Technische Analyse

Technische Analyse

Inditex: Aus technischer Sicht derzeit nicht in Mode

Die spanische Inditex, zu der unter anderem Zara (modische Bekleidung und Accessoires), Zara Home (Heimtextilien) und Massimo Dutti (Modekollektionen) gehören, ist die größte Retail-Aktie in Europa. Dieser EURO STOXX 50-Titel ist ein technischer Marathonläufer, das heißt ein Titel, der seit vielen Jahren technische Aufwärtsbewegungen durchläuft und bei einer Gesamtmarkthausse in der Regel neue Allzeithochs erreicht. Allerdings legen auch solche Titel von Zeit zu Zeit technische Pausen ein, die sich – insbesondere nach ausgeprägten Kursgewinnen – zeitlich hinziehen können. Genau in so eine technische Phase ist Inditex zuletzt übergegangen.

Inditex
Inditex
Stand: 16. November 2017; Quelle: Reuters, Commerzbank. Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung

Die Aktie befindet sich seit dem Jahreswechsel 2003/2004 in einer langfristigen Haussebewegung, die unter Berücksichtigung zwischenzeitlicher Kapitalmarktaktivitäten bei ca. 3,00 Euro gestartet war. Innerhalb davon etablierte Inditex ab Mai 2010 und ausgehend von Kursen um 8,40 Euro einen idealtypischen Haussetrend. Die zentrale, gut siebenjährige Trendlinie dieser Hausse lag zuletzt bei ca. 33,00 Euro. Ein Wechselspiel aus (Investment-)Kaufsignalen, mittelfristigen Aufwärtstrends und trendbestätigenden Konsolidierungen führte die Aktie im Juni 2017 auf neue Allzeithochs um 36,90 Euro (neue Widerstandszone) und in eine (mittelfristig) überkaufte technische Lage.

Parallel zur Relativen Schwäche des STOXX Retail gegenüber dem STOXX 600 ließ das mittelfristige Aufwärtsmomentum jedoch bereits Mitte 2015 nach, und Inditex lief in einen »technischen Keil«. Zuletzt ist die Aktie mit einem übergeordneten Take-Profit-Signal aus ihrem siebenjährigen Haussetrend und aus diesem »technischen Keil« herausgefallen. Als Konsequenz sollte die technische Neubewertung der letzten Jahre eine Pause einlegen und die Aktie sollte in eine technische Seitwärtspendelbewegung unterhalb der neuen Widerstandszone um 36,90 Euro übergehen. Da diese Pause durchaus mehrere Quartale andauern kann, empfiehlt sich bei Inditex eine Gewinnmitnahme.

Anlageidee Anlageprodukte

Classic Discount-Zertifikat auf Inditex

WKN

CV5 3V1

Cap

30,00 EUR

Bewertungstag

21.12.2018

Discount

7,46 %

Max. Rendite p.a.

9,35 %

Geld-/Briefkurs

27,14/27,16 EUR

Beim Kauf des Classic Discount-Zertifikats auf die Inditex-Aktie erhalten Anleger einen Preisabschlag (Discount) auf den aktuellen Wert der Aktie. Im Gegenzug verzichtet der Anleger auf die Möglichkeit, unbegrenzt an Kurssteigerungen der Aktie zu partizipieren. Der maximale Rückzahlungsbetrag beträgt 30,00 Euro.

Anlageidee Hebelprodukte

BEST Turbo-Zertifikat auf Inditex

WKN

CR7 EW8

Typ

Bull

Basispreis/Knock-Out-Barriere

21,57 EUR

Laufzeit

Unbegrenzt

Bezugsverhältnis

10:1

Geld-/Briefkurs

0,79/0,80 EUR

Hebel

3,7

Mit dem BEST Turbo-Zertifikat Bull können Anleger gehebelt an steigenden Aktienkursen der Inditex-Aktie profitieren. Die Laufzeit des Zertifikats ist unbegrenzt. Erst bei fallenden Notierungen der Aktie unter die Knock-Out-Barriere endet die Laufzeit des Zertifikats. Anleger erleiden einen Totalverlust.

BEST Turbo-Zertifikat auf Inditex

WKN

CN8 FBT

Typ

Bear

Basispreis/Knock-Out-Barriere

36,46 EUR

Laufzeit

Unbegrenzt

Bezugsverhältnis

1:1

Geld-/Briefkurs

7,28/7,30 EUR

Hebel

4,0

Mit dem BEST Turbo-Zertifikat Bear können Anleger gehebelt an fallenden Aktienkursen der Inditex-Aktie profitieren. Die Laufzeit des Zertifikats ist unbegrenzt. Erst bei steigenden Notierungen der Aktie über die Knock-Out-Barriere endet die Laufzeit des Zertifikats. Anleger erleiden einen Totalverlust.

Stand: 20. November 2017; Quelle: Commerzbank

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung.