Technische Analyse

S&P 500: Beschleunigte Hausse 2018 schwer durchzuhalten

Der S&P 500 verzeichnete im Jahr 2017 deutliche Kursgewinne und legte dabei zwischen April und November 2017 sogar acht Monate am Stück zu. Eine solche Monatsserie erreichte der Index seit 1930 erst elf Mal. Seit März 2009 befindet sich der S&P 500 ausgehend von 666 Punkten in einem technischen Haussezyklus. Hierbei handelt es sich um eine (sehr) langfristige Aufwärtsbewegung am Aktienmarkt, die nur von technischen Konsolidierungen bzw. Korrekturen unterbrochen wird. Bisher hat der S&P 500, ein Kursindex, in diesem Haussezyklus einen Kursanstieg von ungefähr 297 Prozent erzielt. Innerhalb der zentralen Haussebewegung war der Index ab dem Jahreswechsel 2014/ 2015 in eine Seitwärtspendelbewegung zwischen der Unterstützungszone von 1.810 bis 1.820 Punkten und der Widerstandszone um 2.135 Punkte hineingelaufen. Ausgehend vom Kurstief im Februar 2016 (bei 1.820 Punkten) bildete sich ein neuer Aufwärtstrend heraus. Dieser führte den Index im August 2016 – noch vor der US-Präsidentschaftswahl – mit einem neuen Investment-Kaufsignal über die Widerstandszone (Sprung über 2.135 Punkte) und in die Wiederaufnahme der technischen Neubewertung. Dabei werden regelmäßig neue Allzeithochs erreicht. Derzeit liegt der Aufwärtstrend bei 2.565 Punkten und damit deutlich oberhalb der steigenden 200-Tage-Linie bei 2.465 Punkten. Nach 21 Monaten mit einem feinen Aufwärtstrend ist jedoch mittlerweile eine mittelfristig (stark) überkaufte technische Lage entstanden. Diese überkaufte Lage findet sich besonders bei einigen Index-Schwergewichten aus dem Technologiebereich, die den S&P 500 im Jahr 2017 nach oben gezogen haben. Mit Blick auf das Jahr 2018 könnte es zu einer deutlichen Abschwächung des Haussezyklus kommen, sobald der feine Haussetrend zur Seite verlassen wird. Denn in diesem Fall dürfte die folgende Konsolidierung/Korrektur zu einer deutlichen Erhöhung der Schwankungsintensität des Index führen, und es sollte einige Zeit dauern, bevor die mittelfristig technisch überkaufte Lage vollständig abgebaut wird. Auch wenn die kurzfristige technische Lage noch das Erreichen des technischen Etappenziels von 2.750 Punkten andeutet, dürfte sich das Aufwärtsmomentum des S&P 500 mit Blick auf das Gesamtjahr 2018 deutlich abschwächen.

Grafik 1a: S&P 500
S&P 500
Stand: 11. Dezember 2017; Quelle: Reuters, Commerzbank AG. Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung. Für die Wertentwicklung der vergangenen fünf Jahre siehe Grafik 1b.
Grafik 1b
Stand: 19. Dezember 2017; Quelle: Reuters. Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Anlageidee Anlageprodukte

Classic Discount-Zertifikat auf den S&P 500

WKN

CV5 GM0

Cap

2.750,00 Pkt.

Bewertungstag

21.12.2018

Geld-/Briefkurs

21,43/21,44 EUR

Discount

5,67 %

Max. Rendite p.a.

8,21 %

Classic Discount-Zertifikat auf den S&P 500

WKN

CV5 GM8

Cap

2.950,00 Pkt.

Bewertungstag

21.12.2018

Geld-/Briefkurs

22,10/22,11 EUR

Discount

2,74 %

Max. Rendite p.a.

12,42 %

Beim Kauf der beiden Classic Discount-Zertifikate erhalten Anleger einen Preisabschlag (Discount) auf den aktuellen Wert des S&P 500. Im Gegenzug verzichtet der Anleger auf die Möglichkeit, unbegrenzt an Kurssteigerungen des Index zu partizipieren. Fälligkeit der beiden Zertifikate ist der 2. Januar 2019. Das Zertifikat ist nicht währungsgesichert, das heißt, Veränderungen des Euro/US-Dollar-Wechselkurses werden im Preis des Zertifikats berücksichtigt.

Anlageidee Hebelprodukte

Faktor-Zertifikat auf den S&P 500 Future

WKN

CE8 SJZ

Strategie

Long

Laufzeit

Unbegrenzt

Geld-/Briefkurs

17,84/17,90 EUR

Faktor/Hebel

6

Mit dem Faktor-Zertifikat 6x Long auf den S&P 500 Future können Anleger gehebelt an der Entwicklung des Future partizipieren. Bezogen auf die tägliche prozentuale Wertentwicklung bedeutet das: Steigt der Future, steigt der Wert des Zertifikats ca. um den jeweiligen Faktor (Hebel) und um- gekehrt. Das Zertifikat ist nicht währungsoptimiert (FXopt), das heißt, Veränderungen des Euro/US-Dollar-Wechselkurses werden im Preis des Zertifikats berücksichtigt.

BEST Turbo-Optionsschein auf den S&P 500

WKN

CV3 0D0

Typ

Call

Basispreis/Knock-Out-Barriere

2.449,46 Pkt.

Laufzeit

Unbegrenzt

Geld-/Briefkurs

2,05/2,06 EUR

Hebel

11,0

Mit dem BEST Turbo-Optionsschein können Anleger gehebelt an der Entwicklung des S&P 500-Index partizipieren. Die Laufzeit des Turbo-Optionsscheins ist unbegrenzt. Erst bei fallenden Notierungen des Index unter die Knock-Out-Barriere endet die Laufzeit des Optionsscheins (Totalverlust).

Stand: 19. Dezember 2017; Quelle: Commerzbank AG

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung.