Technische Analyse

Technische Analyse

DAX: Intakte technische Neubewertung

Der DAX startete im März 2009 bei 3.589 Punkten seinen aktuellen Haussezyklus. Dieser hat einen achtjährigen, zentralen Haussezyklustrend hervorgebracht, der zurzeit bei ca. 10.100 Punkten verläuft und auf die aktuelle technische Lage keinen Einfluss hat. Innerhalb dieses Haussezyklus ergab sich ab September 2011 ein Haussetrend, der den DAX im vierten Quartal 2013 mit einem Investmentkaufsignal über die langfristige Widerstandszone von 8.130 bis 8.150 Punkten (an den alten Allzeithochs von März 2000 bzw. Juli 2007) führte. Nach einer währungsinduzierten Aufwärtsbeschleunigung erreichte der DAX im April 2015 neue Tops bei ca. 12.391 Punkten.

DAX
DAX
Stand: 14. Juli 2017; Quelle: Reuters, Commerzbank. Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Aufgrund der dadurch entstandenen überkauften technischen Lage ging der DAX danach in eine Zwischenbaisse über, die ihn in die gestaffelte Unterstützungszone (8.700 bis 9.325 Punkte) von Anfang 2014 drückte. Ausgehend vom Zwischenbaisse-Tief um 8.700 Punkte im Februar 2016 startete der Index eine neue intakte Aufwärtsbewegung und bildete dabei einen Haussetrend (Trendlinie aktuell bei 12.300 Punkten) heraus. In der Aufwärtsrally ab Dezember 2016 lief der DAX mit einer hohen Aufwärtsdynamik über die Widerstandszone um 12.391 Punkte (Tops aus dem April 2015) und erreichte im Juni 2017 ein neues Allzeithoch um 12.952 Punkte.

Seit Mai 2017 befindet sich der DAX zum Abbau der überkauften technischen Lage unterhalb der gestaffelten Widerstandszone bei 12.850 bis 13.000 Punkten in einer normalen Konsolidierung. Hierbei ergab sich oberhalb der Unterstützungszone um 12.300 Punkte (im Bereich der 100-Tage-Linie) ein Trading-Markt. Einerseits hat die aktuelle Konsolidierung einen trendbestätigenden Charakter nach oben, andererseits sollte sich dieser Trading-Markt zumindest zeitlich ausweiten. Insgesamt deutet die technische Gesamtlage für das zweite Halbjahr 2017 eine Fortsetzung der technischen Neubewertung im DAX – allerdings mit deutlich reduzierter Aufwärtsdynamik – an, wobei sich erst mit dem Überwinden der Unterstützungszone bei 12.850 bis 13.000 Punkten ein neues Kaufsignal ergeben würde.

Anlageidee Anlageprodukte

Classic Discount-Zertifikat auf den DAX

WKN

CE6 1RK

Cap

12.950 Pkt.

Bewertungstag

19.01.2018

Fälligkeit

26.01.2018

Geld-/Briefkurs

122,47/122,48 EUR

Discount

2,31 %

Max. Rendite p.a.

11,01 %

Beim Kauf des Classic Discount-Zertifikats auf den DAX erhalten Anleger einen Preisabschlag (Discount) auf den aktuellen Wert des Index. Im Gegenzug verzichtet der Anleger auf die Möglichkeit, unbegrenzt an Kurssteigerungen des Index zu partizipieren. Der maximale Rückzahlungsbetrag beträgt 129,50 Euro.

Capped Bonus-Zertifikat auf den DAX

WKN

CE5 XF1

Barriere

10.000 Pkt.

Bonuslevel/Cap

13.000 Pkt.

Bewertungstag

14.03.2018

Fälligkeit

21.03.2018

Geld-/Briefkurs

126,21/126,24 EUR

Abstand zur Barriere

20,27 %

Bonusrendite p.a.

4,45 %

Mit dem Capped Bonus-Zertifikat können Anleger an der Entwicklung des DAX bis zum Cap partizipieren. Zudem erhält der Anleger den Bonusbetrag (130,00 Euro), solange die Barriere bis zum Bewertungstag nicht erreicht oder unterschritten wird. Bei Unterschreitung der Barriere folgt das Zertifikat unter Berücksichtigung des Bezugsverhältnisses dem Index bis zum Cap. An Kurssteigerungen über den Cap hinaus nehmen Anleger nicht teil.

Anlageidee Hebelprodukte

Faktor-Zertifikat auf den DAX Future

WKN

CD4 H10

Strategie

Long

Laufzeit

Unbegrenzt

Geld-/Briefkurs

20,92/20,95 EUR

Faktor/Hebel

6

Mit dem Faktor-Zertifikat 6x Long können Anleger gehebelt an der Entwicklung des DAX Future partizipieren. Bezogen auf die tägliche prozentuale Wertentwicklung bedeutet das: Steigt der Future, steigt der Wert des Zertifikats circa um den jeweiligen Faktor (Hebel) und umgekehrt.

BEST Turbo-Zertifikat auf den DAX

WKN

CE5 TWQ

Typ

Bull

Basispreis/Knock-Out-Barriere

11.242,93 Pkt.

Geld-/Briefkurs

13,12/13,13 EUR

Hebel

9,6

Mit dem BEST Turbo-Zertifikat können Anleger gehebelt an der Entwicklung des DAX partizipieren. Die Laufzeit des Zertifikats ist unbegrenzt. Erst bei fallenden Notierungen des Index unter die Knock-Out-Barriere endet die Laufzeit des Zertifikats (Totalverlust).

Stand: 20. Juli 2017; Quelle: Commerzbank

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung.