Titelthema

Tempomacher für Ihr Depot – Express-Zertifikate

Seit dem Rezessionstief des DAX im Jahr 2009 scheint der deutsche Leitindex nur eine Richtung zu kennen – nach oben. So geht der Bullenmarkt jetzt schon ins neunte Jahr. Allerdings sprechen diverse Faktoren für eine mögliche Konsolidierung im DAX. Die Abschwächung des Wachstums in den USA und China, getrübte Exportaussichten durch den wiedererstarkten Euro sowie das Anhalten des Diesel-Skandals sind einige negative Trends, die eine weitere DAX-Rally bremsen könnten.

In Konsolidierungsphasen oder Zeiten, in denen Märkte keine klare Richtung kennen, fällt es vielen Anlegern schwer, Investmententscheidungen zu treffen. Griffen Anleger früher zu solchen Zeitpunkten oft auf klassische Anlageformen wie festverzinsliche Anleihen oder Sparbriefe zurück, bedeutet das im aktuellen Niedrigzinsumfeld meistens einen realen Vermögensverlust, da die Zinsen unter der Inflationsrate liegen. Doch mit dem richtigen Produkt, das für Tempo im Depot sorgt, können Anleger auch in seitwärts verlaufenden Marktphasen profitieren. Anlagezertifikate bieten – anders als ein klassisches Aktieninvestment – die Möglichkeit, nicht nur von steigenden Märkten zu profitieren. Altbewährte Klassiker wie Aktienanleihen oder Discount-Zertifikate erlauben es, auch in Seitwärtsmärkten ein ansehnliches Plus zu verzeichnen. Eine weitere Produktart, die in solchen Marktphasen ihre Stärke ausspielt, sind Express-Zertifikate. Anleger können hier sogar doppelt profitieren: von einer attraktiven Renditechance und der Möglichkeit, dass das eingesetzte Kapital vorzeitig zurückgezahlt wird. Aber der Reihe nach.

Wie funktionieren Express-Zertifikate?
Express-Zertifikate beziehen sich immer auf einen Basiswert – meistens auf eine Aktie. Das Rückzahlungsprofil wird schon bei Emission genau festgelegt. Da ist zunächst der Basispreis. Er entspricht dem Wert der zugrunde liegenden Aktie bei Auflage. Auch ist er Bezugsgröße für die Festlegung der vorzeitigen Auszahlungslevels. Diese liegen entweder auf dem Niveau des Basispreises oder darunter. In vielen Fällen sind sie auch über die Laufzeit absteigend. Diese Levels können als Kursschwellen bezeichnet werden, denn sie sind an den jeweiligen Bewertungstagen für eine vorzeitige Rückzahlung entscheidend. Tritt diese nicht ein, ist am letzten Bewertungstag die Barriere relevant. Sie wird unterhalb des Basispreises und in der Regel auch unter den vorzeitigen Auszahlungslevels fixiert. Zu jedem (vorzeitigen) Bewertungstag gehört ein entsprechender Auszahlungsbetrag. Dieser wird im Vorfeld festgelegt, sodass die zu erzielende Maximalrendite beim Kauf des Produkts bereits feststeht.

Grundsätzlich haben Express-Zertifikate eine mehrjährige Laufzeit. In regelmäßigen Abständen – meist jährlich oder halbjährlich – wird an festgelegten Bewertungstagen überprüft, ob der Kurs der zugrunde liegenden Aktie auf oder über dem vorzeitigen Auszahlungslevel liegt. Ist dies der Fall, so wird das Zertifikat zum vorzeitigen Auszahlungsbetrag zurückgezahlt. Dieser liegt über dem Preis des Produkts bei Emission und der Anleger kann im Vergleich zum aktuellen Zinsniveau eine attraktive Rendite erzielen. Anderenfalls läuft das Zertifikat bis zum nächsten Bewertungstag weiter. Die Chance auf einen Ertrag geht dabei nicht verloren, denn mit jedem Bewertungstag, auf den keine vorzeitige Rückzahlung folgt, erhöht sich der vorzeitige Auszahlungsbetrag.

Erfolgt keine vorzeitige Rückzahlung, so ist am finalen Bewertungstag die Barriere entscheidend für die Rückzahlung. Schließt die Aktie auf oder über dieser Schwelle, erhält der Anleger den maximalen Auszahlungsbetrag.

Grafik 1: Auszahlungsprofil Express-Zertifikate
Grafik 1: Auszahlungsprofil Express-Zertifikate
Quelle: Commerzbank

Die Barriere fungiert somit als Puffer, denn solange die Aktie am Laufzeitende auf oder über diesem Kurslevel schließt, erhält der Anleger trotzdem den maximalen Auszahlungsbetrag. Erst wenn die Aktie am finalen Bewertungstag unter der Barriere schließt, tritt ein Verlust ein. Dieser entspricht – abgesehen von Dividendenzahlungen – dem eines Direktinvestments in die Aktie (Totalverlustrisiko, wenn die Aktie auf 0 Euro fällt).

Absteigende Auszahlungslevels erhöhen die Wahrscheinlichkeit einer vorzeitigen Rückzahlung. Sie erlauben dem Basiswert, während der Laufzeit sogar leicht zu fallen. Kursrücksetzer zwischen den Bewertungstagen haben keinen Einfluss auf die vorzeitige Rückzahlung. Einzig und allein ausschlaggebend ist der Kurs der Aktie am jeweiligen vorzeitigen Bewertungstag (siehe Schaubild links).

Szenariobetrachtung

Beispiel: Express-Zertifikat auf die ABC-Aktie

Laufzeit: 2 Jahre; Aktienkurs der ABC-Aktie bei Emission: 100,00 Euro; Basispreis: 100,00 Euro; vorzeitige Auszahlungslevels: 100,00 Euro / 95,00 Euro / 90,00 Euro; Barriere: 85,00 Euro; Auszahlungsbeträge: 105,00 Euro / 110,00 Euro / 115,00 Euro / 120,00 Euro; halbjährliche Bewertungstage

Warum Express-Zertifikate?
Mit Express-Zertifikaten können Anleger intelligent in den Aktienmarkt investieren. Bei einer Seitwärtsbewegung oder einem Anstieg der Aktie bekommen Anleger ihren Anlagebetrag plus Ertrag schon nach kurzer Zeit – bei Produkten der Commerzbank sogar schon nach einem halben Jahr – zurück und können sich neu am Markt orientieren. Fällt die Aktie zunächst und es kommt nicht zu einer vorzeitigen Rückzahlung, bedeutet dies nicht, dass der Ertrag verloren geht, da sich der Rückzahlungsbetrag für den kommenden Bewertungstag entsprechend erhöht. Am Laufzeitende profitiert der Anleger von der tiefer liegenden Barriere. Auch bei Express-Zertifikaten gilt das Rendite-Risiko-Prinzip. Die Höhe des Ertrags hängt nicht nur von der Art des Basiswerts ab, sondern auch von der Höhe der Auszahlungslevels und der Barriere. Absteigende Bewertungslevels oder eine niedrige Barriere müssen mit einem Renditeabschlag »bezahlt« werden.

Marktmeinung
Wie bei jedem Investment ist es wichtig, sich im Vorfeld eine Meinung zum Basiswert zu machen. So ist am Ende des Tages die Entwicklung der zugrunde liegenden Aktie ausschlaggebend für den Erfolg des Produkts. Geht der Anleger von stark steigenden Kursen aus, ist ein Express-Zertifikat nicht die geeignete Anlageform. Durch den im Vorfeld festgelegten maximalen Auszahlungsbetrag sind die Ertragschancen begrenzt. Ebenso sollte er nicht die Erwartung haben, dass der Aktienkurs am Ende der Laufzeit unter der Barriere liegt.

Dies zeigt auch ein Blick auf die beispielhaften Szenarien. Hier wird deutlich, dass bei seitwärts verlaufenden oder leicht fallenden Kursen eine Überrendite im Vergleich zur zugrunde liegenden Aktie erzielt werden kann. Am deutlichsten zeigt es Szenario 2, in dem die Aktie anfangs fällt und am letzten Bewertungstag lediglich 1 Euro über der Barriere liegt, der Anleger aber trotzdem den maximalen Ertrag erzielt. In Szenario 1 lässt sich die Funktionsweise des Express-Mechanismus gut erkennen. Schon ein leichter Anstieg der Aktie führt zu einer vorzeitigen Rückzahlung inklusive Ertrag, welcher deutlich über der Entwicklung des Aktienkurses liegt.

Szenario 1: Leicht steigende Kurse – vorzeitige Rückzahlung

Bewertungstag

Aktienkurs

Auszahlungslevel

Auszahlungsbetrag

1.

102,00 EUR

100,00 EUR

105,00 EUR

Senario 2: Leicht fallende Kurse – keine vorzeitige Rückzahlung

Bewertungstag

Aktienkurs

Auszahlungslevel

Auszahlungsbetrag

1.

97,00 EUR

100,00 EUR

2.

92,00 EUR

95,00 EUR

3.

88,00 EUR

90,00 EUR

4.

86,00 EUR

85,00 EUR

120,00 EUR

Szenario 3: Stark fallende Kurse – keine vorzeitige Rückzahlung

Bewertungstag

Aktienkurs

Auszahlungslevel

Auszahlungsbetrag

1.

95,00 EUR

100,00 EUR

2.

89,00 EUR

95,00 EUR

3.

82,00 EUR

90,00 EUR

4.

76,00 EUR

85,00 EUR

76,00 EUR

Während der Laufzeit
Die Express-Zertifikate der Commerzbank werden zu 100 Euro begeben. Wie bei allen Zertifikaten hängt auch bei Express-Produkten der Kurs nicht von Angebot und Nachfrage ab, sondern errechnet sich anhand diverser Faktoren wie dem Kurs der zugrunde liegenden Aktie und deren Volatilität. Aber auch Restlaufzeit, Dividendenerwartung oder Zinsentwicklung finden Einfluss in den Preis des Zertifikats.

Da fortlaufend An- und Verkaufskurse gestellt werden, ist es möglich, das Produkt auch während der Laufzeit zu verkaufen. Anleger sollten allerdings beachten, dass der Kurs auch unter den Kaufkurs fallen und es bei einer Veräußerung vor Fälligkeit des Produkts zu einem Verlust kommen kann. Ebenso ist es auch möglich, Kursgewinne durch einen vorzeitigen Verkauf zu realisieren.

Genauso können Express-Zertifikate während der Laufzeit gekauft werden. Zu beachten gilt hier der Kaufkurs. Liegt dieser über 100 Euro, bedeutet das für den Anleger eine geringere Rendite im Vergleich zu einem Kauf bei Emission, da das Produkt teurer als bei Auflage ist. Bei Kursen unter 100 Euro und einer positiven Einstellung zum Basiswert ist ein »Schnäppchen« möglich, da das Produkt zu günstigeren Konditionen erworben werden kann.

Fazit: Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Express-Zertifikate eine attraktive Alternative zum reinen Aktieninvestment sind, die vor allem bei seitwärts tendierenden Kursen ihre Stärke ausspielen. Bei leicht fallenden Kursen profitieren Anleger vom Sicherheitspuffer bis zur Barriere.

Express-Zertifikate: Vor- und Nachteile auf einen Blick

+ Chance auf attraktive Erträge im aktuellen Niedrigzinsumfeld

+ Produkterfolg auch bei seitwärts verlaufenden oder moderat fallenden Kursen

+ Chance auf vorzeitige Fälligkeit

– Risiko einer negativen Aktienkursentwicklung. Liegt der Kurs des Basiswerts am letzten Bewertungstag unter der Barriere, tritt ein Kapitalverlust ein (Totalverlustrisiko).

– Bei Veräußerung während der Laufzeit kann es zur Realisierung von Verlusten kommen.

– Express-Zertifikate unterliegen wie alle Zertifikate dem Emittentenrisiko.

Anlageidee: Zertifikate auf deutsche Standardwerte

Investieren Sie jetzt mit Express in deutsche Standardwerte! Die Express-Zertifikate der Commerzbank zeichnen sich durch halbjährliche Bewertungstermine und eine zweijährige Laufzeit aus. Die vorzeitigen Auszahlungslevels sind absteigend. Eine komplette Übersicht finden Sie unter www.zertifikate.commerzbank.com.

Express-Zertifikate

WKN

Basiswert

Nächster Auszahlungs-
betrag

Nächstes Auszahlungs-
level

Nächster vorzeitiger Bewertungstag

Letzter Bewertungstag

Geld-/Briefkurs

CZ4 5GP

adidas

104,25 EUR

175,00 EUR

15.12.2017

21.06.2019

101,09/101,59 EUR

CZ4 5GN

BASF

104,15 EUR

81,40 EUR

15.12.2017

21.06.2019

100,76/101,26 EUR

CZ4 5GG

Bayer

104,50 EUR

113,40 EUR

15.12.2017

21.06.2019

99,76/100,26 EUR

CZ4 5GU

BMW

104,90 EUR

84,00 EUR

15.12.2017

21.06.2019

99,82/100,32 EUR

CZ4 5GV

Continental

104,20 EUR

198,00 EUR

15.12.2017

21.06.2019

99,90/100,40 EUR

CZ4 5GH

Daimler

104,20 EUR

64,40 EUR

15.12.2017

21.06.2019

99,37/99,87 EUR

CZ4 5GY

Deutsche Bank

106,50 EUR

16,40 EUR

15.12.2017

21.06.2019

98,69/99,19 EUR

CZ4 5GZ

Deutsche Post

104,20 EUR

34,30 EUR

15.12.2017

21.06.2019

99,10/99,60 EUR

CZ4 5GJ

Deutsche Telekom

104,60 EUR

15,80 EUR

15.12.2017

21.06.2019

99,88/100,38 EUR

CZ4 5F9

E.ON

105,80 EUR

8,90 EUR

15.12.2017

21.06.2019

97,21/97,71 EUR

CZ4 5GW

HeidelbergCement

104,10 EUR

87,00 EUR

15.12.2017

21.06.2019

99,82/100,32 EUR

CZ4 5GR

Infineon

106,00 EUR

18,80 EUR

15.12.2017

21.06.2019

101,78/102,28 EUR

CZ4 5GX

Linde

104,40 EUR

174,00 EUR

15.12.2017

21.06.2019

99,14/99,64 EUR

CZ4 5GK

Lufthansa

106,80 EUR

20,10 EUR

15.12.2017

21.06.2019

99,74/100,24 EUR

CZ4 5GL

ProSieben Sat.1 Media

105,40 EUR

36,60 EUR

15.12.2017

21.06.2019

94,46/94,96 EUR

CZ4 5G0

RWE

106,20 EUR

17,90 EUR

15.12.2017

21.06.2019

99,77/100,27 EUR

CZ4 5G1

Siemens

104,30 EUR

120,00 EUR

15.12.2017

21.06.2019

99,13/99,63 EUR

CZ4 5GS

Thyssen Krupp

106,25 EUR

26,00 EUR

15.12.2017

21.06.2019

101,48/101,98 EUR

CZ4 5GQ

Volkswagen Vz.

104,90 EUR

138,00 EUR

15.12.2017

21.06.2019

101,55/102,05 EUR

Stand: 20. Juli 2017; Quelle: Commerzbank

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung.