nein

27,47/28,00 EUR

CV4 X7Y

Samsung GDR

Call

1.000 USD

7,9

16.03.2018

Nein

11,12/11,67 EUR

CV4 X7Z

Samsung GDR

Call

1.100 USD

24,5

16.03.2018

Nein

3,20/3,77 EUR

Stand: 22. Januar 2018; Quelle: Commerzbank AG

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung.