Märkte

Commerzbank Analysen

BNP Paribas – Stetigkeit als Qualitätsmerkmal

BNP ist in Bezug auf Kernmärkte und Geschäftsaktivitäten breit aufgestellt. Diese Diversifikation ermöglicht, schwächere Spartenergebnisse (zum Beispiel Investmentbanking) durch solide Beiträge andernorts (unter anderem Retail Belgien und Frankreich) zu kompensieren. Die Strategieplanung 2020 dürfte bei fortgesetzter Wirtschaftserholung Raum für positive Überraschungen lassen. Die Ausschüttung ist attraktiv. Klarheit in der Basel-IV-Frage sollte, wenn auch zunächst kapitalverschärfend, dem Stimmungsbild helfen.

Gute strukturelle Geschäftsaufteilung sowie...
Allgemein spricht für BNP die Ausgewogenheit in der Geschäftsstruktur mit einer grundsätzlichen Ausrichtung auf das Retailgeschäft. Die Bank hat drei Sparten definiert: In der Sparte Domestic Markets (30 Prozent Anteil am Vorsteuerergebnis) sind alle Retailaktivitäten in den jeweiligen Märkten (unter anderem Frankreich, Belgien, Italien) zusammengefasst. Unter International Financial Services (44 Prozent) werden die US-Aktivitäten (BancWest), die Konsumentenfinanzierung, die Vermögensverwaltung und das Versicherungsgeschäft (Vorsorge) zusammengefasst. Durch diese Ausrichtung ist die operative Ertragskraft insgesamt weniger zyklisch als zum Beispiel bei reinen Investmentbanken. Das Kapitalmarktgeschäft (27 Prozent) ist in der Sparte CIB zusammengefasst.

...breite regionale Präsenz, Ausblick leicht verbessert
Die Kernmärkte der Bank liegen überwiegend in Europa (Präsenz in Märkten wie Frankreich, Italien, Polen und Belgien). Daher litt BNP angesichts der unbefriedigenden Wirtschaftsentwicklung in den Vorjahren besonders unter einer schwachen Kreditnachfrage und gesunkenen Zinsen. Vor allem im Heimatmarkt Frankreich spürte dies die Bank bei Hypothekenkrediten wegen hoher Neuverhandlungen alter Verträge und Abschlüsse (dann neuer Verträge) zu deutlich niedrigeren Zinsen. Offenbar ist aber hier der Boden erreicht. Die letzten Quartale weisen auf eine Stabilisierung des Zinsniveaus im Neugeschäft hin.

Mit Blick auf 2018 könnte die bisher nur schwache wirtschaftliche Erholung an Dynamik gewinnen. BNP sollte dann besonders profitieren. Die deutlich gestiegene Kreditnachfrage (vor allem im Hypothekengeschäft) stimmt zuversichtlich.

Grafik 1: Wertentwicklung BNP Paribas
Grafik 1: Wertentwicklung BNP Paribas
Stand: 16. November 2017; Quelle: Reuters
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung

Neuer Strategieplan 2020: Ziele haben Luft nach oben
Mit den Q4-Zahlen 2016 präsentierte die Bank Eckdaten der neuen Strategieplanung, die später noch konkretisiert wurden. Danach sollen die Erträge um jährlich durchschnittlich 2,5 Prozent steigen. Wachstumstreiber sind dabei die Kapitalmarktsparte und das internationale Konsumentenfinanzierungsgeschäft (siehe auch Unternehmensportrait). Im Retailgeschäft der Kernmärkte erwartet die Bank wiederum nur einen unter dem Wirtschaftswachstum liegenden durchschnittlichen Zuwachs von 0,5 Prozent, was sehr konservativ erscheint und wohl auch Unsicherheiten (wie zum Beispiel Neuwahlen in Italien 2018) geschuldet ist.

Zusätzliche Kosteneinsparungen (rund 2,7 Milliarden Euro ab 2020) sollen helfen, das Verhältnis von Kosten zu Erträgen (Cost-Income-Ratio) auf 63 Prozent (2016: 66,8 Prozent) zu senken.

Eigenkapitalquote ist nicht üppig, Puffer sind vorhanden
Ende 2016 wies BNP eine harte Eigenkapitalquote von 11,5 Prozent (Q3 2017: 11,8 Prozent) aus. Dies ist im europäischen Kontext nicht üppig, unter Berücksichtigung der Anforderungen durch die EZB-Aufsicht (Mindestquote 9,5 Prozent plus 2 Prozentpunkte Zuschlag) aber ausreichend. Zudem muss die Kapitalanforderung auch vor dem Hintergrund des insgesamt eher defensiven Geschäftsmodells gesehen werden. Unter Einrechnung des zu erwartenden Verkaufserlöses aus der US-Tochter First Hawaiian Bank (Anteil noch rund 60 Prozent; Dekonsolidierung, wenn Anteil unter 25 Prozent liegt) würde BNP allerdings schon heute die Zielquote 2020 von 12 Prozent (impliziert einen Sicherheitszuschlag des Managements von derzeit 50 Basispunkten [Bp]) deutlich überschreiten.

Die Zielplanung geht allerdings von einem unveränderten Basel-Regelwerk aus. Momentan gibt es intensive Diskussionen auf internationaler Ebene über Basel IV. Ob es noch zu einer Einigung 2017 kommt, ist sehr fraglich.

Verwendung von erwirtschaftetem Eigenkapital
Die organische Eigenkapitalgenerierung über Gewinnthesaurierung kann pro Jahr mit rund 100 Bp angesetzt werden. Davon werden für die Ausschüttung 50 Bp benötigt. Für Wachstum (Steigerung der gewichteten Risikoaktiva) sind 35 Bp anzusetzen. Damit bleiben pro Jahr 15 Bp (Planungszeitraum 2020: 60 Bp) als Puffer für zum Beispiel schärfere Regulierung, Zukäufe oder auch spätere Sonderausschüttungen.

Unterschiedliche (Rendite-)Erwartungen für die Sparten
Die Renditeerwartungen für die einzelnen Sparten fallen naturgemäß unterschiedlich aus. Die Einheit International Financial Services profitiert von in der Regel nur gering kapitalbindenden Produkten, sodass hier die Renditeerwartung am höchsten ist. Für die Gesamtgruppe definiert das Management eine Eigenkapitalverzinsung (RoE) von 10 Prozent pro Jahr als Zielgröße, was in etwa den aktuellen Kapitalkosten entsprechen dürfte.

Anlageidee: Zertifikate auf BNP Paribas

Nutzen Sie die Einschätzungen unserer Experten und partizipieren Sie an der Entwicklung der BNP-Paribas-Aktie. Ganz gleich, ob Sie mit Hebelprodukten auf schnelle und kurzfristige Marktveränderungen setzen möchten oder mit Anlageprodukten eine intelligente Alternative zum reinen Aktieninvestment suchen, bei der Commerzbank werden Sie fündig.

Ein Überblick über das gesamte Produktspektrum an Zertifikaten steht Ihnen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung.

Discount-Zertifikate

WKN

Basiswert

Cap

Discount

Max. Rendite p.a.

Bewertungstag

Geld-/Briefkurs

CV2 TTT

BNP Paribas

55,00 EUR

16,79 %

5,76 %

21.09.2018

52,41/52,42 EUR

CV2 TTU

BNP Paribas

60,00 EUR

11,98 %

9,57 %

21.09.2018

55,44/55,45 EUR

CV2 TTV

BNP Paribas

65,00 EUR

8,53 %

14,96 %

21.09.2018

57,61/57,62 EUR

Express-Zertifikat

WKN

Basiswert

Nächster Auszahlungsbetrag

Nächstes Auszahlungslevel

Nächster vorzeitiger Bewertungstag

Letzter Bewertungstag

Geld-/Briefkurs

CZ4 5H0

BNP Paribas

106,80 EUR

68,00 EUR

16.03.2018

20.09.2019

96,71/97,21 EUR

Faktor-Zertifikate

WKN

Basiswert

Typ

Faktor

Laufzeit

Geld-/Briefkurs

CE5 WTS

BNP Paribas

Long

2

Unbegrenzt

10,94/10,98 EUR

CE5 X07

BNP Paribas

Long

4

Unbegrenzt

9,98/10,06 EUR

BEST Turbo-Zertifikate

WKN

Basiswert

Typ

Basispreis/Knock-Out-Barriere

Hebel

Laufzeit

Geld-/Briefkurs

CV4 VJ4

BNP Paribas

Bull

50,53 EUR

4,9

Unbegrenzt

1,27/1,28 EUR

CV4 VJ5

BNP Paribas

Bull

55,53 EUR

8,1

Unbegrenzt

0,77/0,78 EUR

CV4 VJ9

BNP Paribas

Bear

82,40 EUR

3,2

Unbegrenzt

1,97/1,98 EUR

CV4 VJ8

BNP Paribas

Bear

72,43 EUR

6,5

Unbegrenzt

0,96/0,97 EUR

Stand: 20. November 2017; Quelle: Commerzbank

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung.