Märkte

Commerzbank Analysen

Bewertung der DAX-Zykliker bleibt hoch in den kommenden Quartalen

Zu Beginn des Bullenmarkts für deutsche Aktien im März 2009 lag die Kurs-Buchwert-Bewertung für viele DAX-Unternehmen im Bereich von 1,0. Mittlerweile ist diese Bewertungskennzahl für viele Unternehmen auf 2,5 bis 4,5 gestiegen. In den vergangenen Konjunkturzyklen war das Wachstum der M1-Geldmenge im Euroraum regelmäßig ein Indikator für die Kurs-Buchwert-Bewertung des DAX. In unserem DAX-Szenario ist daher das derzeit starke Geldmengenwachstum von 10 Prozent ein wichtiger Grund, warum auch in den kommenden Quartalen die Bewertung für DAX-Unternehmen hoch bleiben sollte.

Im Vergleich zum S&P 500, der ein Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) von 3,0 aufweist, liegt das KBV für den DAX mit 1,7 noch auf einem relativ niedrigen Niveau (siehe Grafik 1).

Grafik 1: DAX – Kurs-Buchwert-Verhältnis liegt bei 1,7

DAX, S&P 500: Kurs-Buchwert-Verhältnis

Grafik 1: DAX – Kurs-Buchwert-Verhältnis liegt bei 1,7
Stand: November 2017; Quelle: Factset, Datastream, Commerzbank

Ein Blick auf die Bewertung einzelner DAX-Unternehmen zeigt jedoch teilweise bereits eine relativ hohe KBV-Bewertung. So ist für Infineon das KBV von 0,2 zu Beginn des Bullenmarkts im März 2009 auf 4,3 gestiegen, für die Deutsche Post von 0,9 auf 3,6, für Henkel von 1,1 auf 3,0, für BASF von 1,0 auf 2,5 und für Siemens von 1,0 auf 2,4. Die niedrige KBV-Bewertung der DAX-Sektoren Banken (unter anderem Deutsche Bank 0,5), Versicherungen (unter anderem Allianz 1,3) und Automobile (unter anderem Volkswagen 0,8) drückt dagegen die Bewertung des gesamten DAX. In den vergangenen Konjunkturzyklen war das Wachstum der M1-Geldmenge im Euroraum häufig ein guter Indikator für die KBV-Bewertung des DAX (siehe Grafik 2).

Grafik 2: M1-Geldmenge-Indikator für die DAX-Bewertung

DAX-Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) und M1-Geldmenge (in Prozent gegenüber Vorjahr)

Grafik 2: M1-Geldmenge-Indikator für die DAX-Bewertung
Stand: November 2017; Quelle: Bloomberg, Factset, Commerzbank

Das derzeitige Geldmengenwachstum von 10 Prozent signalisiert demnach ein faires DAX-KBV von 1,6 (DAX 12.500 Punkte) bis 1,8 (DAX 14.000 Punkte). Falls dieser Zusammenhang zwischen DAX-Bewertung und Wachstum der M1-Geldmenge im Euroraum auch im derzeitigen Konjunkturzyklus weiter Gültigkeit hat, dann stellt sich die Frage, wann das Geldmengenwachstum wieder – wie in den Jahren 1999/2000 und 2006/2007 – deutlich abnehmen könnte.

Vor dem Hintergrund der weiterhin sehr niedrigen Renditen für deutsche Staatsanleihen und Festgeldanlagen halten wir einen starken Rückgang des Geldmengenwachstums in den kommenden Quartalen für relativ unwahrscheinlich. Denn in den Jahren 2000 und 2007 waren attraktive Zinsen für Festgeld und deutsche Bundesanleihen entscheidende Trends, warum sich das Wachstum des kurzfristig verfügbaren Geldes im Euroraum stark abgeschwächt hat. Vor dem Hintergrund der weiterhin expansiven EZB-Geldpolitik sollten dagegen die Renditen für Festgeld und Bundesanleihen niedrig bleiben. Damit bleiben die Dividenden vieler DAX-Unternehmen relativ attraktiv: Auf Basis der momentanen Markterwartungen bieten immer noch 19 der 30 DAX-Unternehmen eine erwartete Dividendenrendite von mehr als 2 Prozent (siehe Tabelle 1).

Tabelle 1: 19 DAX-Unternehmen bieten erwartete Dividendenrendite von mehr als 2 Prozent

Preis in Euro

Dividende in Euro

Dividende GJ17 (erwartet)

GJ13

GJ14

GJ15

GJ16

in Euro

Rendite in %

adidas

181,0

1,50

1,50

1,60

2,00

2,50

1,38

Allianz

199,9

5,30

6,85

7,30

7,60

8,00

4,00

BASF

94,4

2,70

2,80

2,90

3,00

3,10

3,28

BMW

86,3

2,60

2,90

3,20

3,50

3,65

4,23

Bayer

109,8

2,10

2,25

2,50

2,70

2,80

2,55

Beiersdorf

97,4

0,70

0,70

0,70

0,70

0,70

0,72

Continental

215,8

2,50

3,25

3,75

4,25

4,85

2,25

Daimler

70,6

2,25

2,45

3,25

3,25

3,50

4,96

Deutsche Bank

15,5

0,75

0,75

0,00

0,19

0,11

0,71

Deutsche Börse

91,3

2,10

2,10

2,25

2,35

2,40

2,63

Deutsche Post

39,2

0,80

0,85

0,85

1,05

1,15

2,93

Deutsche Telekom

15,1

0,50

0,50

0,55

0,60

0,65

4,31

E.ON

10,3

0,60

0,50

0,50

0,21

0,30

2,93

Fresenius

68,4

0,42

0,44

0,55

0,62

0,75

1,10

Fresenius Medical Care

82,8

0,77

0,78

0,80

0,96

1,05

1,27

Heidelberg Cement

91,1

0,60

0,75

1,30

1,60

2,20

2,41

Henkel Vz.

121,1

1,22

1,31

1,47

1,62

1,75

1,45

Infineon

23,5

0,12

0,18

0,20

0,22

0,25

1,06

Linde

187,7

3,00

3,15

3,45

3,70

3,90

2,08

Lufthansa

26,9

0,45

0,00

0,50

0,50

0,70

2,60

Merck

89,8

0,95

1,00

1,05

1,20

1,25

1,39

Münchener Rück

195,4

7,25

7,75

8,25

8,60

9,00

4,61

ProSieben Sat.1

25,0

1,47

1,60

1,80

1,90

1,90

7,61

RWE

22,5

1,00

1,00

0,00

0,00

1,50

6,67

SAP

96,3

1,00

1,10

1,15

1,25

1,35

1,40

Siemens

117,0

3,00

3,30

3,50

3,60

3,70

3,16

thyssenkrupp

22,5

0,00

0,11

0,15

0,15

0,20

0,89

Volkswagen Vz.

156,5

4,06

4,86

0,17

2,06

3,16

2,02

Vonovia

39,1

0,70

0,78

0,94

1,12

1,32

3,37

Stand: 10. November 2017; Quelle: Factset Markterwartungen, Commerzbank
Prognosen sind kein Indikator für die künftige Entwicklung.

Anlageidee: Partizipieren Sie an der Entwicklung des DAX und an ausgewählten Einzeltiteln

Nutzen Sie die Einschätzungen unserer Experten und partizipieren Sie an der Entwicklung des deutschen Aktienindex sowie an ausgewählten Einzeltiteln.

Ein Überblick über das gesamte Produktspektrum an Zertifikaten steht Ihnen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung.

Discount-Zertifikate

WKN

Basiswert

Cap

Discount

Max. Rendite p.a.

Bewertungstag

Geld-/Briefkurs

CV4 JH1

DAX

13.500 Pkt.

3,96 %

8,08 %

16.11.2018

124,81/124,82 EUR

CV2 TMJ

RWE

20,00 EUR

12,25 %

12,54 %

21.12.2018

17,53/17,54 EUR

CV0 206

BMW

86,00 EUR

9,75 %

10,49 %

20.12.2018

77,01/77,02 EUR

CE9 V88

Allianz

200,00 EUR

8,48 %

10,14 %

20.12.2018

179,73/179,74 EUR

CV3 VP2

Vonovia

40,00 EUR

5,89 %

7,28 %

21.12.2018

36,94/36,99 EUR

CV0 1XX

BASF

94,00 EUR

8,58 %

10,65 %

20.12.2018

84,04/84,05 EUR

CV3 VVE

Deutsche Post

39,00 EUR

9,28 %

9,43 %

21.12.2018

35,27/35,28 EUR

Faktor-Zertifikate

WKN

Basiswert

Strategie

Faktor

Laufzeit

Geld-/Briefkurs

CD4 H12

DAX

Long

8

Unbegrenzt

23,96/24,00 EUR

CD8 ZL2

Daimler

Long

8

Unbegrenzt

20,43/20,50 EUR

CD8 ZLJ

RWE

Long

8

Unbegrenzt

3,23/3,25 EUR

CD8 ZLG

Münchener Rück

Long

8

Unbegrenzt

43,66/43,87 EUR

CD8 ZL7

Deutsche Telekom

Long

8

Unbegrenzt

5,06/5,09 EUR

CD8 ZKY

BMW

Long

8

Unbegrenzt

10,55/10,59 EUR

CE9 MQ4

Allianz

Long

8

Unbegrenzt

20,75/20,84 EUR

Stand: 20. November 2017; Quelle: Commerzbank

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung.